• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

PFERDESPORT: Reitertage mit Olympia-Glanz

21.06.2008

CLOPPENBURG Für die Veranstalter ist er ein Glücksgriff, und darüber hinaus strahlt jetzt ein wenig olympischer Glanz über den Cloppenburger Reitertagen. Erstmals seit fünf Jahren startet Heinrich-Hermann Engemann wieder bei den Weser-Ems-Meisterschaften.

Der Profi-Springreiter ist Mitglied des deutschen Championatskaders und gehört zu den potentiellen Kandidaten für die Olympischen Spiele in Hongkong. „Ich habe ein neues Pferd bekommen und kurzfristig entschieden, in Cloppenburg zu starten“, verriet er. Er belegte in der Springprüfung der Klasse S mit seiner Stute Larissa einen dritten Platz. „Ich bin sehr zufrieden. Insbesondere weil ich Larissa zum ersten Mal geritten habe“, so Engemann. Der Profi wird noch bis zum Sonntag mitkämpfen.

Gestern war sozusagen Halbzeit bei den Reitertagen. Die 50-köpfige Helfercrew hat sich eingespielt und ist gerüstet für die mehreren tausend Zuschauer, die am Wochenende erwartet werden. So war auch Cloppenburgs RFV-Chef Alfred Borchers bestens aufgelegt: „Wer guten Pferdesport sehen will und tolle Atmosphäre live erleben will, ist bei uns genau richtig.“ Borchers hatte am Freitag übrigens selbst alle Hände voll zu tun. Er sorgte als Turniersprecher dafür, dass die Zuschauer genauestens über Ross und Reiter im Parcours informiert wurden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ansonsten ging es am dritten Turniertag eher gemütlich zu. So hatte Parcourschef Wilhelm Meimbresse sogar Zeit, eine leckeres Eis zu essen. Er zeichnet verantwortlich für die Höhe und den Schwierigkeitsgrad der Hindernisbahnen auf dem Springplatz und ist seit der ersten Auflage der Reitertage mit von der Partie. Er wird auch in diesem Jahr wieder seinen ganzen Sachverstand brauchen, um in den Wettbewerben der Klasse S die Spreu vom Weizen zu trennen.

Ebenso unverzichtbar für einen guten Turnierverlauf ist eine gut funktionierende Meldestelle. Für diesen Part zeichnen der Ostfriese Volker Borggräfe und Team seit drei Jahren verantwortlich. Bei ihnen laufen alle relevanten Turnierdaten zusammen. Weitere Informationen zu den Reitertagen gibt es im Internet unter

www.pls-service.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.