• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Hoten drückt Gaspedal durch

14.09.2018

Ramsloh /Thüle Für den Aufsteiger BW Ramsloh geht es in der Fußball-Bezirksliga an diesem Samstag zu einer echten Hausnummer. Die Ramsloher werden in Osterfeine vorstellig. Gespielt wird ab 17.30 Uhr. Der SV Thüle muss am Sonntag ran. Dann empfängt die Hoten-Elf die zweite Mannschaft von BW Lohne. Der Anpfiff ertönt um 15 Uhr.

SW Osterfeine - BW Ramsloh. Die Ramsloher haben mit allerhand Personalsorgen zu kämpfen. Deshalb wird ihr Trainer Christian van Hoorn auch Verstärkung aus der zweiten Mannschaft anfordern, um den Kader aufzupeppen. Die Liste der Ausfälle in seinem Kader ist lang. Marcel Henken ist am Knie verletzt. Er werde wohl sechs bis acht Wochen fehlen, vermutet van Hoorn. Langzeitverletzt sind Stefan Dannebaum und Serkan Aydin. Henning Hessenius steht aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung, während Krystian Tomaszewski nach seinem Platzverweis im Heimspiel gegen den TuS Emstekerfeld (0:0) gesperrt ist. Fraglich ist der Einsatz von Tobias Böhmann, der mit Knieproblemen zu kämpfen hat.

Der Saisonstart sei zwar alles in allem gut gelaufen, aber in den nächsten Wochen müsse man noch Punkte mitnehmen. Mit einem Punkt in Osterfeine würde sich van Hoorn zufriedengeben. Doch dafür müsse die Mannschaft kompakter verteidigen. Außerdem sei es wichtig, gegen einen etablierten Bezirksligisten wie SW Osterfeine gut dagegenzuhalten.

SV Thüle - BW Lohne II. Thüles Trainer Henrik Hoten und seine Spieler hoffen darauf, dass der Sieg am vergangenen Mittwochabend gegen den SV Höltinghausen (4:1) eine befreiende Wirkung hat. Hoten freut sich auch über den starken Auftritt seiner Mannschaft, zumal sie nach der gelb-roten Karte gegen Nihat Tekce auch 25 Minuten in Unterzahl gespielt hatte. Allerdings ist Hoten weit davon entfernt, den Sieg überzubewerten. „Die drei Punkte aus dem Höltinghausen-Spiel können nur ein erster Schritt gewesen sein“, sagt Hoten. Er nimmt die Spieler auch weiterhin in die Pflicht, in den kommenden Wochen genauso konzentriert aufzutreten.

Hoten drückt in dieser Sache das Gaspedal durch, weil es nach dem siegreichen Spiel gegen den BV Garrel eine ähnliche Situation gegeben hatte. Auch da hatte sich der SV Thüle vermeintlich freigeschwommen. Doch in den darauffolgenden Partien sprang gegen den TuS Emstekerfeld (0:0) und Frisia Goldenstedt (0:2) nur ein Punkt heraus. „Von daher sind wir gewarnt und gehen auch das Lohne-Spiel mit voller Konzentration an“, sagt Hoten, der den gesperrten Nihat Tekce ersetzen muss. Ein schmerzhafter Ausfall, zumal der Kader eh schon personell arg gebeutelt daherkommt.

Doch die angespannte Personalsituation wird vom Trainer und den verbliebenen Spielern gut angenommen. Abgesehen von der Sperre gegen Tekce, dessen Position nun neu besetzt werden muss, hätte es für Hoten gar keinen Grund gegeben, die Mannschaft umzustellen. Gegen Höltinghausen habe einfach vieles gepasst.

Mit dem Gegner BW Lohne II möchte sich Hoten gar nicht so viel befassen. Dies habe nichts mit mangelndem Respekt vor dem Gegner zu tun. „Wir tun gut daran, wenn wir uns in erster Linie auf unsere eigene Leistung konzentrieren“, so Hoten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.