• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Rührende Geschichte

13.12.2018

Mit einem Koffer stolperte Puppenspieler Christoph Buchfink vom Buchfink-Theater aus Göttingen auf die Bühne der Roten Schule und hatte gleich die Lacher auf seiner Seite.

Die anrührende Geschichte, die Buchfink an diesem Nachmittag erzählte, beginnt an einem stürmischen Herbstabend. Er stolpert förmlich über ein kleines Wesen, das verfroren und zitternd auf dem Boden kauert. Der Puppenspieler steckt es in sein warmes Koffer-Bett und am nächsten Morgen erwacht Elisa-Bib und öffnet ihre großen, erschrocken blickenden Augen. Im Sturm eroberte Elisa-Bib nicht nur das Herz des Puppenspielers, sondern auch die Herzen der Zuschauer. Zögerlich erzählt sie ihre traurige Geschichte: Sie ist ein kleines Igel-Mädchen ohne Stacheln und kann sich daher vor vielen Gefahren wie Hunden und heranbrausenden Autos nicht schützen. Zu allem Überfluss wurde sie auch noch von ihrer Mutter getrennt und ist so ganz allein auf der Suche. Elisa-Bib aber lernt, dass auch Stacheln keinen Schutz vor allen Gefahren bieten und dass sie etwas ganz Besonderes und Außergewöhnliches ist.

Mit viel Gefühl, einer gehörigen Portion Komik und auch ernstem Unterton brachte Christoph Buchfink ein gelungenes Theaterstück auf die Bühne. Und wenn er immer wieder die imaginäre Kellertreppe herunter stolperte, amüsierten sich die Kinder köstlich. Zum Schluss durfte auch das rührende Happy-End nicht fehlen. Sehr zur Freude der begeisterten Kinder finden Elisa-Bib und ihre Mutter wieder zusammen. Nun gehen sie, sicher und geborgen im Koffer des Puppenspielers, auf Reisen und erzählen allen Igeln, dass bei Autos keine Stacheln, sondern nur wegrennen hilft. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuschauer für einen gefühlvollen und lustigen Theaternachmittag.

Kampf um Pokal

Der Wettbewerb für Kinderschützen um den „Nikolaus-Pokal“ hatte diesmal einen deutlich höheren Zuspruch als in den vergangenen Jahren. Der neue Kinderschützen-Ausschuss des Cloppenburger Schützenvereins freute sich über die große Teilnahme und fieberte dem Ausgang des Schießens mit, denn die Schießleistungen der fünf Erstplatzierten waren enorm hoch. Der neue Kinder-Schützenfest-Ausschuss unter der Leitung von Marc-André Donner hatte zu diesem „Nikolaus-Schießen“ eingeladen und den Nachmittag bestens vorbereitet. Der beste Tagesschütze, Nico Konetzka, setzte sich mit insgesamt 74 Ringen durch und verwies den Gewinner der letzten beiden Jahre, Tammo Linschmann (72 Ringe), mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den zweiten Rang. Die „Bronze-Medaille“ holte sich Luca-Anna Linschmann (69 Ringe), die im Luftgewehrschießen ihren Bruder Tammo noch geschlagen hatte. Rang vier ging an Benedikt Ahlers (56 Ringe), und schließlich belegte der amtierende Schützenkönig, Tom Tretow (55), Rang fünf.

Die Siegerehrung nahm der Nikolaus vor. Der bedankte sich bei dem neuen Kinderschützen-Ausschuss mit Marc-André Donner, Peter Meyer, Ulrike Lange, Sebastian Meyer, Michael Kleinfeld und Rainer Klammt für die perfekte Vorbereitung. Ulla Klammt und Ulrike Lange übernahmen die wichtige Aufgabe der Auswertung der Scheiben.

Wette verloren

Eine Wette für den guten Zweck hat die Filialleiterin des Cloppenburger Drogeriemarktes DM, Melanie Gies-von Garrel, nun verloren. Sie musste den Erlös von fünf Prozent des Umsatzes, der beim „Giving Friday“ am 23. November zusammen gekommen war, verdoppeln. 755,55 Euro waren die Spendensumme. Das Geld sollte der „Freizeitgestaltung und Inklusion“ der Wohngruppen des St. Vincenzhauses zugute kommen. Mit der Spende werden Freizeitfahrten, Vereinsmitgliedschaften und Ferienangebote finanziert. Das Ziel ist es, Kinder und Jugendliche in Gruppen und Gemeinschaften in Cloppenburg zu integrieren.

Bei der Wette ging es nun darum, ein Konzert für die Bewohner des St.-Pius-Stift zu organisieren. Zu Nikolaus trat der Schulchor des St. Vincenzhauses unter der Leitung vom Marco Pritschow und Rebecca Voss in der Aula des Seniorenheims auf, und begeisterte das Publikum mit seinen Weihnachtsliedern.

Im Anschluss wurde die Spendensumme von der DM-Filiale Cloppenburg verdoppelt. Somit konnten die Filialleitung Gies-von Garrel und Stefanie Bahns eine Gesamtspendensumme von 1500 Euro an die Wohnheimleiterin Rita Berndmeyer übergeben.

Weihnachten gefeiert

Die Cloppenburger Schwimmer haben bereits Weihnachten gefeiert: Sie trafen sich im Pfarrheim St. Augustinus, um mit Kaffee, Plätzchen und leckerem Kuchen bei der traditionellen „Schwimmerweihnacht“ das aufregende Jahr langsam ausklingen zu lassen.

Den Beginn machte ein Film über das diesjährige Pfingstzeltlager und Ausschnitte von verschiedenen Wettkämpfen. Anschließend sangen alle Schwimmer, Trainer, Eltern und Geschwister gemeinsam begleitet am Klavier von Ulla Kleier Weihnachtslieder und warteten auf den Nikolaus.

Dieser lobte und tadelte mit gekonnt gereimten Versen und überreichte jedem Schwimmer und Trainer, sowie den Wettkampfrichtern ein Geschenk. Doch den größten Wunsch konnte er den Vereinsmitgliedern nicht erfüllen: endlich wieder Training im Soestebad.

Im neuen Domizil

Die „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) für den Landkreis Cloppenburg ist ab sofort in der Soestenstraße 18 heimisch. Hier stehen die Beraterinnen Anna Kropotin, Renate Fatmann sowie der Koordinator für die „ehrenamtlichen Peer-Berater“ Helmut Strey für alle Fragen rund um das Thema Behinderung zur Verfügung. Infos zu den Öffnungszeiten unter Telefon  0 44 71/7 01 23 32 oder per E-Mail unter EUTB-Clp@lcv-oldenburg.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.