NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball: SG Emstek/Höltinghausen feiert in Hude Kantersieg

05.03.2013

Cloppenburg Die in der Landesliga spielenden B-Junioren-Fußballer Hansa Friesoythes haben im Abstiegskampf einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Elf von Trainer Hugo Rosenwinkel verlor am Sonnabend auf eigenem Platz gegen die Weiße Elf Nordhorn 0:3 (0:0). Bezirksligist SG Bühren/Langförden kassierte gegen den Tabellenneunten TSV Abbehausen eine 1:4-Heimniederlage.

Landesliga: Hansa Friesoythe - Weiße Elf Nordhorn 0:3 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Matthias Böhm die Gäste in der 44. Minute in Führung. Böhm war es auch, der in der 57. Minute nachlegte. Nordhorns dritter Treffer ging auf das Konto des eingewechselten Igor Milosevic (70.).

Derbyfieber: Am kommenden Sonnabend gastiert der Tabellenvorletzte Hansa Friesoythe beim BV Cloppenburg. Die Begegnung wird um 14 Uhr angepfiffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1, 0:2 Böhm (44., 57.), 0:3 Milosevic (70.).

Hansa Friesoythe: Johanning - Nikonenko, Steenken, Richter, Lautenschläger, Villwock, Abeln, Meemken (57. Sezer), Eilers, Muric (61. Bruns), Wieborg (72. Smailji).

Bezirksliga: FC Hude - SG Emstek/Höltinghausen 1:10 (0:4). Die Huder hatten gegen die Spielgemeinschaft nichts zu bestellen. Bereits zur Pause führte das Pasch-Team durch Tore von Lukas Pleye (3., 7.), Artur Klein (14.) sowie Michel Bornhorst (22.) 4:0.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Überlegenheit der SG Emstek/Höltinghausen fort. Dennoch konnte Hude in der 43. Minuten durch einen Elfmeter auf 1:4 verkürzen.

Im Anschluss ließen die Gäste aber nichts mehr anbrennen. Der torhungrige Pleye (47., 70., 80.), Klein (77.), Tom Wagner (68.) und ein Eigentor Hudes (64.) machten den völlig verdienten 10:1-Erfolg perfekt.

SV Brake - VfL Löningen 1:3 (0:2). In der Anfangsphase gaben die Löninger ordentlich Gas. In der siebten Minute konnte Jan Eckholt nur durch ein Foul im Braker Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Willem Dreesen zur Führung. Mit zunehmendem Spielverlauf übernahmen die Braker das Kommando. Allerdings konnten sie ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Dafür setzten die Löninger vor der Pause noch ein Ausrufezeichen. Felix Werrelmann erhöhte nach einem Eckball auf 2:0 (21.).

In der zweiten Halbzeit drängten die Braker auf den Anschlusstreffer. Mit Erfolg: In der 55. Minute konnten sie Löningens Schlussmann Johannes Schrand überwinden. Sogar der Ausgleichstreffer wäre möglich gewesen, wenn sie vor dem Tor nicht so unkonzentriert abgeschlossen hätten.

Kalt wie eine Hundeschnauze zeigten sich dagegen die Gäste vor dem Braker Gehäuse. In der 71. Minute markierte Pascal Möller den 3:1-Endstand.

VfL Löningen: Schrand - Lübken, Werrelmann, Brundiers, Niemeyer, Budke, Dreesen, Willen, Eckholt, Kleene, Möller (50. Janzen).

SG Essen/Bevern - TuS Heidkrug 3:4 (2:1). Zu Beginn der Partie war der TuS Heidkrug die bessere Mannschaft. Allerdings konnte der Gast daraus kein Kapital schlagen. In der 17. Minute schlugen die Hausherren zu: Max Kreßmann verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung. Nun war die Spielgemeinschaft am Drücker. Felix Alberding besorgte mit einem Schuss aus 16 Metern das 2:0. Kurz vor der Pause brachten die Heidkruger den Anschlusstreffer zustande (36.). Laut SG-Coach Andreas Abeln wurde der Treffer jedoch aus einer abseitsverdächtigen Position heraus erzielt.

Nach dem Seitenwechsel kam die SG Essen/Bevern besser aus den Startlöchern. Christoph Zurborg erzielte nach schöner Vorarbeit von Alberding das 3:1 (43.). Die SG sah wie der sichere Sieger aus. Eine Aufholjagd der Gäste – mit drei Toren in 23 Minuten (53., 71., 76.) machten der Abeln-Elf aber noch einen Strich durch die Rechnung.

SG Essen/Bevern: Kaarz - Roberg, Pascal Otten, Patrick Otten, Asenheimer, Kreßmann, Utwich, Zurborg, Alberding, Tiemann, Stöhler.

Eingewechselt wurden: Geisler und Timphaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.