• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

TISCHTENNIS: Ramsloh jubelt nach vier Stunden Kampf

19.04.2005

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Riesenjubel in Ramsloh: Nach einem vierstündigen Kampf haben die Tischtennisspieler die Kreisliga-Meisterschaft geholt. Im Titel-Finale gegen den Zweiten STV Barßel II reichte dem Tabellenführer ein 8:8-Unentschieden.

Frauen, Bezirksoberliga Süd: TSV Venne – SV Molbergen 7:5. Die Molberger Frauen kassierten auch im letzten Spiel eine knappe Niederlage und müssen mit dem Relegationsplatz vorlieb nehmen. Nach 1:1 in den Doppeln gelang den Molbergerinnen in der ersten Einzelrunde lediglich ein Sieg durch Petra von Höven-Bockhorst. Weitere Punkte durch Maria Fredeweß und Monika Brinkmann brachten das Team zwar noch einmal auf 4:6 heran. Der Doppelsieg von Fredeweß/Schlangen nützte aber nichts, weil Brinkmann/von Höven-Bockhorst sich knapp geschlagen geben mussten. Die Molberger haben jetzt noch die Chance, in Relegationsspielen ihren Platz in der Bezirksoberliga zu verteidigen.

Frauen, 1. Bezirksklasse Ost: DJK BöselTTC Delmenhorst II 2:7. Das erhoffte Wunder blieb aus. Die Böseler Frauen müssen nach einjähriger Zugehörigkeit die 1. Bezirksklasse wieder verlassen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frauen, 2. Bezirksklasse CLP/VEC: SV HarkebrüggeSV Peheim II 3:7. Je ein Zähler durch Katrin Lüken, Helga Wernke und Silvia Fugel waren für Harkebrügge zu wenig – zumal die Gäste schon beide Eingangsdoppel für sich entschieden hatten. In der Tabellen bleibt der SV Harkebrügge aber auf Rang fünf vor Peheim.

Männer, Bezirksoberliga Süd: SVC Belm-Powe – STV Barßel 9:2. Mehr als zwei Ehrenpunkte durch das Doppel Strohschnieder/Klotz und Martin Klotz im Einzel waren für die ersatzgeschwächte Barßeler Mannschaft in Belm nicht drin. Mit Platz fünf in der Tabelle bei ausgeglichenem Punktekonto ist der STV Barßel mit dem Verlauf der Saison insgesamt mehr als zufrieden.

Männer, Bezirksliga Ost: SV Molbergen – TTV Cloppenburg 8:8. Die beiden Kreisvereine lieferten sich ein dreieinhalbstündiges Spitzenderby, das in Sachen Spannung kaum zu überbieten war. Insgesamt elf Spiele wurden im fünften Satz entschieden, davon sechs erst in der Verlängerung. Während es für die Hausherren nur noch um die Ehre ging, brauchten die Cloppenburger den Punkt, um als Tabellensiebter in der Klasse zu bleiben. Die 2:1-Doppelführung der Molberger glich Patrick Pecsi mit seinem Fünf-Satz-Sieg gegen Josef Bruns wieder aus. Die Partie verlief dann bis zum letzten Ballwechsel sehr ausgeglichen. Bei den Cloppenburgern glänzten Mathis Meinders und Thomas Baumhardt mit doppelten Punkten. Für Molbergen war Dat Tran gegen seine früheren Vereinskollegen doppelt erfolgreich. Auch das Schlussdoppel gewannen Bruns/Tran gegen Meinders/Menke erst nach fünf spannenden Sätzen.

Männer, 1. Bezirksklasse CLP/VEC: BW Langförden III – VfL Löningen 9:2. An die guten Leistungen der vorangegangenen Punktspiele konnte Löningen im letzten Saisonspiel gegen Langförden III nicht anknüpfen. Die Niederlage fiel daher recht deutlich aus. Lediglich Jörg Willenborg und Günter Schute konnten mit ihren Einzelsiegen ein Debakel verhindern.

BW Langförden IV – TTC Staatsforsten 2:9. Auch ohne den verletzten Christian Witte kam der TTC gegen Schlusslicht Langförden IV zu einem ungefährdeten Sieg. Staatsforsten hat als Tabellenzweiter die Chance, sich in der Relegation für die Bezirksliga zu qualifizieren. Der SV Höltinghausen muss absteigen.

Männer, 2. Bezirksklasse CLP/VEC: SV Gehlenberg – SV Peheim 9:3. Mit einem glatten Sieg beendete der SV Gehlenberg als Tabellenvierter die Saison. Auch Peheim konnte als Siebter die Niederlage verschmerzen. Allerdings ärgerte sich Alfred Stammermann über zwei Einzelniederlagen, die seine tolle Saisonbilanz etwas trüben.

Männer, Kreisliga: BW Ramsloh – STV Barßel II 8:8. Vor annähernd 50 Zuschauern lieferten sich die beiden Nordkreiskonkurrenten einen packenden Kampf um die Kreisliga-Meisterschaft. Die Hausherren erreichten in dem fast vierstündigen Duell das angestrebte Remis. Nachdem die Ramsloher zwei Eingangsdoppel relativ locker gewonnen hatten, sicherten sich die Gäste im dritten Doppel nach Abwehr mehrerer Matchbälle den Sieg in der Verlängerung des fünften Satzes. Die Barßeler bauten die Führung anschließend mit Siegen von Weyland, Kruse, Grabbe und Schnöing auf 6:2 aus. Der Jüngste im Ramsloher Team, Waldemar Asnaimer, leitete mit einem grandiosen 3:2-Sieg gegen Christian Morthorst die Wende ein. Während Siggi Kordes gegen Minge einen sicheren Sieg landete, musste Gunnar Evers gegen Hermann Kruse erneut passen. Einen entscheidenden Knacks bekam das Barßeler Spiel durch die knappe 2:3-Niederlage von Ernst Weyland gegen Frank Berssen. Während Peter

Liesert auch sein zweites Spiel im fünften Satz abgeben musste, erkämpfte Christian Kramer gegen Schnöing ein sicheres 3:0. Dann hatte Asnaimer gegen Christian Minge seinen zweiten großen Auftritt: Mit zielsicheren Topspin- und Schmetterbällen durchkreuzte er die Kontertaktik des Barßelers und gewann in der Verlängerung des fünften Satzes. Der zweite Tagessieg von Siggi Kordes (3:0 gegen Christian Morthorst) bescherte den Saterländern schließlich den umjubelten Meistertitel. Das Schlussdoppel gewannen die Gäste im fünften Satz. Anschließend ging im Ramsloher Sportheim eine vom Vorstand organisierte Meisterfeier über die Bühne. Bei dieser wurden auch die Ramsloher Frauen als Bezirksoberliga-Meister von der stellvertretenden Bürgermeisterin Marianne Fugel geehrt.

Männer, 1. Kreisklasse: BV Essen III – BW Ramsloh III 8:8. Mit einem Remis beim Tabellenzweiten bügelte die Ramsloher „Dritte“ die Panne der Vorwoche wieder aus. Die Gäste waren mit Heinz Frey, Jens Wilkens und Frank Brinkmann vor allem in der oberen Hälfte überlegen, während bei Essen das untere Paarkreuz mit Christian Grünloh und Rainer Kilzer überzeugte.

BV Neuscharrel – TTC Staatsforsten II 5:9. Nichts geschenkt wurde dem Meister Staatsforsten II in Neuscharrel. Willehad Plaggenborg gewann gegen Thomas Hömmken. Das mittlere Paarkreuz hatten Thomas Stammermann und Hans-Werner Schnieders voll unter ihrer Kontrolle. Zum Verhängnis wurde den Gastgebern die schlechte Doppelausbeute (0:3).

Männer, 2. Kreisklasse: SV Harkebrügge – Hansa Friesoythe II 6:6.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.