• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schlagerspiel der siebten Runde steigt in Hohefeld

16.09.2016

Altenoythe Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich: Das Top-Spiel des siebten Spieltages der Fußball-Bezirksliga heißt SV Altenoythe (Rang drei) gegen den Überraschungs-Tabellenführer GW Mühlen. Gespielt wird an diesem Freitagabend um 18.15 Uhr. Altenoythes Spielertrainer Christian Hillje wollte auf Nachfrage der NWZ  nicht ausschließen, dass die Partie eventuell auch ein paar Minuten früher beginnen könne.

Pünktlich wie die Maurer haben sich jedenfalls beide Mannschaften vor dem Aufeinandertreffen in Hohefeld in Form geschossen. Die Altenoyther besiegten vor einer Woche den SV Höltinghausen 4:1. Groß in Form ist auch GW Mühlen. Das Team aus dem Landkreis Vechta gewann in Damme 5:2. Mit dem selben Ergebnis fegte die Elf von Coach Ingo Soremba zuvor Falke Steinfeld vom Rasen. Hillje hat Mühlen in Damme höchstpersönlich unter die Lupe genommen.

Seine Erkenntnis: Mühlen stehe nicht zu Unrecht so weit oben. Die Mannschaft spiele taktisch sehr gut und agiere gefährlich nach vorne. „Deshalb dürfen wir uns in der Vorwärtsbewegung keine Ballverluste leisten“, fordert Hillje von seinen Mannen eine konzentrierte Spielweise.

Hillje erwartet ein temporeiches Spiel, da sowohl beim SVA wie auch in den Reihen GW Mühlens im Umschaltspiel die Post abgeht. Altenoythes Spielertrainer sieht sein Team für die Aufgabe aber gut aufgestellt. „Wir sind sehr variabel in unserem Spiel und haben eine gute Entwicklung hingelegt.“

Die Hohefelder Anhänger werden allerdings nicht den kompletten Kader zu sehen bekommen. Artur Lazowski ist für drei Wochen in seinem Heimatland Polen. Er kommt erst am siebten Oktober wieder.

Darüber hinaus fehlt Ersatzkeeper Maik „Goldfisch“ Koopmann. Er trainierte diese Woche zwar wie ein Weltmeister, fehlt allerdings aus beruflichen Gründen im Kader. Koopmann und Nick Murawski sind die Stellvertreter des unumstrittenen Stammkeepers Joscha Wittstruck.

Dem Duo wird es aber künftig an Spielpraxis nicht fehlen, da Pascal Hochartz, die etatmäßige Nummer eins der zweiten Mannschaft, in Kürze unters Messer muss. „Es ist geplant, dass beide dann wohl im Wechsel aushelfen werden, bis Pascal wieder fit ist“, sagt Hillje. Derweil entscheidet sich der Einsatz von Andre Brünemeyer erst am Spieltag. Er hatte gegen Höltinghausen einen Schlag auf den Fuß bekommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.