• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Mehr als 350 Reiter sitzen am Wochenende im Sattel

13.07.2018

Ramsloh Seit Wochen bereitet sich der Reit- und Fahrverein Saterland und Umgebung (RuFV) auf sein bisher größtes überregionales Reitturnier in seiner über 40-jährigen Vereinsgeschichte vor. Das Sommerreitturnier beginnt an diesem Freitag, 13. Juli, um 11.30 Uhr und endet am Sonntag, 15. Juli, gegen 17 Uhr.

Froh ist Vereinsvorsitzender Theo Fugel darüber, dass selbst die Aktiven im Sattel am Wochenende in ihrer freien Zeit ihren Verein durch Schreiben der Protokolle, bei der Bewirtung oder bei der sonstigen Organisation unterstützen. „Ich bin stolz auf die tolle Unterstützung und den Verlass der Vereinsmitglieder“, sagt Fugel, der mit Heidrun Gertzen für Turnier und Zeiteinteilung zuständig ist.

Insgesamt gibt es 41 ausgeschriebene Prüfungen. Die Meldestelle besetzt in diesem Jahr Janet Sanders, die dabei auch auf externe Unterstützung zählen darf. Das Mammut-Turnier wird in der Dressur auf dem Außenplatz und in der Halle durchgeführt. In der M** Dressur-Prüfung gibt es bereits 38 Nennungen und der M* Dressur-Prüfung über 50.

Mehr als 350 Reiter mit über 500 Pferden werden aus dem gesamten Weser-Ems Bezirk erwartet. Über 1000 Nennungen liegen bereits für die Prüfungen vor. Auch Reiter des eigenen Vereins sind dabei. Neben der erfolgreichen Kreismeister-Dressurmannschaft wird sich eine weitere Nachwuchs-Dressurmannschaft des Vereins beteiligen. Es gibt elf Wertungsrichter.

Beginn ist am Freitag um 11.30 Uhr mit den Reitpferdeprüfungen für die drei- und vierjährigen Pferde. Der erste Tag beinhaltet zwölf Prüfungen und endet mit den Prüfungen um 18.30 Uhr in der Springprüfung Klasse M und in der Dressurpferdeprüfung Klasse M*. Der Samstag ist mit elf Stunden der längste Turniertag. Es gibt 15 Prüfungen auf den drei Plätzen in der Halle und auf dem Außen-Gelände. Sie starten um 8 Uhr in der Dressur Klasse L. Um 17.45 Uhr ist die letzte Prüfung, das Zeitspringen in der Klasse M. Gegen 19 Uhr klingt der Samstag aus. Der Sonntag beginnt um 8 Uhr mit den Dressurprüfungen und um 8.30 Uhr mit den Prüfungen auf dem Springplatz. Höhepunkt wird die Springprüfung Klasse M** mit Stechen mit bisher 24 Nennungen sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.