• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schneider stellt Spielverlauf auf den Kopf

21.03.2005

KREIS CLOPPENBURG

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf haben die Kreisliga-Fußballer des SV Cappeln im Nachbarschaftsduell in Sevelten gelandet und dadurch die rote Laterne abgegeben. Der Tabellenführer SV Bethen gab sich beim BV Essen keine Blöße und gewann mit 2:0.

BV Essen – SV Bethen 0:2 (0:0). Marc-André Schneider stellte mit seinem Doppelschlag in der 70. (direkter Freistoß) und 79. Minute (nach einem Konter) den Spielverlauf auf den Kopf. Bis dahin hatten die Gastgeber eindeutig das Geschehen bestimmt, versäumten es aber, selbst beste Chancen zu verwerten. So brachte Christian Niehe in der ersten Halbzeit gleich zweimal den Ball nicht im Bether Netz unter – einmal hatte er per Kopf den Pfosten getroffen. Wenig besser machten es Julian Kochanowski und Oliver Winkler. Nach dem Wechsel verhinderte SVB-Keeper Udo Schene einen Rückstand. Er fischte einen Niehe-Schuss aus dem Winkel (57.). Letzterer scheiterte zudem abermals am Pfosten (67.). Nach dem 0:1 ließ sich der BVE dann hängen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff sah Essens Pascal Diers die gelb-rote Karte.

Tore: 0:1, 0:2 Schneider (70., 79.).

SR: Beckermann (Bevern).

SF Sevelten – SV Cappeln 1:4 (1:2). Als Schiedsrichter Kröger aus Lutten dem Sevelter Buhrke in der 70. Minute die Ampelkarte nach wiederholtem Foulspiel zeigte, war die Partie längst entschieden gewesen. Der Doppelschlag von Dirk Marischen (61.) und André Oppermann (67.), der bereits das zwischenzeitliche 1:2 erzielt hatte (31.), gab den Gastgebern den Rest. Eröffnet wurde der Torreigen in einer mäßigen Begegnung von Frank Kohlsdorf (14.). Dessen Treffer egalisierte Klaus Langletz jedoch nur vier Minuten später. Insgesamt gewannen die Gäste das Derby auch in dieser Höhe verdient.

Tore: 0:1 Kohlsdorf (14.), 1:1 Langletz (18.), 1:2 Oppermann (31.), 1:3 Marischen (61.), 1:4 Oppermann (67.).

SR: Kröger, SRA: Meyer, Hensel (alle Lutten).

DJK ElstenBW Ramsloh 0:0. Der schlecht bespielbare Untergrund ließ nur fußballerische Magerkost zu. Die wenigen Chancen wurden zudem nicht genutzt: Maik Kösters und Michael Plaggenborg scheiterten an DJK-Keeper Buken. Auf Elstener Seite vergaben Michael Bramlage sowie Michael Otten.

Tore: Fehlanzeige.

SR: Grave, SRA: Meyer, Ellmann (alle Varrelbusch).

FC LastrupTuS Emstekerfeld 4:4 (2:1). Selbst gegen die ab der 25. Minute in Unterzahl spielenden Gäste – Christoph Brandenburg hatte die rote Karte gesehen – reichte dem FC eine zweimalige Führung nicht. Der TuS begann stark, wurde aber durch die Treffer von Thomas Quent (15.) und Dirk Huster-Klatte (43.) völlig aus dem Konzept gebracht. Als Referee Freerksen zur Pause pfiff, war der Vorsprung allerdings schon wieder aufgebraucht: André Dieckmann (45., Foulelfmeter) und Yilmaz (45.+2) gestalteten die Partie wieder offen. Die erneute Führung von Quent (49.) drehten Ilhan Kaya (53.) und Yilmaz (60.) um. Am Ende musste der FCL sogar noch froh sein, dass ein Remis heraussprang, denn Marco Bussmann hatte eine der zahlreichen Chancen genutzt (80.). Ein Dreier lag im Bereich des Möglichen.

Tore: 1:0 Quent (15.), 2:0 Huster-Klatte (43.), 2:1 Dieckmann (45., FE), 2:2 Yilmaz (45.+2), 3:2 Quent (49.), 3:3 Kaya (53.), 3:4 Yilmaz (60.), 4:4 Bussmann (80.).

SR: Freerksen (Peheim), SRA: Timker, Preith.

SV ScharrelSV Thüle 1:1 (1:1). Als tragischer Held dürfte sich SVS-Angreifer Dirk Behrens nach dem Spiel gefühlt haben. Er scheiterte per Konter kurz vor Schluss am Pfosten (89.) und vergab somit den Sieg. Bereits nach acht Minuten trug die vom Gastgeber praktizierte Kontertaktik erste Früchte. Frank Börgers brachte die Scharreler in Front. Die Paulig-Elf hingegen versuchte den Abwehrverbund der Saterländer durch spielerische Mittel zu durchbrechen. Dieses gelang aber nur einmal durch Klaus Elberfeld, der zum Ausgleich einschob (20.).

Tore: 1:0 Börgers (8.), 1:1 Elberfeld (20.).

SR: Meinerling, SRA: Thoben, Felgenhauer (alle Barßel).

FC SedelsbergSV Altenoythe II 3:2 (2:1). Gleich dreimal zeigte Schiedsrichter Drees auf den Punkt. Zunächst waren Rüdiger Eilers für die Gäste (3.) und Karsten Brinkmann (15.) für den FCS erfolgreich. Nachdem Jan Lübbers (53.) die Führung durch Christian Niehaus (20.) egalisiert hatte, entschied der dritte Strafstoß die Partie. Sedelsbergs Bernd Nienaber bewies Nervenstärke und erzielte den Siegtreffer (82.).

Tore: 0:1 Eilers (3., FE), 1:1 Brinkmann (15., FE), 2:1 Niehaus (20.), 2:2 Lübbers (53.), 3:2 Nienaber (82., FE).

SR: Drees, SRA: Brunner, Schell (alle Harkebrügge).

SV GehlenbergBV Varrelbusch 4:1 (2:0). Auch die starke Leistung von BVV-Schlussmann Thomas Meyer reichte nicht, da seine Vorderleute zu viele Lücken ließen. Bereits nach 47 Minuten war das Spiel entschieden: Jens Lübbers (28.), Guido Reiners (39.) und Christoph Untiedt (47.) machten die klare Führung perfekt. Nachdem Uwe Sandmann zunächst den Ehrentreffer für die Gäste beisteuert hatte, machte er später negativ auf sich aufmerksam, als er wegen Meckerns vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde (83.). Den ungefährdeten Gehlenberger Heimsieg rundete Lübbers kurz vor Schluss ab (88.).

Tore: 1:0 Lübbers (28.), 2:0 Reiners (39.), 3:0 Untiedt (47.), 3:1 Sandmann (50.), 4:1 Lübbers (88.).

SR: Jelken (Harkebrügge), SRA: Steenken, Kühter.

Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.