• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Landesliga: SG Altenoythe/Markhausen zeigt Moral

22.03.2011

KREIS CLOPPENBURG Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben: Die A-Junioren-Landesliga-Fußballer des BV Cloppenburg sind am Wochenende im Derby bei der SG Altenoythe/Markhausen nicht über ein 2:2 (1:2) hinausgekommen. Dabei hatten die Gäste eine zweimalige Führung verspielt. Mit dem gleichen Ergebnis beendete Ligakonkurrent Hansa Friesoythe das Heimspiel gegen den TuS Bersenbrück, der die beste Offensive der Liga stellt.

SG Altenoythe/Markhausen - BV Cloppenburg 2:2 (1:2). Die Hausherren liefen bereits nach 15 Sekunden einem Rückstand hinterher. Jan Wilken hatte ein Missverständnis zwischen Maik Koopmann und Rene Eggert in Altenoythes Hintermannschaft genutzt und den BVC in Führung gebracht (1.).

Die SG Altenoythe/Markhausen brauchte eine Weile, um den Rückstand zu verdauen. Ohne Björn Wieborg tat sie sich schwer. Der Kapitän fehlte an allen Ecken und Enden. Dennoch erspielte sich die Elf von Trainer Manfred Timme gute Möglichkeiten. In der 32. Minute verpassten Marcello Ganfoud und Sebastian Bäker eine Flanke Johannes Abelns um Zentimeter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Drei Minuten später stellte Ganfoud seinen Torriecher unter Beweis. Er ließ BVC-Fänger Germann Brozmann mit einem Kopfball keine Abwehrchance.

Im Anschluss lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Kurz vor der Pause sah Altenoythes Defensive bei einem langen Ball der Cloppenburger zum wiederholten Male schlecht aus. Wilken war der Nutznießer. Er netzte zur erneuten Führung ein (44.).

Nach dem Seitenwechsel setzte die Spielgemeinschaft alles auf eine Karte. Der eingewechselte Holger Brünemeyer traf in der 78. Minute zum 2:2. In der Nachspielzeit wäre ihm fast der Siegtreffer geglückt, doch sein Kopfball wurde auf der Linie geklärt. „Der Ball ist nach Meinung unserer Spieler schon hinter der Linie gewesen“, sagte Altenoythes Co-Trainer Thomas Wiesner. Doch Schiedsrichter Philipp Haag hatte weiterspielen lassen.

Tore: 0:1 Wilken (1.), 1:1 Ganfoud (35.), 1:2 Wilken (44.), 2:2 Brünemeyer (78.).

SG Altenoythe/Markhausen: Maik Koopmann - Fuhler, Kohake, Collmann, Eggert (37. Rene Koopmann), Geist, Ganfoud, Abeln (89. Plate), Renno, Bäker, Brünemeyer.

BV Cloppenburg: Brozmann - Wichmann, Jansen, Kalvelage, Feder, Jost, Wilken, Abramczyk, Schulz (56. Alakus), Tramitzke, Dag.

Hansa Friesoythe - TuS Bersenbrück 2:2 (2:0). Die Friesoyther lieferten im ersten Abschnitt eine blitzsaubere Vorstellung ab. Sie zeigten in den Zweikämpfen die nötige Entschlossenheit und ließen die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Eine Freistoßflanke Ali Basgürbogas köpfte Bünjamin Yasin zum 1:0 ein (16.). In der 26. Minute erhöhte Yasin nach Vorarbeit Raphael Looschens auf 2:0. Sechs Minuten später musste die Partie unterbrochen werden. TuS-Angreifer Daniel Greif hatte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers so schwer verletzt, dass er ins Friesoyther Krankenhaus eingeliefert werden musste.

In der zweiten Halbzeit erwischte Hansa den besseren Start. Doch Basgürboga (51.) und Alex Deutsch (60.) vergaben beste Chancen. Das sollte sich rächen. In der 62. Minute fiel Friesoythes Yasin im eigenen Strafraum unglücklich mit der Hand auf den Ball. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter und zeigte Yasin die Rote Karte wegen absichtlichen Handspiels. Den Strafstoß verwandelte Cook.

In Unterzahl verloren die Friesoyther ihre Ordnung. Bersenbrücks Homer bestrafte das, indem er in der 68. Minute den Ball über die Linie des Friesoyther Tores drückte. Die Bersenbrücker drängten mit aller Macht auf den Führungstreffer. Doch Hansas Defensive um Torhüter Matthias Malke rettete das 2:2 über die Zeit.

Tore: 1:0 Yasin (16.), 2:0 Basgürboga (26.), 2:1 Cook (62., Handelfmeter), 2:2 Homer (68.).

Hansa Friesoythe: Malke - Kessing, Lühring, Böhmann, Emken (75. De Lima), Becovic (80. Basgürboga), Yasin, Looschen, Majewski, Deutsch, Basgürboga (62. Laut).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.