• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Viele Pokale für dicke Fische

19.02.2019

Ramsloh „Nachdem im vergangenen Jahr ein komplett neuer Vorstand gewählt worden war, war es für uns nicht einfach, eine so verantwortungsvolle Aufgabe und Arbeit leisten zu können“, erklärte der Vorsitzende Frank Tholen den über 50 Vereinsmitgliedern am Freitagabend im bis auf den letzten Platz gefüllten Schulungsraum des Fischereivereins am Hollener See. Insgesamt zählt der Verein aktuell rund 200 Vereinsmitglieder.

Viel Arbeit habe der Verein aber auch in das Vereinsheim investiert, und so wurde der Schulungsraum neu gestrichen und von Dennis Dannebaum mit einem Anglergemälde verziert. „Das Anglergemälde ist der Einstieg und Dank von uns an Euch“, betonte Tholen, denn die Kosten für das Gemälde haben die Vorstandsmitglieder aus eigener Tasche bezahlt. Auch konnten ein Dachfenster und eine neue Bodentreppe von den Vereinsmitgliedern eingebaut werden. Danke sagte der Fischereiverein in diesem Zusammenhang der Gemeinde, die die Kosten für Dachfenster und Bodentreppe übernommen hat.

Um die Gewässer auch künftig mit einem guten Fischbestand zu halten, wurden auch 2018 wieder Besatzmaßnahmen vorgenommen. So wurden 250 Hechte, 175 Zander und 54 Kilogramm Schleien in die Gewässer eingesetzt. Den Fangbericht für das Jahr trug Daniel van Stevendaal den Mitgliedern vor. So konnten 207,3 Kilogramm Fisch in den Vereinsgewässern gefangen werden.

Zufrieden mit Jugend

Eine positive Entwicklung in der Jugendabteilung zeigten die Jugendwarte Christian Dannebaum und Dennis Brand-Sassen auf. Alle Termine seien von den Kindern und Jugendlichen äußerst gut angenommen worden; besonderer Beliebtheit erfreut sich seit einigen Jahren das sommerliche Zeltlager.

Auch Gewässerwart Friedhelm Jäckel zog bezüglich der Gewässer eine positive Bilanz. Alle monatlich geprüften Angelgewässer weisen auch in dem überaus heißen Sommer und trotz der erheblich gesunkenen Wasserpegel eine gute Wasserqualität auf.

Zahlreiche Ehrungen für langjährige treue Vereinsmitglieder hielten Frank Tholen und sein Stellvertreter Thomas Bickschlag bereit. Friedhelm Jäckel, Herbert Böhmann, Johannes Schumacher, Christian Janssen, Uwe Büter, Werner Boll und Frank Binner wurden für 25-jährige Mitgliedschaft im Fischereiverein mit einer Urkunde geehrt. Für 30-jährige Vereinstreue wurden Rudi Büter, Manfred Kreuzkam, Manfred Sobing, Matthias Rauert, Manfred de Vries und Frank Dumstorf geehrt. Seit 40 Jahren Mitglied im Fischereiverein Saterland sind Bernd Brand-Sassen, Erich van Westen, Karl Luszcyk, Heinrich Brinkmann, Bernhard Meyer und Bernd Helmke.

Auszeichnungen erhalten

Für den 4,6 Pfund schweren und 51 Zentimeter langen Aland erhielt Henning Evers einen Pokal; den Pokal für einen 35 Pfund schweren, 93 Zentimeter langen Karpfen erhielt Matthias Rauert, und Christian Janssen fing im Teich an den Türmen einen 10,5 Pfund schweren und 86 Zentimeter langen Zander. Auch er wurde mit einem Pokal belohnt. Als Vereinsmeister der Jugend wurde Justin Wagner und als Vereinsmeister der Senioren Stefan Zühlke mit einem Pokal ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.