• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bisher größtes Sommerturnier

22.06.2018

Ramsloh Auf Hochtouren laufen beim Reit- und Fahrverein Saterland und Umgebung (RuFV) die Vorbereitungen für sein bisher größtes überregionales Reitturnier in seiner über 40-jährigen Vereinsgeschichte. Derzeit sind freiwillige Helfer dabei, den Außen-Dressurplatz neu herzurichten. In mühevoller Kleinarbeit setzen sie rund um den Platz eine komplette Bordsteineinfassung.

„Mit der Herrichtung dieses Platzes wollen wir die Turnierbedingungen für die Dressurreiter noch einmal verbessern, zumal die Dressurprüfungen bei unseren Turnieren eine immer größere Bedeutung einnehmen, sagt Vorsitzender Theo Fugel. Bis zum Turnierbeginn sind noch viele Arbeitseinsätze erforderlich, um das Gelände entsprechend herzurichten.

Das Turnier beginnt am Freitag, 13. Juli, und endet am Sonntag, 15. Juli, gegen 17 Uhr, damit alle Reiter und Besucher das Fußball-WM-Endspiel schauen können.

„Mit insgesamt 41 ausgeschriebenen Prüfungen ist es das bisher größte Turnier, das der RuFV Saterland an drei Tagen austrägt“, betont Fugel, der mit Martina Gertzen für die Zeiteinteilung zuständig ist. Die vorläufige Zeiteinteilung steht bereits.

Bis zum Turnier soll auch der Dressur-Abreitplatz neu angelegt und mit einem neuen Holzzaun umgeben werden. „Das ist einfach erforderlich, da der Dressurbereich bei unseren Turnieren immer noch steigende Nennungszahlen erfährt. So haben wir bisher bereits bei der M**-Dressur-Prüfung 38 und in der M*-Dressur-Prüfung über 50 Nennungen“, sagt Fugel. Das zeige, dass die Reiter immer gerne zu den Reitturnieren kämen und viele neue Reiter alle zwei Jahre hinzukämen. Sie würden hervorragende Turnierbedingungen vorfinden. Nachnennungen werden noch erwartet, insbesondere im Kat.-C-Bereich.

Turnierbeginn ist am Freitag um 11.30 Uhr mit den Reitpferdeprüfungen für die drei- und vierjährigen Pferde. Der erste Turniertag beinhaltet zwölf Prüfungen und endet um 18.30 mit der Springprüfung Klasse M und der Dressurpferdeprüfung Klasse M*.

Der Samstag ist mit elf Stunden der längste Turniertag und findet mit 15 Prüfungen auf den drei Plätzen in der Halle und auf dem Außen-Gelände statt. Die Prüfungen starten um 8 Uhr in der Dressur Klasse L und enden um 17.45 Uhr mit dem Zeitspringen in der Klasse M. Gegen 19 Uhr klingt der Samstag aus.

Der Sonntag beginnt um 8 Uhr mit den Dressurprüfungen und um 8.30 Uhr mit den Prüfungen auf dem Springplatz. Höhepunkt ist sicherlich die Springprüfung Klasse M** mit Stechen mit bisher 24 Nennungen.

Der RuFV erwartet rund 400 Reiter. Elf Wertungsrichter wurden eingeladen. Für den Parcours sind wieder Wolfgang Sagner und Mark Herse verantwortlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.