• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Lsg: Schüler schwingen den Golfschläger

20.06.2013

Ramsloh „Am Anfang war noch alles neu, und es war schwer, alle Bälle zu treffen“, blickt der 14-jährige Markus Schulte aus Ramsloh zurück, „aber jetzt ist es leichter geworden, und ich habe mich verbessert“. Der Achtklässler des Laurentius-Siemer-Gymnasiums (LSG) nimmt zusammen mit neun weiteren Schüler aus den Jahrgängen sieben und acht an der Arbeitsgemeinschaft Golf teil.

Ins Leben gerufen wurde die AG in diesem Schuljahr vom Sportlehrer Wolfgang Marschall. Er hatte von einem Kollegen erfahren, dass der Deutsche Golf Verband (DGV) das Projekt „Abschlag Schule“ anbietet. „Im Rahmen des Projektes hält der Verband großzügige Fördermöglichkeiten für den Nachwuchs bereit. Ziel ist es, potenzielle Golfspieler zu gewinnen. Das Angebot ist für die Schüler kostenlos“, erklärte Marschall.

Einen Golfclub musste das LSG jedoch selber suchen. Eine Kooperation ist letztlich mit dem 25 Kilometer entfernten Golfclub Papenburg zustande gekommen. Jeden Mittwochnachmittag fahren die Gymnasiasten mit einem Bus dorthin. Etwa 30 Minuten brauchen sie für eine Strecke. „Die Kosten für den Transport werden ebenfalls vom Golf Verband gedeckt“, sagt Marschall. Das Training in Papenburg leitet Hendrik Harms, hauptsächlich werden die Schüler aber von Jugendtrainer Daniel Nowicki betreut. Mittlerweile haben sie acht von 20 Trainingseinheiten à 90 Minuten bekommen. Die 20 Einheiten seien optimal für Jugendliche. Erwachsene würden zum Erlangen der Platzreife normalerweise zehn erhalten, sagt Marschall.

Über „Abschlag Schule“

1999 führten der Deutsche Golf Verband (DGV) und die Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) das Projekt „Abschlag Schule“ ein. Seit dem Jahre 2008 liegt die Ausführung des Projektes in den Händen des DGV, der VcG finanziert es jedoch weiterhin maßgeblich.

Ziel der bundesweiten Jugendinitiative ist es, Golf als Ergänzung zu den klassischen Disziplinen als festen Bestandteil des Schulsports zu etablieren, die Jugend an den Sport heranzuführen und zu fördern.

Teilnehmende Schulen werden mit einer Summe bis zu 2600 Euro gefördert.

Bis heute wurden mehr als 5800 Schulprojekte umgesetzt. Über 100 000 Schüler nahmen daran teil. Die Schulen müssen Zwischen- und Endberichte abgeben. Mittlerweile beteiligen sich 387 Golfclubs an der Initiative.

Nowicki ist zufrieden mit der Entwicklung der Schüler. Und auch die Teilnehmer sind es. „Am Anfang haben wir nur Grundschläge geübt, und das Training wurde aufgebaut. Jetzt konnten wir schon auf einem Übungsfeld spielen. Man bekommt Platzroutine“, sagt der 14-jährige Stefan Laing aus Sedelsberg. „Zu Beginn habe ich nicht mehr als 50 Meter weit geschlagen. Jetzt schaffe ich manchmal bis zu 120 Meter“, berichtet Markus Schulte. Und Marschall fügt hinzu: „Jetzt ist das Problem nicht mehr, den Ball überhaupt zu treffen, sondern ihn dahin zu schlagen, wo er hin soll.“

Ob die AG nach den 20 Einheiten weitergeführt werden kann, steht noch nicht fest. In einem sind sich die Schüler sowie Marschall jedoch einig: „Wir haben nicht erwartet, dass Golf so anstrengend ist. Vorher haben wir das nicht als Sport angesehen.“

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.