• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Zwischen Vechta Und Cloppenburg
Nach Lkw-Unfall Vollsperrung auf der A 1

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Turbulente Zeiten bei den Sportfreunden

03.05.2019

Sevelten Turbulente Zeiten bei den Sportfreunden Sevelten. Im vergangenen Jahr feierten die Sevelter noch den Gewinn des Kreispokals nach einem Endspielsieg gegen BW Ramsloh. Gut ein Jahr später kämpft der Verein in der Kreisliga um den Klassenerhalt. Doch nach dem erkämpften 1:0-Sieg im Derby gegen den alten Rivalen SV Cappeln schöpfen die Verantwortlichen des Clubs wieder neue Hoffnung. „So lange rechnerisch noch alles möglich ist, kämpfen wir weiter“, sagt Seveltens Fußballobmann Carsten Wichmann.

Zugleich macht er sich aber auch nichts vor. „Wir sind mit elf Punkten Tabellenletzter und haben acht Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Bei noch fünf ausstehenden Begegnung ist das eine Menge Holz“, sagt Wichmann. Andererseits habe die Mannschaft gegen den SV Cappeln gezeigt, was sie zu leisten im Stande ist, wenn sie mit der kompletten Besetzung agiert, sagt Wichmann. „Kicken können die Jungs. Ärgerlich war nur, dass Tom Ovelgönne sich in der ersten Halbzeit verletzt hat“, so Wichmann.

Ovelgönne schied mit Verdacht auf Bänderriss aus. Er dürfte somit wohl auch am Sonntag beim SC Sternbusch ausfallen. Doch gejammert wird nicht. Die Sevelter packen an. In Sachen Planungen für die neue Saison haben sie die aktuelle Tabelle stets im Blick. „Angesichts unserer jetzigen Tabellenlage sieht es so aus, dass wir demnächst in der ersten Kreisklasse spielen. Dies haben wir in den Gesprächen mit den Spielern auch offen kommuniziert“, so Wichmann. Zur großen Freude der Sevelter Führungsetage hat ein Großteil der Mannschaft für 2019/2020 zugesagt. Weitere Gespräche mit Spielern aus dem aktuellen Kader laufen. Zudem hält der Club auch Ausschau nach Neuzugängen. Aber in der Hinsicht ließ sich Wichmann nicht in die Karten schauen. „Mal schauen, was passiert“, sagt er. Zudem plant der Verein, mit dem jetzigen Coach Rainer Wiemann auch in die neue Saison zu gehen. Wenn es am Saisonende wirklich eine Etage tiefer gehen sollte, weiß Wichmann, woran es gelegen hat. „Der Hauptgrund ist sicherlich der, dass wir im Sommer des vergangenen Jahres so viele Abgänge hatten“, meint Wichmann. Dazu komme noch das Verletzungspech, das den Seveltern in der laufenden Serie übel mitgespielt habe, so Wichmann. Trotz intensiver Bemühungen gelang es seinerzeit nicht, die Abgänge „Eins-zu-eins“ zu ersetzen. In dieser Winterpause kamen weitere Abgänge hinzu. Unter anderem verließ mit Niklas Stöver ein wichtiger Akteur den Verein. Er hatte in der defensiven Schaltzentrale das Kommando gehabt. Stöver wechselte zu BW Lüsche in den Kreis Vechta.  Die Begegnungen des 26. Spieltages der Fußball-Kreisliga im Überblick: FC Sedelsberg - STV Barßel, SV Molbergen - SV Harkebrügge, SV Nikolausdorf - SV Bösel, BV Bühren - SV Strücklingen, SV Emstek - Viktoria Elisabethfehn, SV Cappeln - SV Gehlenberg, SC Sternbusch - Sportfreunde Sevelten (alle Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.