• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Garrel siegt auf ganzer Linie

04.06.2018

Sedelsberg Strahlender Sieger beim 36. Kreiswettbewerb „Erste Hilfe“ des Deutschen Roten Kreuzes am Samstag in Sedelsberg wurde die Wettkampfmannschaft des DRK Garrel mit 1057 Punkten vor Molbergen mit 1035. Der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Thomas Rempe ehrte die Sieger und Platzierten in der Halle der DRK-Bereitschaft in Sedelsberg. Sechs Wettkampfteams hatten über mehrere Stunden an sechs Stationen ihre Leistungsstärke in Theorie und Praxis demonstriert. Die Schiedsrichter aus dem Landesverband waren sehr zufrieden.

Zahlreiche Sedelsberger Firmen, Vereine und Institutionen hatten für den Wettbewerb ihr Gelände und Gerätschaften zur Verfügung gestellt und so konnten an den Stationen realitätsnah Notfallsituationen simuliert werden, die die jeweils sechsköpfigen Wettkampfmannschaften erkennen und Maßnahmen einleiten mussten.

An der ersten Station fanden die Gruppen einen leblosen Angler in der Sagter Ems vor. Außerdem mussten weitere, alkoholisierte Angler versorgt werden, die sich beim Fischen verletzt hatten.

Die zweite Station war auf dem Torfwerksgelände der Firma Klasmann-Deilmann in Sedelsberg eingerichtet. Ein Arbeiter war beim Entladen einer Lore mit dem Kopf auf den Metallboden aufgeschlagen, ein zweiter verletzte sich durch die herunterfallende Seitenklappe der Lore am Kopf, Arm und Bein. An der Station drei ging es im Wald am Ententeich um drei Personen: einen abgestürzten Kletterer, seinen am Fuß verletzten Kollegen und einen schwer verletzten Radfahrer.

An der Station vier bei der Schützenhalle geht es um ein beim Beladen eines Treckers abgerissenes Ohr. Der Fahrer des Traktors ist so geschockt, dass er das Bewusstsein verliert. Die fünfte Station war einen Spaß-Station, die sechste die DRK-Theorie.

Die zum Teil sehr jungen Wettkampfmannschaften wurden von Kameraden der Feuerwehr Scharrel zu den Stationen geführt, lösten die gestellten Aufgaben zu großen Teilen sehr souverän. Aber auch die Mimen für die Notfallsituationen schlugen sich wacker, wovon sich zahlreiche Gäste, darunter der stellvertretende Kreisvorsitzende Bernd Möller sowie der Landesverbands-Bereitschaftsleiter Martin Bullermann ein Bild machten. Möller dankte den Mannschaften, den Organisatoren, den Schiedsrichtern und den Mimen: „In diesem Wettbewerb können die Rotkreuzler zeigen, dass sie ihr Handwerk verstehen.“

Als Gesamtsieger nahm Garrel I den Pokal für den Kreiswettbewerb, aber auch den Pokal für den Landeswettbewerb entgegen und fährt in doppelter Funktion zum Bundesentscheid in Siegen. Auf das zweitplatzierte Molbergen folgten Essen, Lindern, Barßel und Friesoythe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.