• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Reizende Ergebnisse

24.02.2007

Einen Scheck über 1500 Euro haben Damen der Montagshandarbeitsgruppe Bösel Pfarrer Norbert Bleker überreicht. Der Betrag soll für soziale Zwecke in der Kirchengemeinde verwendet werden. Das Geld stammt aus dem Erlös des Basars, den die Damen veranstaltet haben. Ein weiterer Betrag über 1500 Euro wurde von einer Abordnung der Gruppe beim „Tag der offenen Tür“ im Kinderhospiz Löwenherz in Syke überreicht.

Den Wanderpokal sicherte sich souverän Clemens Coldehoff beim vereinsinternen Skatturnier des Skatclubs „Kreuz Bube“ im Vereinslokal Schwaneburger Hof. Über acht Stunden wurde gereizt und gestochen. Gespielt wurden drei Durchgänge mit je 48 Spielen, so dass jeder der insgesamt 26 beteiligten Spieler 144 Spiele absolviert hatte. Insgesamt konnte Coldehoff 17 Grand spielen, bei dreien davon hatte er alle vier Buben auf der Hand. Zum Kartenglück kam natürlich auch das nötige Können, das Coldehoff als langjähriger, erfahrener Spieler mitbringt. Die Konkurrenz wurde förmlich von ihm degradiert, mit 4891 Punkten sicherte er sich den Wanderpokal und eine Siegprämie vor 30 Euro. Thorsten Siebrands wurde mit 3325 Punkten Zweiter, er dufte sich über 25 Euro Siegprämie freuen. Mit 3301 Punkten sicherte sich Helmut Tholen (20 Euro) den dritten Platz vor der bestplatzierten Frau, Lore Zirks, mit 3267 Punkten (15 Euro).

Titelverteidiger Hubert Henken landete abgeschlagen im Mittelfeld. Vorsitzender Dieter Zirks gratulierte den Erstplatzierten und überreichte den Wanderpokal und die Siegprämien. Die Übungsabende sind dienstags ab 20 Uhr in der Gaststätte Thunert (Schwaneburger Hof).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Drei verdiente Mitarbeiterinnen wurden auf der Generalversammlung des Landfrauenvereines Gehlenberg-Neuvrees-Hilkenbrook geehrt, zwei von ihnen als Vertrauensfrauen verabschiedet. Die Vorsitzende Thekla Schwarte hieß die sehr große Anzahl der Landfrauen willkommen. Maria Hohenbrink und Helene Olliges waren beide 30 Jahre als Vertrauensfrauen aktiv und Helene Wilken war 23 Jahre im erweiterten Vorstand tätig. Nachfolgerin für Helene Olliges wird Angelika Olliges und das Amt von Helene Wilken wird deren Schwiegertochter Thekla weiterführen. Den Kassenbericht trug Margret Olliges vor. Vor Abwicklung der Formalitäten der Mitgliederversammlung hatten sich die Landfrauen bereits mit dem Thema „Notfälle im Haus und auf der Straße“ beschäftigt. Dr. Birgit Wehmschulte, Anästesistin und Ärztin am Marienhospital Papenburg, gab Tipps für Hilfeleistung in bedrohlichen Situationen des

täglichen Lebens.

Ein stimmungsvolles Winterfest feierte der Hilkenbrooker Schützenverein mit zahlreichen Gästen im Saal „Hanekamp“ in Hilkenbrook. Nach dem Einmarsch der Majestäten und der Vorstandsmitglieder begrüßte der 1. Vorsitzende Reinhard Bödecker unter den Anwesenden vor allem das Königspaar Reiner und Maria Wempe mit dem Throngefolge, die stellvertretende Bürgermeisterin Josefine Schlangen sowie die Abordnungen der örtlichen Vereine. Willkommen hieß er ebenso die Dorfgemeinschaft Neulorup/Schwarzenberg mit dem Kohlkönigspaar Andreas Moorkamp und Margret Olliges. Anschließend eröffneten König Reiner und Königin Maria mit einem Ehrentanz den Ball.

Zu einem traditionellen Turnierwochenende lud der SV Hilkenbrook wie alljährlich die befreundeten Altherren-Fußballmannschaften ein. Ebenfalls wurde ein Turnier für die jüngeren Hilkenbrooker Fußballer, die G-Jugend, veranstaltet. Fast 100 eifrige kleine Sportler kämpften um Siegerlorbeeren, alle Teilnehmer wurden mit einer Plakette belohnt. Die Mannschaften Markhausen II, Werlte, Sedelsberg und Hilkenbrook bildeten die Gruppe eins, in der zweiten Gruppe spielten Markhausen I, Breddenberg, Lorup und Gehlenberg. Die Sedelsberger und die Mannschaft eins des VfL Markhausen gewannen alle Gruppenspiele deutlich und mussten so im Endspiel gegeneinander antreten. Nach einem 0:0 musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Schließlich behaupteten sich die Sedelsberger mit 4:3 Toren. Das Spiel um Platz drei gewann Lorup gegen das heimische Team, ebenfalls erst nach Siebenmeterschießen mit 3:2. Jugendwart Hendrik Kaiser und viele

freiwillige Helfer des SV Hilkenbrook sorgten für einen reibungslosen Verlauf des erfolgreichen Turniers. Sascha Düvel und Jan Büter waren als Schiedsrichter im Einsatz. Mit sechs Mannschaften gingen die Alten Herren ins Rennen. In einem sehenswerten Finale unterlag die heimische Elf aus Hilkenbrook den Neuscharrelern. Dritter wurde Gehlenberg vor Ellerbrock. Zeitgleich wurde erstmals ein Doppelkopfturnier durchgeführt, das Bernd Book mit den meisten Punkten für sich entscheiden konnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.