• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Futsal: SG Bösel/Thüle legt starke Auftritte hin

02.03.2016

Cloppenburg Die teilnehmenden Mannschaften aus dem Landkreis Cloppenburg haben bei den Ü-40 Hallenmeisterschaften des Niedersächsischen Fußballverbandes starke Leistungen abgeliefert. Hier tat sich vor allem die SG Bösel/Thüle und der SV Peheim hervor. Das Duo erreichte trotz starker Konkurrenten das Viertelfinale. Austragungsorte waren Obernkirchen, Stadthagen und Bückeburg.

Gespielt wurde nach leicht abgewandelten Futsal-Regeln. Es gab unter anderem keine Bande, und gespielt wurde mit einem Futsal-Ball. Die SG Bösel/Thüle war, zusammen mit dem Barnstorfer SV und SV Lengede, als Nachrücker zum Einsatz gekommen, da mit dem SV Bavenstedt, dem SV Kleeblatt Stöcken und der SG Frielingen Bordenau drei qualifizierte Mannschaften ihre Teilnahme aus den unterschiedlichsten Gründen nicht wahrnehmen konnten.

Die Spieler der SG Bösel/Thüle waren jedenfalls mit Feuereifer bei der Sache. Nach einer starken Vorrunde trafen sie im Achtelfinale auf den TuS Güldenstern Stade, den sie mit 4:2 besiegten. Das Viertelfinale hatte es dann in sich. Die SG spielte gegen den späteren Niedersachsenmeister Hannover 96.

Der mit einigen Ex-Profis aufgelaufene Gegner hatte jedoch seine liebe Müh und Not mit dem Außenseiter. Obwohl erfahrene 96-Akteure wie Martin Groth während ihrer langjährigen Profi-Laufbahn sogar Europapokalluft schnuppern durften. Mit Frank Hartmann stand zudem ein ehemaliger Bayern-Spieler (20 Ligapartien, vier Tore) im 96-Kader. Doch weder Groth noch Hartmann, konnten Bösel/Thüle ein Ei ins Nest legen. Das Siegtor der Hannoveraner ging auf das Konto von Goran Stojanovic.

Der SV Peheim hatte unterdessen ebenfalls eine starke Vorrunde gespielt. Im Achtelfinale spielten die Peheimer gegen die SG Duhnen-Cuxhaven und setzten sich mit 3:2 durch. Im Kampf um das Halbfinalticket duellierten sie sich mit der ausgebufften Truppe von BW Bümmerstede. Die Bümmersteder waren als Titelverteidiger zu den Hallenmeisterschaften angereist. Zu ihrem Team gehört unter anderem Kai Pankow, der aktuell den Kreisligisten BW Ramsloh trainiert. BWB ging durch Sven Broses Treffer in Führung.

Peheim hatte die passende Antwort in Form des Ausgleichstores von Klaus Osterkamp parat. Die Peheimer schlugen sich auch in der Folgezeit wacker. Den längeren Atem hatte aber Bümmerstede. Thomas Schröder und Hakan Cengiz (Elf Zweitligaeinsätze für Eintracht Frankfurt) machten mit ihren Treffern den Halbfinaleinzug Bümmerstedes perfekt. Der VfL Löningen nahm ebenfalls an den Titelkämpfen teil. Die Löninger schieden allerdings bereits in der Vorrunde aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.