• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

BW Ramsloh feiert Arbeitssieg

12.08.2019

Ramsloh Allen personellen Problemen zum Trotz hat BW Ramsloh einen optimalen Saisonstart hingelegt. Denn auch die erste Heimbegegnung wurde gewonnen und mit dem 2:0 (1:0) gegen SFN Vechta auch noch kein Gegentor in dieser Spielzeit eingefangen.

Damit rangiert der Fußball-Bezirksligist hinter dem Kreisrivalen TuS Emstekerfeld auf dem zweiten Tabellenplatz. Dass dies nur eine Momentaufnahme ist, die nicht überbewertet werden darf, betonte Trainer Christian van Hoorn. Denn mit seinem Urteil über die Begegnung hielt er sich nicht zurück. „Das war eine Partie auf schwachem Niveau. Beiden Torhütern droht wegen mangelnder Arbeit eher eine Erkältung“, so der Trainer, der im ersten Abschnitt viele Mittelfeldgeplänkel sah, und auch der Einsatz eher „auf halber Flamme kochte“, wie van Hoorn kritisierte.

Das einzig Positive aus Sicht der Gastgeber war die Pausenführung, womit die einzige Torchance der ersten Halbzeit zu nennen sei. Nach einem Konter steckte Malte Fokken auf den über die rechte Seite anstürmenden Krystian Tomaszewski durch, der den Ball geschickt annahm und per Flachschuss in die linke Ecke traf (26.).

Am Gesamtbild änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht all zuviel. Nur diesmal gab es zwei nennenswerte Torchancen, Tobias Böhmann spielte Tomaszewski an, der frei vor Torwart Simon Kolhoff aber verzog (59.). So bangte Ramsloh zwar lange um den Sieg, doch der Gast brachte die stabile Abwehr der Hausherren nicht in Verlegenheit. Acht Minuten vor Schluss stürmte Enock Maguru in den Strafraum und wurde von zwei Gegnern von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter vollstreckte Tomaszewski souverän in die linke Ecke. So wäre alles in Ordnung gewesen für Ramsloh, wenn nicht Tomaszewski kurz vor Schluss bei einem Zweikampf unglücklich auf den Arm gestürzt wäre und mit Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus musste.

Tore: 1:0, 2:0 Tomaszewski (26., 81., Foulelfmeter).

BW Ramsloh: Geesen - E. Maguru, Binner, Penchev, Yenipinar, Ahua (80. Coskun), Tomaszewski, Fokken, Böhmann (75. Kösters), Diemel (62. Hessenius). Schiedsrichter: Peer Kahlen (Petersfehn).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.