• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

FUßBALL: Ramsloh kassiert halbes Dutzend und drei Ampelkarten

14.12.2009

DAMME Herbe Pleite nach starker erster Halbzeit: Die Bezirksliga-Fußballer Blau Weiß Ramslohs haben am Sonntag das Auswärtsspiel bei Rot Weiß Damme 2:6 (1:2) verloren.

Die ersatzgeschwächten Gäste begannen gut. Lars Dannebaum brachte sie in der 27. Minute mit einem verwandelten Freistoß sogar in Front. „In den ersten 40. Minuten hatten wir alles im Griff“, sagte Interimstrainer Michael Kramer. Doch dann pfiff Schiedsrichter Daniel Arnold einen Elfmeter für Damme (40.). Kevin Binner soll seinen Gegenspieler gefoult haben. „Der Pfiff war unberechtigt“, sagte Kramer. Leutrim Berisha war’s egal. Er verwandelte sicher. Das Gegentor brachte Ramsloh aus dem Konzept. Das bestrafte Damme im Stile eines Topteams. Thorsten Brägelmann brachte die Gastgeber aus kurzer Distanz in Front (43.).

Drei Minuten nach dem Wechsel erhöhte Alexander Sedlak sogar auf 3:1. Doch Ramsloh schlug zurück: Nach schöner Vorarbeit von Björn Scholz erzielte Augustin Renz den vermeintlichen Anschlusstreffer (60.). Aber Schiedsrichter Arnold erkannte das Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht an. Kramer: „Der Linienrichter hatte seine Fahne nicht gehoben. Aber der Schiedsrichter stand irgendwo im Feld und hat gepfiffen. Dabei war das nie und nimmer Abseits.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun kam’s für Ramsloh knüppeldick: Erst schoss Stefan Brägelmann das 4:1 (63.), dann sah Björn Scholz die Ampelkarte (64.). Lars Dannebaum und Kevin Binner widerfuhr in der 68. Minute das gleiche Schicksal. „Wenn ich es nicht selbst gesehen hätte, würde ich es nicht glauben“, sagte Kramer. „Die Platzverweise waren absolut überzogen.“ Mit acht Feldspielern – davon drei A-Jugendliche – kassierte Ramsloh zwar noch zwei Treffer durch Max Berg (76., 78.), traf aber auch noch selbst: Robert Wojciechowski vollendete in der 85. Minute ein tolles Solo erfolgreich.

Tore: 0:1 Dannebaum (27.), 1:1 Berisha (40., Foulelfmeter), 2:1 Thorsten Brägelmann (43.), 3:1 Sedlak (48.), 4:1 Stefan Brägelmann (63.), 5:1, 6:1 Berg (76., 78.), 6:2 Wojciechowski (85.).

Gelb-Rote Karten: Scholz (64.), Dannebaum (68.), Binner (68.).

Ramsloh: Thoben - Eilers, Domanoglu, Schell, Binner, Menke (46. Lichtenwald), Dannebaum, Scholz, Renz (75. Frank Plaggenborg), Bogdanov, Wojciechowski (90. Ostendorf).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.