• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Rekordmeister zeigt Aufsteiger Grenzen auf

04.10.2013

Cloppenburg Eigentlich gab es am Feiertag an der Friesoyther Straße ja reichlich Grund zum Feiern: Etwa die Rekordkulisse von 2865 Zuschauern, die Ehrung der verdienten Ex-BVCer Christina Potzauf und Ludwig Ferneding oder einfach die Tatsache, dass mit dem 1. FFC Frankfurt einer der erfolgreichsten Vereine des Frauenfußballs weltweit zu Gast war. Dennoch war Tanja Schulte nach dem Spiel gegen den Club aus Hessen so gar nicht in Jubelstimmung. Die 0:4-Niederlage (siehe Bericht auf Seite 25) hatte sie doch etwas mitgenommen. „Das ist schon ein sehr deutliches Ergebnis. Dabei hatte Frankfurt gar nicht so viele hochkarätige Chancen.“

Sehr viele hochkarätige Chancen hatte der 1. FFC tatsächlich nicht, aber ohne Frage das Spiel im Griff. So konnte der BVC nur in der 30. Minute, als Mandy Islacker im Eins-gegen-eins an Gäste-Schlussfrau Desiree Schumann scheiterte, und in der 80. Minute, in der Marta Stobba das Frankfurter Tor mit einer Direktabnahme knapp verfehlte, für Gefahr sorgen.

Das hessische Staraufgebot mit lauter Europameisterinnen und der starke Wind hatten die Cloppenburger Hoffnungen auf eine Überraschung schnell weggefegt. „Wir haben nicht nur spielerisch überzeugt, sondern auch den Kampf angenommen“, war der Frankfurter Coach Colin Bell dann auch zufrieden. Er vergaß aber auch nicht, sein Gegenüber zu loben. Der BVC trage die Handschrift Schultes, jede Spielerin wisse, was sie zu tun habe.

Die derart gelobte Trainerin ist nun besonders gefordert. Muss sie ihre Spielerinnen doch schnell wieder aufbauen. Schon an diesem Sonntag (14 Uhr) trifft der BVC auf einen weiteren Titelanwärter. Er tritt bei Bayern München an, das am Donnerstag 2:1 bei der SGS Essen gewonnen hat.

„Das Spiel in München wird nicht leichter als das gegen Frankfurt“, befürchtet Schulte, die die Polinnen Marta Stobba und Agnieszka Winczo zunächst draußen gelassen und auf Ester Dos Santos und Sofia Jakobsson gesetzt hatte. „Das war natürlich auch ein sehr laufintensives Spiel. Aber wir haben ja noch Spielerinnen in petto“, deutete Schulte Änderungen in der Startelf an.

BV Cloppenburg: Wylezek - Löwenberg, Brüggemann, Wübbenhorst, Aschauer - Bernauer, Bagehorn (67. Stobba), Yaren (55. Winczo), Dos Santos (81. Rochi), Jakobsson - Islacker.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.