• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Ristoski-Team gewinnt Marathon-Match

11.03.2019

Senden /Cloppenburg Das war ein Marathon-Match: In der Dritten Volleyball-Liga West haben die Damen des TV Cloppenburg am Wochenende einen langen Atem und ein großes Kämpferherz bewiesen und rückten dem Gastgeber ASV Senden auf Platz neun bis auf einen Punkt heran.

Nach einer Spielzeit von exakt 135 Minuten feierten sie in Senden einen 3:2 (18:25, 25:16, 23:25, 25:23, 18:16)-Erfolg. Für diesen hartumkämpften Sieg sprangen zwei Punkte heraus. „Klar wären drei Zähler besser gewesen, aber zwei Punkte sind besser als nichts“, sagte TVC-Trainer Tomislav Ristoski.

Er und seine Mannschaft hatten einen Abend erlebt, der es in sich hatte. Es ging schon damit los, dass die Partie mit einer Verspätung begann, weil die angesetzten Schiedsrichter im Stau steckten. Als es dann endlich los ging, kamen die Cloppenburgerinnen im ersten Satz nicht richtig in die Gänge. Senden gewann diesen Durchgang mit 25:18.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Gäste ein ganz anderes Gesicht, und es entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Kontrahentinnen keinen Ball verloren gaben. Zudem gab es stets wechselnde Führungen. „Mal lag Senden mit ein, zwei Punkten vorne, mal waren wir es. Das war ein Auf und Ab“, sagte Ristoski. Diese „Achterbahnfahrt“ endete im zweiten Satz mit einem 25:16 für den TV Cloppenburg.

Nach Sätzen hatten die Cloppenburgerinnen somit ausgeglichen. Doch es blieb auch in der Folgezeit ein spannendes Match. Um die Einstellung seiner Mannschaft brauchte sich Ristoski keine Sorgen zu machen. Er hatte zwar eine gewisse Anspannung im Vorfeld der Partie ausgemacht, aber diese Anspannung habe die Leistungsbereitschaft der Spielerinnen nicht gebremst.

Im Gegenteil. „Alle haben mitgezogen und kämpferisch überzeugen können“, freute sich der Cloppenburger Trainer. Der Sieg war wichtig, um die Chance auf den Klassenerhalt (Platz neun)zu wahren. „Wir wissen, dass es schwer wird. Aber Aufgeben ist keine Option“, sagt Ristoski.

TV Cloppenburg: Elvira Döring, Johanna Fragge, Marita Lüske, Jule Lampe, Janna Eilers, Lisa Lammers, Irene Wessel, Christine Tabeling, Nele Bödecker, Alexandra Raker, Simone Dartsch.

Spieldauer: 135 (38, 22, 27, 27, 21) Minuten.

Schiedsrichter: Björn Pauli (Datteln) und Jürgen Pospiech (Herten).

Zuschauer: 100. Nächstes TVC-Spiel: Am Sonntag, 17. März, in der Cloppenburger Halle an der Leharstraße gegen VC Allbau Essen (Beginn: 16 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.