• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sedelsberger holen sich begehrten Pokal

18.09.2017

Sedelsberg Nachdem beim Schützenverein Sedelsberg der Rosche-Cup-Wanderpokal bisher dreimal ausgeschossen und jedes Mal vom Schützenverein „Hubertus“ Scharrel gewonnen wurde, gab es am Samstagabend eine Neuauflage des Schießens um einen neuen Wanderpokal. Der bisherige war endgültig in den Besitz von „Hubertus“ übergegangen.

Dabei gab es dann eine große Überraschung, hatten doch alle schon wieder mit dem Sieg Scharrels gerechnet. Mit 3,80 Ringen Vorsprung und 787,80 Ringen besiegten die Sedelsberger Kleinkaliber-Schützen den Titelverteidiger, der sich mit 784 Ringen mit Platz zwei begnügen musste. Auf den dritten Platz kam die Schützengilde Barßel (774,50 Ringe). Es folgten die Schützenvereine Altenoythe (766,10), Neuscharrel (760,60), Gehlenberg (758,00), Kampe-Ikenbrügge (677,20).

Angetreten waren die Kleinkaliber-Schützen in der Schützenhalle am Moorgutsweg in Sedelsberg. Das Rosche-Cup-Wanderpokalschießen hatte Eugen Plum, heutiger Vorsitzender der Sedelsberger Schützen, 2014 initiiert, um das Kleinkaliber-Schießen wieder populärer zu machen. Heute werden nahezu alle Schießwettkämpfe als Luftgewehrwettkämpfe ausgeschossen. Plum freute sich dann auch, dass das Rosche-Cup-Schießen auf solch eine große Resonanz stieß.

Neben den sieben teilnehmenden Vereinen galt sein besonderer Gruß dem Kreispräsidenten Olaf Eilers aus Kampe-Ikenbrügge. „Das Rosche-Cup-Schießen hat sich toll entwickelt, denn aus einer kleinen Familie ist mittlerweile eine Großfamilie geworden“ freute sich Plum.

Nach fast dreistündigem Wettkampf nahm er die Siegerehrung vor. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Siegfried Seling und Maike Plum überreichte er den Wanderpokal an Mannschaftsführer Norbert Neitzel. Von den jeweils zehn Schützen, die maximal schießen durften, kamen die acht besten in die Wertung.

Als tagesbester Schütze wurde Bernd Cloppenburg, Altenoythe (101,8), ausgezeichnet. Aus den Mannschaften wurden ebenfalls die besten Schützen Gisela Hinrichs, Scharrel (100,6), Maike Plum, Sedelsberg (101,2), Franz Büscherhoff, Barßel (100,2), Gerd Thoben, Neuscharrel (98,8), Josef Themann, Kampe-Ikenbrügge (97,7), und Johannes Behnen, Gehlenberg (96,6), mit einem Tischpokal geehrt.

Das nächste Vergleichsschießen um einen neuen Rosche-Cup gibt es am 14. September 2018.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.