• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SC Kampe/Kamperfehn lässt aufhorchen

21.04.2015

Cloppenburg Meisterfrage weiter offen: Die ambitionierten Fußball-Kreisklassisten SV Thüle und SV Petersdorf haben auch an diesem Wochenende wieder ihre Spiele gewonnen. Führender in der Tabelle ist Petersdorf mit 64 Punkten. Verfolger Thüle liegt nur drei Zähler zurück und hat noch ein Nachholspiel. Im Abstiegskampf hat der SC Kampe/Kamperfehn mit dem 3:1-Heimsieg gegen BW Ramsloh II ein Lebenszeichen gesendet.

SV Petersdorf - BV Neuscharrel 3:1 (1:0). Für die Petersdorfer war es nichts Ungewöhnliches, dass sich die Neuscharreler einigelten. Mit dieser Methode versuchten schon viele Teams, die in Petersdorf vorstellig wurden, den Hausherren ein Bein zu stellen. Aber auch die Neuscharreler konnten keinen Erfolg einfahren.

Sie kassierten schon nach zehn Minuten ein Gegentor durch Mathias Bastek, der per Heber getroffen hatte. Danach ließen es die Petersdorfer viel zu lässig angehen. Erst nachdem die Gäste durch ein Eigentor des Petersdorfers Jens Schlarmann ausgleichen konnten (49.), wachten sie aus ihrer Lethargie auf. Michael Emken markierte die Führung (70., Foulelfmeter) und Thore Schlarmann (73.) machte kurze Zeit später alles klar.

Tore: 1:0 Bastek (10.), 1:1 Jens Schlarmann (49., Eigentor), 2:1 Emken (70., Foulelfmeter), 3:1 Thore Schlarmann (73.).

Sr.: Dieter Käufer (Wardenburg).

SC Kampe/Kamperfehn - BW Ramsloh II 3:1 (2:0). Mit viel Biss und einer druckvollen Spielweise machte der Sportclub den Saterländern schwer zu schaffen. Die verdiente Führung aus Sicht des Gastgebers erzielte Pierre Macke (42.). 120 Sekunden später legte Michael Ulpts sogar nach. Die Ramsloher wurden erst nach Wiederanpfiff stärker. Es dauerte allerdings bis zur Schlussphase, ehe sie durch Frank Plaggenborgs verwandelten Foulelfmeter auf 1:2 herankommen konnten (81.). Der SC ließ sich aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Dominik Ahlers zurrte mit seinem Tor in der Nachspielzeit (90+3) den verdienten 3:1-Heimsieg fest.

Tore: 1:0 Macke (42.), 2:0 Ulpts (44.), 2:1 Plaggenborg (81., Foulelfmeter), 3:1 Ahlers (90+3).

Sr.: Thomas Kuhlmann (Galgenmoor).

SV Altenoythe II - SC Winkum 0:1 (0:1). Nach einer viertelstündigen Abtastphase wurde es hektisch. Viele Fouls und Nickligkeiten prägten die Partie. In der 43. Minute gelang den Gästen gleich mit ihrer ersten Chance die Führung. Arne Struckmann hatte einen Konter erfolgreich eingenetzt.

Anschließend lag der Ausgleich in der Luft. Die Altenoyther konnten jedoch den Ball nicht über die Winkumer Torlinie bringen. Kurz vor Schluss vergaben die Winkumer ihre letzte Chance, auf 2:0 zu erhöhen (89.). In der selben Minute sah SVA-Spielertrainer Alexander Boxhorn nach einer Tätlichkeit die rote Karte.

Tore: 0:1 Struckmann (43.).

Sr.: Xaver Scheibel (Bethen).

SV Thüle - BV Essen II 5:2 (2:2). Die Thüler hätten schon zur Pause geführt, wenn sie sich mit individuellen Schnitzern das Leben nicht selbst schwer gemacht hätten. Die Patzer ermöglichten den Gästen sogar die zwischenzeitliche Führung durch Kai Hamann (9.). Dank eines verwandelten Foulelfmeters von Spas Bayraktarov (14.) und des Tores von Tobias Latta (17.) drehte Thüle das Spiel. Die Freude darüber hielt nicht lange an, denn Oliver Schwarz markierte für Essen den Ausgleich (31., Foulelfmeter).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit blitzte Thüles spielerische Klasse auf. Zwei super herausgespielte Tore, Claas Göken (46., 49.) hatte jeweils erfolgreich abgeschlossen, brachten die Thüler auf Siegkurs. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten sie aber einen Gang zurück. Essen kam zu zwei dicken Chancen, ehe Bayraktarov mit seinem Tor für Ruhe im Karton sorgte.

Tore: 0:1 Hamann (9.), 1:1 Bayraktarov (14., Foulelfmeter), 2:1 Latta (17.), 2:2 Schwarz (31., Foulelfmeter), 3:2, 4:2 Göken (46., 49.), 5:2 Bayraktarov (75.).

Sr.: Mark Kanne (Scharrel).

Hansa Friesoythe II - BW Galgenmoor 3:2 (0:2). Die Friesoyther spielten richtig gut. Umso ernüchternder war es für sie, als es mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine ging. Was war passiert? Die Friesoyther hatten sich für ihre spielerisch gute Leistung nicht belohnt. Dafür machten die Blau-Weißen die Tore. In Person von Mirco Dittrich der zweimal vom Punkt aus verwandelte (32., 38.).

Erst mit dem Einläuten der Schlussphase wurde Friesoythes Anrennen in Hälfte zwei belohnt. Dirk Zimmermann sorgte für den Anfang (75.). Zehn Minuten später glich Hendrik Pancratz aus. In der selben Minute musste sich Galgenmoors Torhüter Simon Rohe einer längeren Behandlungspause unterziehen. Dies erklärt die lange Nachspielzeit. In der sechsten Minute der Nachspielzeit bekamen die Friesoyther eine Ecke zugesprochen. Der Eckball flog zu Jonas Eilers, der volley einschoss.

Tore: 0:1, 0:2 Dittrich (32., Handelfmeter, 38., Foulelfmeter), 1:2 Zimmermann (75.), 2:2 Pancratz (85.), 3:2 Eilers (90+6).

Sr.: Osman Coskun (Strücklingen).

DJK Elsten - Viktoria Elisabethfehn 2:2 (1:1). Mal wieder legte die DJK vor heimischem Publikum einen schlechten Start hin. In der 17. Minute brachte Harry Neeb die Viktoria in Front. Auch nach dem Ausgleichstor von Christoph Middendorf kam keine Ruhe in Elstens Spiel. Generell brachten die Teams keinen Spielfluss zustande.

In der 54. Minute erzielte Middendorf das 2:1. Nun wurde es richtig hektisch, und es hagelte förmlich gelbe Karten. Der Platzverweis für Marcel Baumann von Viktoria Elisabethfehn (72., rote Karte wegen einer Notbremse) brachte der DJK keinen Schub. Elsten verlor seine Linie und kassierten zu allem Überfluss kurz vor Schluss noch das 2:2 durch Sven Frühauf (87.).

Tore: 0:1 Neeb (17.), 1:1, 2:1 Middendorf (37., 54.), 2:2 Frühauf (87.).

Sr.: Ludger Hermes (Visbek).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.