• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Harte Nuss für Neuling Ramsloh

17.08.2018

Ramsloh Der Aufsteiger BW Ramsloh muss in der Fußball-Bezirksliga an diesem Wochenende eine harte Nuss knacken. Die Saterländer spielen am Sonntag um 15 Uhr bei Falke Steinfeld.

Ein Gegner, der seiner extremen erfahrenen Offensive mit der Verpflichtung von Christian Bussmann von der SG Diepholz im Sommer ein weiteres Puzzleteil hinzugefügt hat. Doch die Ramsloher sind nicht Bange vor dem Gang nach Steinfeld. Beim Heimsieg gegen den SV Thüle (2:0) haben sie gezeigt, zu was sie zu leisten in der Lage sind, wenn alle Spieler an ihr Limit gehen.

„Wir sind natürlich hochzufrieden mit dem Start“, freut sich Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Das Duell gegen Thüle sei ein richtiger Abnutzungskampf gewesen, der viele Körner gekostet habe. Dementsprechend wichtig sei es auch gewesen, am Ende drei Punkte eingefahren zu haben. Sicherlich gebe es nach den Worten von van Hoorn noch Luft nach oben – vor allem im Offensivspiel. „Aber erfreulich war vor allem, dass wir sehr kompakt gestanden haben, und die Ruhe bewahrt haben“, lobt der 35-Jährige seine Mannschaft.

In Steinfeld werde er sein Team dennoch auf ein, zwei Positionen verändern, verriet er. Dies gebe der ausgeglichene Kader auch her. Zumal der Trainer auch genau darauf achtet, wie es mit der Trainingsbeteiligung und der Trainingsleistung aussieht. Verzichten muss van Hoorn am Sonntag auf die langzeitverletzten Stefan Dannebaum und Serkan Aydin (beide Kreuzbandriss). Darüber hinaus werden Fabian Hellmers und Henning Hessenius (beide Trainingsrückstand) nicht an Bord sein.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.