• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Schüttorf spielt Cloppenburg an die Wand

22.11.2010

CLOPPENBURG Das war ein Klassenunterschied: Die Regionalliga-Volleyballer des TV Cloppenburg haben am Sonnabend eine deutliche Niederlage kassiert. Sie verloren daheim gegen den FC Schüttorf 0:3 (9:25, 16:25, 23:25).

Schüttorf dreht auf

Zu Beginn des ersten Satzes hatten die Cloppenburger noch mithalten können. Dank zweier Punkte von Marcus Lanfer gingen die Hausherren 2:1 in Führung. Aber anschließend drehten die Schüttorfer auf – und die Cloppenburger fielen wie ein Kartenhaus in sich zusammen. In 15 Minuten gewannen die Schüttorfer den ersten Satz mit 25:9.

Im zweiten Satz führten die Gäste – angetrieben von den starken Amerikanern Shane Nelson und Vince Zanzucchi – schnell mit 5:0. Aber kurze Zeit später kam es zu einem Bruch im Spiel der Gäste. Sie schienen sich ihrer Sache zu sicher. Schüttorfs Nachlässigkeiten – der Club aus der Grafschaft Bentheim leistete sich elf Eigenfehler – brachten den TVC zurück ins Spiel. Dank einer starken Blockabwehr Patrick Stebners kam Cloppenburg auf 10:13 heran.

Doch die Gäste besannen sich, machten ernst und zogen auf 23:13 davon. Den zweiten Satz gewannen sie mit 25:16.

TVC hält mit

Im dritten Durchgang hielten die Cloppenburger zunächst mit. Nach einem tollen Block von Alex Juckers führten sie sogar mit 9:6. FC-Trainer Theo Peters sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um seine Mannen wieder auf Kurs zu bringen. Aber sein Worte schienen nicht zu fruchten. Zudem kämpfte der TVC verbissen. Holger Brosche sorgte mit einem Geniestreich für die 20:19-Führung. Aber Schüttorf ließ sich nicht abschütteln. Kurze Zeit später brachte Stebner den TVC abermals in Führung (23:22).

Schüttorf wankte nun – fiel aber nicht. Das stark besetzte Gäste-Team ließ die Muskeln spielen und holte sich den dritten Satz in 27 Minuten mit 25:23. „Gegen eine so starke Truppe haben wir keine Chance. Die spielt in einer anderen Liga“, sagte Cloppenburgs Trainer Panos Tsironis nach Spielende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.