• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Van Hoorn: „Die Aufgabe wird verdammt schwer“

16.11.2018

Ramsloh /Höltinghausen Bereits an diesem Freitagabend haben die Spieler des SV Höltinghausen die Chance, ihren guten Lauf fortzusetzen. Sie treten ab 20 Uhr bei SW Osterfeine an. Am Sonntag reist der Aufsteiger BW Ramsloh in den Landkreis Vechta. Die Saterländer gastieren in Brockdorf. Los geht es um 14 Uhr.

GW Brockdorf - BW Ramsloh. Unter ihrem neuen Trainer Stefan Arlinghaus haben die Brockdorfer die Kurve bekommen. Sie sind seit drei Partien ohne Niederlage und holten aus den besagten Spielen neun Zähler. Dabei besiegten die Brockdorfer unter anderem den Tabellenführer SV Holdorf 3:1. „Machen wir uns nichts vor, das wird eine verdammt schwere Aufgabe“, so Ramslohs Trainer Christian van Hoorn. Nachdem sein Team im jüngsten Spiel gegen den FC Lastrup (1:1) keine Bäume ausreißen konnte, fällt es van Hoorn nicht schwer, über personelle Veränderungen seiner Anfangself für Brockdorf nachzudenken. Doch entschieden sei noch nichts, so van Hoorn.

Auf der Kippe steht ein Mitwirken von Kristian Tomaszewski, dem weiterhin muskuläre Probleme zu Schaffen machen. Sollte er nicht spielen können, kann sich van Hoorn gut vorstellen, dass Henning Hessenius anstelle des Polen stürmen werde. Gegen Lastrup sei die Leistung schlecht gewesen, gibt van Hoorn unumwunden zu. Doch der Auftritt war auch zu verschmerzen gewesen, da sich die Mannschaft mit 27 Punkten voll im Soll bewegt, sagt der Ramsloher Trainer.

SW Osterfeine - SV Höltinghausen. Der SVH hat aus den jüngsten beiden Spielen sechs Punkte geholt. Wichtige Punkte, um den zwischenzeitlich ins Schlingern geratenden Kahn wieder auf Kurs zu bekommen. Die Erfolge seien auch kein Zufallsprodukt gewesen, betont SVH-Betreuer Daniel Schnieders. „Wir haben defensiv richtig gut gearbeitet“, sagte er.

Der SV Höltinghausen schaffte es zuletzt, die Schotten hinten dichtzumachen. Die neugewonnene defensive Stabilität ist eminent wichtig, um auch in Sachen Torverhältnis wieder Boden gutzumachen. Dies war durch einige hohe Niederlage arg in Mitleidenschaft geraten.

Auch in Osterfeine wollen die Akteure des SV Höltinghausen erstmal tief stehen, um dann zu versuchen, über Konter zum Erfolg zu kommen. Dies werde jedoch nicht einfach, weiß Schnieders. SW Osterfeine sei eine physisch starke Truppe. „Ihr Dreh- und Angelpunkt ist ihr Spielertrainer Christian Schiffbänker“, sagt Schnieders. Der 35-jährige Schiffbänker traf in dieser Saison bereits fünf Mal.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.