• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

St.-Johannes-Schützengilde: Schütze des Jahres ist: Heiko Kemper

21.09.2016

Garrel Nicht nur draußen auf der Hauptstraße wurde am Sonnabend kräftig gefeiert, sondern auch drinnen im Saal „Zum Schäfer“: Am Freimarktsonnabend feierten die Schützen der St.-Johannes-Schützengilde ihren Ball. Der Vorsitzende Gerd Göken und König Manfred Diek konnten viele Gäste begrüßen. Gefeiert wurde bis in den frühen Morgen. Viele Gäste mussten den Heimweg nicht mit leeren Händen antreten. Annähend 30 Präsentkörbe und viele andere Preise wurden für eine Tombola gestiftet. So mancher Gast hatte damit für den Sonntag ausgesorgt.

Im Verlauf des Schützenballes gab es verschiedene Ehrungen. Zunächst wurden die erfolgreichsten Kompanien geehrt. Die Kompanie II belegte in der A-Wertung mit 189 Ringen den ersten Platz vor den Kompanien IV und I. In der B-Wertung drehte die Kompanie IV den Spieß um und gewann mit 181 Ringen vor der Kompanie II.

Ausgezeichnet wird alljährlich der „Schütze des Jahres“. Für 2016 erhielt Heiko Kemper diesen Titel. Lang ist die Liste seines Engagements, die Brudermeister Gerd Göken vorlas.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kemper war vor zwei Jahren König der Schützengilde. 14 Jahre war er als Schießmeister zuständig für den Schießsport der Kompanie „Ort“, die er seit drei Jahren als Kompanieführer leitet. Immer wieder bringt der Malermeister sich ein, wenn es um den Erhalt und die Renovierung der Schießhalle geht. Der Kleinkaliber-Stand wurde von ihm ausgemalt, ebenso der große Versammlungsraum.

Die Kapelle für die Kriegsgefallenen auf dem Friedhof hat Heiko Kemper renoviert. Graffito an der Schießhalle werden schnell von ihm entfernt. In den letzten Wochen versiegelte er die Außenwände der Schießhalle. „Sein Einsatz für unsere Gilde ist beispielhaft“, lobte Brudermeister Gerd Göken in seiner Laudatio.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.