• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schlusslicht Barßel feiert ersten Punkt

23.02.2010

KREIS CLOPPENBURG Aufatmen in Barßel: Die Tischtennisspieler des STV haben am Wochenende den ersten Punkt der Saison geholt. Das Schlusslicht der Bezirksoberliga erkämpfte sich ein 8:8 beim Vorletzten TV Dinklage. Das Spiel gegen Concordia Belm-Powe verloren die Barßeler dagegen mit 3:9.

Mit einem sensationellen Sieg revanchierte sich Langförden für das 0:9-Hinspieldebakel. Der 2:1-Doppelführung folgten im ersten Durchgang Einzelsiege von Pawlowski, Lorenz, Hölzen und Eilers. Zu Beginn der zweiten Runde verlor Mirko Pawlowski in einem dramatischen Match gegen Patrick Strahl mit 10:12 im fünften Satz. Doch dann gaben auch Sebastian Stürzebecher und Nils Schierbaum Gas. Michael Eilers machte mit seinem zweiten Sieg den Sack zu, so dass das Berliner Doppel Strahl/Gözübüyük das Ruder nicht mehr herumreißen konnte.

Nach zwei verlorenen Doppeln führten die Ramsloherinnen einen aussichtslosen Kampf. Dass mehr drin gewesen wäre, zeigen die drei Einzelsiege von Anastasia Peris. Anne Hüntling gewann ihre Spiele im oberen Paarkreuz, verlor aber überraschend gegen die Nummer vier. Ina Maar und Ewgenija Moor gingen leer aus.

Nur knapp verpasste die Molberger Reserve die Rückkehr in den Aufstiegskampf. Knackpunkt war die unglückliche 2:3-Pleite (10:12 im fünften Satz) Nadine Bahlmanns gegen Birgit Wielewicki.

Die Ramsloher Reserve war chancenlos.

Mit dem knappen Sieg gegen die spielstarke Molberger Dritte verdrängte der VfL den SV Gehlenberg erstmals von der Tabellenspitze. Überragende Einzelspielerin war Melanie Hanneken, die weder im Doppel noch im Einzel etwas anbrennen ließ. Miriam Hüntelmann (2) sowie Rhabea Braak und Annika Hanneken holten jeweils einen Punkt.

Dank einer starken Leistung bezwang die Molberger Vierte den hohen Favoriten. Der SVM bog einen 2:5-Rückstand um. Nicole Witt war mit vier Punkten (drei Einzelsiege, ein Sieg im Doppel) Matchwinnerin.

Schlusslicht Barßel raffte sich noch einmal auf und feierte beim Vorletzten Dinklage den ersten Punktgewinn. Christian Vocks und Nils Werner glänzten mit makelloser Bilanz, während Patrick Gerken zweimal unglücklich im fünften Satz verlor. Maic Strohschnieder und Manfred Pahlke gewannen je eine Partie.

Der TTV Cloppenburg büßte einen weiteren Zähler ein. Der 6:3-Führung nach der ersten Einzelrunde folgte eine ernüchternde Schlussrunde mit nur zwei Punkten durch Markus Vilas und dem spielstarken Ersatzmann Oliver Peus, der beide Einzel gewann. In einem sehenswerten Match mit zeitweise rund 30 begeisterten Zuschauern führten die Huder nicht ein Mal. Am kommenden Wochenende wollen die Cloppenburger im Spiel gegen Süderneuland den Sprung ins Halbfinale des Bezirkspokals schaffen.

Die Hoffnung, noch einen Punkt zu holen, zerschlug sich schnell. Nach einem Doppelsieg des Duos Patrick Gerken/Christian Vocks waren im Einzel lediglich die Routiniers Maic Strohschnieder und Manfred Pahlke je einmal erfolgreich.

Nach den beiden Pleiten zum Rückrundenstart trumpften die Cloppenburger gegen Damme groß auf. Mit zwei Ersatzspielern aus der Kreisliga, Andreas Hippler und Frank Lunze, die sich nicht durchsetzen konnten, fuhr der TTV einen sicheren Sieg ein.

Mit dem mageren Remis gegen Schlusslicht Lohne II verpasste Löningen die große Chance, sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Löningen führte schon 8:5, vergab dann aber mehrere Matchbälle. Reinhard und Thomas Lampe blieben ungeschlagen.

Mit drei zum Teil knapp gewonnenen Doppeln legte Essen den Grundstein zum Sieg. Andreas Cordes setzte sich zweimal in hart umkämpften Einzeln durch. Den Rest besorgten Jan Hoppe, Willi Wagner, Christian Grünloh und Glenn Failing.

Mit einem hart erkämpften Sieg gegen den direkten Konkurrenten hat das junge Garreler Team die Tabellenführung erobert. Nach der 8:2-Führung geriet der Sieg durch vier unglückliche Niederlagen – Michael Vosmann verlor gegen Rainer Vosmann im fünften Satz 20:22 – noch in Gefahr, bevor Andre Hoeck mit seinem zweiten Tagessieg den Sack zumachte.

Mühlen II ist zu schwach für die Klasse. Die Petersdorfer fuhren einen sicheren Sieg ein.

Durch die knappe Niederlage büßte Bösel die Tabellenführung ein. Die Molberger gewannen die umkämpfte Partie nach fast vier Stunden dank der besseren Doppel (3:1). Großen Anteil am Erfolg hatte Routinier Friedrich Klüsener, der beide Einzel mit 12:10 im fünften Satz gewann.

Mit zwei Punkten gegen den vermeintlichen Absteiger Lohne III verteidigten die Garreler die Tabellenführung. Christian Heyer sowie Robert und Christian Tapken holten je zwei Punkte.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer konnten die Cloppenburger nicht viel ausrichten. Steffen Gerken und Steffen Reimann sorgten für die Ehrenpunkte.

Nach den Doppeln stand es 1:1. Anschließend hatte Peheim die Partie sicher im Griff.

Cloppenburg II ist weiter auf dem Vormarsch. Grundlage des hart erkämpften Sieges waren die zwei erfolgreichen Doppel. Hendrik Sander (3) und Alexander Gröne (2) blieben im Einzel unbesiegt.

. Kleiner Schönheitsfehler: Bösel verlor ein Doppel. Zudem kassierte Ersatzspielerin Denise Willenborg eine knappe Niederlage. Ihr zweites Spiel gewann sie allerdings bravourös.

Knapper Sieg trotz mäßiger Leistung: Einzig Fabian Reimann überzeugte mit einer guten Vorstellung und drei Siegen im Einzel und einem Sieg mit Ali Hoang im Doppel. Die weiteren Punkte holten Ali Hoang mit zwei Einzelsiegen sowie Christof Zurborg und Dennis Wincierz mit je einem Einzelsieg.

Ganderkesee trat nicht an.

Die Höltinghauserinnen mussten alles geben. Entscheidend waren die beiden Doppelsiege zu Beginn. Emma Haske war beste Einzelspielerin. Ronja Rieger gewann zwei Einzel.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.