• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mit Spaß, Akrobatik und Tanz

02.02.2018

Ramsloh Schon in den vergangenen zwei Jahren haben sie ihr Publikum mit ihrer Show und ihrem Tanz begeistert. Und auch an diesem Freitag, 2. Februar, werden sie auf dem Galaabend der Karnevalsgesellschaft (KVG) Ramsloh wieder mit etwas ganz Besonderem aufwarten: die zehn Jungs vom Männerballett der Freiwilligen Feuerwehr Ramsloh.

Seit Mitte November vergangenen Jahres wurde in der Turnhalle in Ramsloh geprobt. Angeleitet werden sie dabei von den Zumba-Trainerinnen Anika-Jasmin Frerichs aus Barßel und Clarissa Kallage-Götze aus Strücklingen. Mit dabei sind Karsten Fugel, Torsten Brinkmann, Thomas Büter, Ewald Meyer, Andre Meyer, Niklas Böhmann, Niklas Braje, Matthias Schulte, Jan Frerichs und Jürgen Drees. Bis auf Jan Frerichs, dem Mann von Anika-Jasmin Frerichs, sind alle Kameraden der Ramsloher Wehr. „Er ist in die Gruppe so reingerutscht und dann dabei geblieben“, sagt Anika-Jasmin Frerichs und lacht. Ein Mann, der sonst dabei ist, kann in diesem Jahr leider nicht beim Galaabend auftreten. Das nächste Mal werde er aber wieder dabei sein, sagt die Trainerin.

Karneval an diesem Wochenende

Freitag, 2. Februar: Der Galaabend der Karnevalsgesellschaft (KVG) Ramsloh beginnt um 19.11 Uhr im Festzelt an der Schulstraße in Ramsloh. Dabei sein werden neben dem Männerballett „Schlagermario“, die Geschwister Dust, der Frauenchor Ramsloh, Heinrich Schulte-Brömmelkamp, „Die Rheinstürmer“, die KVG-Tanzgruppen und Tanzmariechen Sina Fresenborg.

Samstag, 3. Februar: Der Kinderkarneval startet im Festzelt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Auftreten werden die Minigarde und die Showgarde und Tanzmariechen Sina. Eine junge Sängerin wird auftreten und Zauberer Topolino kommt.

Sonntag, 4. Februar: Der große Umzug durch den Ort startet um 14 Uhr beim Landgasthof Dockemeyer. Er führt über die Hauptstraße und Mootzenstraße bis zum Festplatz.

Das Männerballett ist ein bunt gemischter Haufen. Der Jüngste ist 20 Jahre alt, der Älteste, Ewald Meyer, Mitte 50. Aufgrund seines guten und kräftigen Körperbaus steht er auch bei Hebefiguren immer unten. „Er spielt sozusagen eine tragende Rolle“, sagt Anika-Jasmin Frerichs und schmunzelt und lobt die komplette Truppe: „Die Jungs haben so ein gutes Quatschlevel und verstehen sich sehr gut. Das ist wirklich eine ganz besondere Gruppe.“ Wenn sie sich länger nicht gesehen haben und dann wiedersehen, sei es so, als wäre das letzte Treffen erst gestern gewesen, sagt sie weiter. Und auch die Zusammenarbeit mit Clarissa Kallage-Götze funktioniere super.

Die Musik für dieses Jahr haben Anika-Jasmin Frerichs und Karsten Fugel bereits im Oktober ausgesucht und geschnitten. In diesem Jahr, so verrät sie, werde das Motto „Frankenstein – Shut up and dance“ sein. So dürfen sich die Besucher auf eine tolle Show mit Spaß, Akrobatik und Tanz freuen. Mehr wird noch nicht verraten.

Die Idee zum Männerballett der Feuerwehr hatte seinerzeit Karsten Fugel, der auch beim Galaabend zusammen mit Frank Fresenborg als Moderator durch das Programm führen wird. Beginn des Galaabends ist an diesem Freitag, 2. Februar, um 19.11 Uhr im Festzelt an der Schulstraße in Ramsloh. Karten gibt es noch an der Abendkasse zum Preis von zwölf Euro.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.