• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Bezirksmeisterschaften: Schwimmer übertreffen sich selbst

27.10.2016

Cloppenburg Bei den Meisterschaften des Schwimmbezirks Weser-Ems auf der Kurzbahn im Osnabrücker Nettebad ist der Cloppenburger Schwimmverein mit sieben jungen Schwimmern angetreten. Die CSV-Athleten brachten Titel und neue persönliche Bestzeiten mit.

Zunächst starteten die CSV-Vertreter über 50-m-Freistil. Auf dieser Strecke konnte sich Julia Göken (Jahrgang 2005) um zwei Sekunden steigern. Sie erreichte in 0:35,79 Minuten Platz sechs. Auch Max Dippel (2003) verbesserte seine alte Bestzeit um fast zwei Sekunden, von 0:33,21 Minuten auf 0:31,66 Minuten, und wurde so ebenfalls Sechster. Lennart Bock (2004) verbesserte sich auch über diese Strecke, 0:33,81 Minuten reichten für Platz zwölf und zur Qualifikation für die Landesmeisterschaften. Über 50-m-Rücken konnte er seine Bestzeit mit 0:40,91 Minuten als Achter bestätigen.

Alexander Göken (2006) schwamm die 50-m-Freistil in persönlicher Bestzeit (PB) in 0:42,22 Minuten, was zu Platz zwölf reichte. Über 50-m-Schmetterling überraschte er mit einer Steigerung seiner Bestleistung um fast sechs Sekunden (0:48,68 Minuten, Platz fünf) und schaffte die Qualifikation für die Landesmeisterschaften. „Da standen wir alle am Beckenrand und waren erstmal baff“, kommentierte seine Trainerin Stephanie Thölken. Ebenfalls 50-m-Schmetterling und persönliche Bestzeiten schwammen Julia Göken (0:44,59 Minuten, Platz fünf), Max Dippel (0:38,77, Platz sechs) und Lukas Siering (0:34,65 Minuten, Rang sechs).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Lukas Siering (2002) startete drei weitere Male. Über 100-m-Lagen erreichte er in 1:20,82 Minuten (PB) Platz neun, über 100-m-Schmetterling (1:20,97 Minuten) wurde er Sechster. Auf der 50-m-Brust-Strecke blieb er als Zehnter unter seinen Möglichkeiten (0:41,30 Minuten).

Für die Bruststrecken war Anne Kleier (2003) zuständig. Über 100-m-Brust schwamm sie erstmals unter 1:30 Minute. In 1:29,91 Minuten erreichte sie Platz acht. Über 50-m-Brust qualifizierte sie sich in 0:40,84 Minuten als Achte für die Landesmeisterschaften.

Luis Dippel (2003) war etwas nervös, trotzdem konnte er seine Bestzeit um 14 Hundertstel drücken. Die Zeit von 0:43,58 Minuten reichte für Platz elf. Trainerin Stephanie Thölken trat in den Masters-Wettbewerben an. Über 200-m-Rücken (2:58,57 Minuten), 100-m-Rücken (1:24,89 Minuten) und 50-m-Rücken (0:40,35 Minuten) siegte sie in der Altersklasse 25. Über 200-m-Freistil wurde sie Zweite.

„Ich bin sehr zufrieden mit den tollen Leistungssteigerungen meiner Schützlinge und freue mich darüber, mit vier Schwimmern zu den Landesmeisterschaften fahren zu dürfen“, sagte Thölken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.