• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ramsloh holt trotz Niederlage den Titel

29.05.2006

KREIS CLOPPENBURG Cappeln sicherte sich durch ein 1:1 bei BW Galgenmoor den Klassenerhalt. Der SV Gehlenberg muss nach einem 1:3 gegen Altenoythe II absteigen.

Von Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Die Kreisligafußballer von BW Ramsloh haben sich trotz einer 1:2-Niederlage beim SV Evenkamp am letzten Spieltag die Meisterschaft gesichert. Möglich wurde dies jedoch nur, weil Verfolger SV Thüle ebenfalls patzte. Die Mannen von Trainer Marcus Piehl verloren daheim gegen Sedelsberg mit 2:3. Als zweiter Absteiger neben Elsten steht der letztjährige Aufsteiger SV Gehlenberg nach einer 1:3-Heimpleite gegen den SV Altenoythe II fest.

BW Galgenmoor – SV Cappeln 1:1 (1:1). Knapp 100 mitgereiste Zuschauer aus Cappeln sahen ein unterhaltsames Spiel. Die Gäste begannen sehr engagiert und machte deutlich, dass man unbedingt gewinnen wollte, um den Ligaverbleib sicherzustellen. Die Führung durch Spielertrainer Frank Kohlsdorf fiel somit folgerichtig (14.). Stefan Meyer glich jedoch wenig später zum 1:1 aus (27.). In einem weiterhin gutklassigen Spiel fehlten nur die Tore. Die beste Chance ließ Cappelns Markus Bohmann aus, der einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß kläglich vergab (37.).

Tore: 0:1 Kohlsdorf (14.), 1:1 Meyer (27.).

SR: Freerksen (Peheim); SRA: Dröge, Varal.

SV Gehlenberg – SV Altenoythe II 1:3 (0:0). „Der Schiedsrichter war total von der Rolle“, ärgerte sich SVG-Betreuer Frank Untiedt. Gleich zwei Treffer seines Teams (25., Käselau/angebliches Handspiel und 55./Hüring/angebliches Foulspiel vor dem Torschuss) erkannte der Unparteiische Hans Albers nicht an. Gegen schwache Gäste kamen die Hausherren erst in der zweiten Halbzeit zum überfälligen Führungstor durch André Käselau (50.). Zehn Minuten später gelang den Hohefeldern durch eine Standardsituation die kalte Dusche: Matthias Thunert hatte ins Schwarze getroffen. Weiterhin tonangebend liefen die nun als zweiter Absteiger feststehenden Gehlenberger in einen Konter, den Manuel Banemann für die Gästeführung nutzte (81.). Gegen nun resignierte Hausherren machte Gerd von Uchtrup den 3:1-Auswärtssieg der Altenoyther Reserve perfekt (84.).

Tore: 1:0 Käselau (50.), 1:1 Thunert (60.), 1:2 Banemann (81.), 1:3 von Uchtrup (84.).

SR: Albers (Börger); SRA: Lindemann, Albers.

BV EssenBV Neuscharrel 6:1 (5:0). Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Die druckvoll agierenden Gastgeber erspielten sich Chance um Chance und hätten auch noch höher führen können. Nach dem Pausentee ließ der BVE ein wenig nach, weshalb sich nun auf beiden Seiten diverse Tormöglichkeiten ergaben und das Spiel auch deutlich torreicher hätte ausfallen können.

Tore: 1:0 Kochanowski (10.), 2:0, 3:0 Bruns (20., 34.), 4:0 Kochanowski (37.), 5:0 Kettmann (43.), 5:1 Loots (57.), 6:1 Kettmann (70.).

SR: Dieckmann (Holdorf); SRA: Lindemann, Dieckmann junior.

SV BethenSV Strücklingen 3:2 (1:0). Die in der zweiten Saisonhälfte über weite Strecken schwachen Hausherren sorgten für einen versöhnlichen Saisonabschluss. Bethen kontrollierte das Spiel und ging folgerichtig durch Philipp Fritschi (45.) und Michael Schaub (62.) in Front. Die zwei Gegentreffer fingen sich die sehr offensiv agierenden Gastgeber per Konter ein, hätten aber auch selbst noch das eine oder andere Tor nachlegen können. So scheiterte Stephan Tegeler in der Schlussphase frei stehend vor dem Gästekeeper.

Tore: 1:0 Fritschi (45.), 2:0 Schaub (62.), 2:1 Olling (75.), 3:1 Eichwald (76.), 3:2 Schulte (78.).

SR: Siemer (Höltinghausen); SRA: Vaske, Menke.

SV Thüle – FC Sedelsberg 2:3 (1:3). Die Mannen um Spielertrainer Marcus Piehl haben die Riesenchance, doch noch den Titel zu holen, verpasst. Dabei begann die Thüler Aufholjagd auf Tabellenführer Ramsloh gar nicht schlecht: Fredi Dittrich brachte die Hausherren bereits nach zwei Minuten in Front. Lange freuen konnte sich der SVT aber wahrlich nicht: Christian Wolf traf postwendend zum Ausgleich (3.). Thüle blieb spielbestimmend, die Tore machten aber die Gäste. Peter Vohlken (15.) sowie Renken (33.) sorgten per Konter für eine hundertprozentige Chancenverwertung. Die Hausherren machten weiterhin viel Druck, blieben vor dem gegnerischen Gehäuse aber zu harmlos. Die negativen Höhepunkte setzten Klaus Elberfeld (75.) und ein Sedelsberger Akteur (60.), die beide per Ampelkarte vom guten Schiedsrichter Hohnhorst des Feldes verwiesen wurden. Thüle musste im Übrigen auf gleich beide etatmäßigen Torhüter verzichten.

Tore: 1:0 Dittrich (2.), 1:1 Wolf (3.), 1:2 Vohlken (15.), 1:3 Renken (33.), 2:3 Sergej Bock (87.).

SR: Hohnhorst (Sevelten); SRA: Backhaus, Willenborg.

FC LastrupDJK Elsten 5:2 (1:2). Nachdem die Heimelf stark begonnen hatte und durch Thomas Quendt in Führung gegangen war, gaben sie das Heft unnötigerweise aus der Hand. Die Gäste wendeten folgerichtig durch Tore von Stefan Dellwisch (8.) und Bernd Ameskamp (20.) das Blatt. Erst als dem Tabellenletzten nach gut einer Stunde die Luft ausging, hatten die Lastruper leichtes Spiel und gingen verdient – aber mit ein bis zwei Toren zu hoch – als Sieger vom Platz. Auch Thomas Quents gelb-rote Karte wegen Meckerns kurz vor Spielende (88.) änderte daran nichts mehr.

Tore: 1:0 Quent (4.), 1:1 Dellwisch (8.), 1:2 Ameskamp (20.), 2:2 Zumdohme (60.), 3:2 Fröhle (64.), 4:2 Quendt (70.), 5:2 Zumdohme (78.).

SR: Berger (Löningen); SRA: Möddeken, Grüß.

SV Evenkamp – BW Ramsloh 2:1 (0:1). Nachdem die Hausherren die erste halbe Stunde dominierten, gehörte die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte klar dem neuen Meister. Thomas Claaßen traf folgerichtig zur Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In einer munteren Partie boten sich nun Chancen auf beiden Seiten, wobei Thomas Wienken bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff ausglich. Der Evenkamper Siegtreffer fiel kurz vor Schluss: Christian Sabel machte den Heimerfolg perfekt.

Tore: 0:1 Claaßen (43.), 1:1 Wienken (50.), 2:1 Sabel (88.).

SR: Beckmann (Bevern); SRA: Moormann, Klüsener.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.