• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SG Bösel/Thüle gewinnt Finale

21.11.2016

Markhausen Die Altliga-Fußballer der SG Bösel/Thüle sind neuer Hallenkreismeister. Sie bezwangen am Sonnabend im Finale in Markhausen die Sportfreunde Sevelten 2:1. Platz drei ging an den VfL Löningen. Die VfL-Riege gewann das für das kleine Finale angesetzte Neunmeterschießen gegen die SG Markhausen/Lindern/Evenkamp 4:3.

Die Zuschauer in der vollbesetzten Halle hatten ein spannendes Endspiel gesehen. Zwar hatte die SG mehr vom Spiel gehabt, aber die Sevelter verkauften ihre Haut teuer. Zudem hatten sie mit Carsten Wichmann einen starken Fänger zwischen den Pfosten. Dieser musste allerdings bereits nach anderthalb Minuten hinter sich greifen. Horst Elberfeld hatte die Spielgemeinschaft in Führung gebracht.

Doch rund fünf Minuten vor dem Ende jubelte die Sevelter Fankurve. Alexander von Hammel traf mit einem feinen Linksschuss, der vom Innenpfosten über die Linie ging. In der Folgezeit war die Spielgemeinschaft allerdings überlegen, während die Sevelter mit Mann und Maus verteidigten.

Glück hatten die Sportfreunde, als ein Kopfball von Johannes Folk (Bösel/Thüle) nur an das Lattenkreuz ging. Sein Mitspieler Thomas Menke machte es besser und traf zur erneuten Führung. Sevelten kam im Anschluss nicht mehr zwingend vor das gegnerische Tor. Kurz vor Ultimo ließ Georg Ostendorf (SFS) einen Schuss ab, der jedoch daneben ging. Danach jubelten die SG-Akteure über ihren Triumph bei der 36. Auflage der Hallenkreismeisterschaft.

Bereits im Halbfinale zuvor musste die SG Bösel/Thüle ein hartes Stück Arbeit bewältigen. Traf sie doch auf die SG Markhausen/Lindern/Evenkamp (1:0). Die Partie wurde erst drei Minuten vor Schluss entschieden, als Guido Blömer einen umstrittenen Neunmeter ganz sicher verwandelte.

Im anderen Halbfinale spielte der VfL Löningen gegen die Sportfreunde Sevelten (0:2). Der Sevelter Führungstreffer fiel erst zwei Minuten vor Spielende. Marcel Wolff hatte VfL-Torhüter Frank Göddeker überwunden. Kurz vor Schluss legte Frank Fortmann nach.

Schon in den Vorrundenspielen hatten die Zuschauer bei der sehr gut organisierten Endrunde intensive Begegnungen erlebt. Dabei standen die Altenoyther ganz dicht vor dem Einzug ins Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel gegen die SG Bösel/Thüle lagen sie zwar bis kurz vor Schluss 1:2 hinten, aber dies reichte zum Weiterkommen. Aber sie hatten die Rechnung ohne Blömer gemacht. Dieser hatte gut 20 Sekunden vor Feierabend die SG mit dem 3:1 ins Halbfinale geschossen, während der SVA dadurch auf Rang drei zurückfiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.