• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schüsse und Briefe

13.09.2018

Eine Rekordbeteiligung wies das Vereins- und Dorfpokalschießen der Schützengilde Barßel auf. „Die Resonanz war überwältigend. Wir sind sehr zufrieden“, sagte Präsident Michael Nitschke jüngst bei der Siegerehrung und Pokalverleihung in der Schützenhalle. Aber nicht nur die Beteiligung sei hervorragend gewesen, sondern auch die Ergebnisse der Sportschützen. Über die Platzierung musste vielfach der „Teiler“, wie es in der Schützensprache heißt, entscheiden. Die Ergebnisse seien ein Spiegelbild der guten Jugendarbeit in den Vereinen, so Nitschke. Er motivierte die anwesenden Vereinsvertreter, den Schießsport in ihren Vereinen zu fördern.

Hier die Ergebnisse: Lasergewehr, Mannschaftswettbewerb: 1. Reekenfeld-Kamperfehn 261 Ringe, 2. Godensholt (247), 3. Neuscharrel (236); Disziplin Luftgewehr Auflage Schüler: 1. Altenoythe (275), 2. Neuscharrel (270), 3. Reekenfeld-Kamperfehn (264); Jugend/Junioren: 1. Godensholt (241), 2. Kampe-Ikenbrügge I (226), 3. Kampe-Ikenbrügge II (223); Altersklasse: 1. Reekenfeld-Kamperfehn (148), 2. Ocholt (147), 3. Neuscharrel (147); Offene Klassen: 1. Neuscharrel (145), 2. Scharrel I (144), 3. Scharrel II (144); Damenklasse: 1. Godensholt I (272), 2. Godensholt II (271); Schützenklasse: 1. Harkebrügge (248), 2. Elisabethfehn (235), 3. Neuland (218); Einzelwettbewerb Lasergewehr Mädchen: 1. Lina Tepe, Reekenfeld (97,5), 2. Michelle Wallenstein, Altenoythe (92,7), 3. Marina Holtmann, Neuscharrel (87,3); Jungen: 1. Nico Hromada, Altenoythe (85,9), 2. Dirk Eihusen, Altenoythe (85,8), 3. Rajmund Balazc, Kampe (82,9); Wettbewerb Luftgewehr, Schüler, Mädchen: 1. Leoni Wiechmann, Reekenfeld (93), 2. Emily Schrand, Altenoythe (91), 3. Angelina Brandstätter, Neuscharrel (89).1. Heiner Eihusen, Altenoythe (91), 2. Adria Vogel, Godensholt (83); Jugend/Junioren, Mädchen: 1. Lea Schone, Godensholt (89), 2. Maren Kruse, Kampe (85), 3. Laura Petermann, Godensholt (84); Jungen: 1. Sven Andrees, Sedelsberg (92), 2. Luca Petermann, Godensholt (76), 3. Luca Lüken, Altenoythe (71); Altersklasse Männer: 1. Wilfried Hellwig, Ocholt (50), 2. Benjamin Bekan, Reekenfeld (49), 3. Wardi Janetzky, Elisabethfehn (49); Damen: 1. Annemarie Willenbrink, Neuscharrel (50), 2. Maria Eilers, Neuscharrel (50), 3. Edda Plenter, Reekenfeld (50); offene Klassen, Männer: 1. Andreas Schmidt, Scharrel (50), 2. Heinz Willenbrink, Neuscharrel (50), 3. Gerd Thoben, Neuscharrel (49); Damen: 1. Claudia Schrand, Altenoythe (50), 2. Yvonne Scholte, Reekenfeld (49), 3. Manuela Eihusen, Altenoythe (48); Damenklasse. 1. Janina Siemer, Godensholt (96), 2. Jara Hasselder, Godensholt (93), 3. Doris Laing, Neuscharrel (88); Männer. 1. Thorsten Belz, Kampe (95), 2. Raimund Balazc, Iampe (92), 3. Michael Vey, Elisabethfehn (92); Wettbewerb Luftpistole, Mannschaft. 1.Strücklingen I (261), 2. Strücklingen II (257), 3. Strücklingen III (226); Einzel: 1. Marion Bartjen (94), 2. Conrad Bartjen (91), 3. Thorsten Krummen (87), alle Strücklingen. Bei den Betrieben und Firmen gab es folgende Ergebnisse: Betriebe Mannschaft: 1. Focke I (141), 2. Focke II: 135), 3. Hotel Niehaus (135); Einzel: Jan Fahrenholz (50), 2. Gerd Krone (49),3. Bernd Lüken (49), alle Firma Fopac; Clubs Mannschaft: 1. Altdamen (143), 2. FC Untergang (133), 3. No Scopes (131); Einzel: Florian Bergmann (47), 2. Steffen Fredeweß (47), 3. Carola Passmann (47); Vereine Mannschaft: 1. Vorstand STV Barßel (127), 2. erste Herren STV Barßel (123); Einzel: 1. Oscar Büscherhoff (49), 2. Dominik Ott (44), 3. Jens Schröder (40), alle STV.

Ein Stammzusteller par excellence feiert Jubiläum. Seit 40 Jahren ist Berthold Kröger aus Elisabethfehn im Dienst der Post. Zunächst bei der Deutschen Bundespost und nun bei der Deutschen Post AG. Mit 15 Jahren begann der gebürtige Barßeler seine Ausbildung bei der Post als Postjungbote, wie es damals hieß. Nach der Ausbildung wurde er von der Deutschen Post übernommen und ist heute Postbetriebsassistent.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der feierlichen Urkundenübergabe zum Jubiläum im Zustellstützpunkt der Deutschen Post im Gewerbegebiet Barßel hob Betriebsleiter Michael Neumann die Treue und Zuverlässigkeit des Jubilars bei der Postzustellung hervor. „In den 40 Jahren hat Berthold Kröger zahlreiche Veränderungen und den Wandel bei der Post miterlebt“, so Neumann. „Viele Jahre war er auch Vertrauensmann und damit Bindeglied zwischen Kollegen und Betriebsrat“, meinte Betriebsratsvorsitzender Hans-Gerd Voß. Im Zustellstützpunkt der Deutschen Post im Gewerbegebiet Barßel betreut der Beamte den Bereich Barßel. Und dort ist der 55-Jährige eine Institution. Täglich ist er mit seinem gelben Fahrrad unterwegs, um den Kunden die Post zuzustellen.

Alle kennen „ihren“ Stammzusteller und der kennt nicht nur die Namensschilder seiner Klientel, sondern auch die Storys hinter den Schildchen. „Wir sind alle keine Maschinen, die Menschlichkeit sollte daher immer im Vordergrund stehen. Das ist immer meine Devise“, sagt der Jubilar. Ob Schnee, Regen oder Hitze, ob Freude oder Leid, nie wich er auch nur einen Fingerbreit vom Pfad der Pflicht ab. Zu Beginn seiner Postlaufbahn ging er zu Fuß auf Tour. „So manches Paar Schuhe habe ich wohl abgelaufen“, blickt Berthold Kröger auf die 40 Jahre zurück. Einige Tausend Kilometer waren es bestimmt.

In den Anfangsjahren ging noch als sehr gemütlich und persönlich ab. Die Briefe und Pakete wurden noch persönlich vom Kunden in Empfang genommen. Rundfunkgebühren und Zeitungsgeld mussten einkassiert und die Renten noch persönlich ausgezahlt werden. Heute ist alles schnelllebiger geworden. „Alles ist fast nur noch eine reine Briefkastenzustellung“, meint Kröger. Die Bevölkerung hat zugenommen und damit auch die Zustellungen.


     www.nwzonline.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.