• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

„Ich haue alles in die Rückserie rein, was ich habe“

28.12.2019

Ramsloh /Emstekerfeld /Thüle Das erste Halbjahr in der Fußball-Bezirksliga war für die Aktiven, Fans und Verantwortlichen der jeweiligen Clubs ein harter Ritt. Im ersten Teil des Bezirksliga-Rückblickes hat die NWZ beim TuS Emstekerfeld nachgefragt. Die Emstekerfelder begehen den Jahreswechsel als Tabellensechster.

Langeweile kam an der Nußbaumallee nicht auf. Davon kann auch das Trainerteam des TuS ein Liedchen singen. Vor allem auf der Torhüterposition wütete das Verletzungspech. So zogen sich Nils Kordon und Lennart Debbeler schwere Verletzungen zu. „Insgesamt haben wir in dieser Serie sechs Torhüter in 15 Ligaspielen eingesetzt“, sagt TuS-Coach Volker Kliefoth. Neben Kordon und Debbeler hütete auch einmal der Feldspieler Felix Schumacher den Kasten, sowie Co-Trainer Christian Kellermann.

Dazu kommen die aushelfenden Keeper Dennis Stein und Mathias Schümann. „Riesenkompliment an die Jungs, dass sie ausgeholfen haben. Matze Schümann hat sich auch bereiterklärt, bis Sommer 2020 auszuhelfen“, so Kliefoth. Er freut sich indes, dass der Einbau der jungen Spieler so gut geklappt hat. Er lobt das Engagement der Talente und ihre Lernbereitschaft. Stellvertretend für die junge Garde nennt Kliefoth Nico Hoppmann. „Nico hat sich über Wochen einen Stammplatz ergattern.“

Auch die Neuzugänge Timo Beitelmann und Rasmus Backhaus haben sich stark integriert. „Ärgerlich ist nur gewesen, dass wir in einigen Heimspielen schlechte Leistungen gezeigt haben. Das hat uns Punkte gekostet“, sagt Kliefoth. Auswärts lief es dagegen besser. „Abgesehen von den Spielen in Friesoythe und Lohne. Kliefoth: „Die Niederlagen haben weh getan.“

Kliefoth selbst wird am Ende der Saison als Trainer – wie berichtet – aufhören. Bis dahin drückt er das Gaspedal aber kräftig durch: „Ich haue alles in die Rückserie rein, was ich habe. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, denn wir stehen noch nicht da, wo wir stehen wollen.“

Bis zum Beginn der Wintervorbereitung Anfang Februar 2020 stehen für die Emstekerfelder noch zwei Hallenturniere auf dem Programm. Ihr erstes Punktspiel im neuen Jahr ist ein Nachholspiel. Laut Spielplan geht es für den Cloppenburger Stadtteilclub bereits am Samstag, 29. Februar 2020, zum SV Thüle. Die Begegnung wird um 14 Uhr angepfiffen. Eine Woche darauf geht es daheim gegen BW Lohne II (Anpfiff: 15 Uhr).  Die Torschützen des TuS Emstekerfeld in der Übersicht: Stefan Backhaus (9 Tore), Christian Alfers (6), Raphael Wedemeyer (5), Lazar Aydin, Sebastian Blömer, Marvin Buchmüller (je 2), Felix Schumacher, Rasmus Backhaus, Timo Beitelmann, Nico Hoppmann, Marco Claus, Jens Nöh und Jacob Thien (je 1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.