• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: SG macht mit Vollgas halbes Dutzend voll

10.11.2015

Barßel /Friesoythe /Cloppenburg /Lastrup /Löningen Erstklassige Leistung im letzten Heimspiel des Jahres: Die Fußballerinnen der SG Elisabethfehn/Harkebrügge haben sich am Sonnabend mal wieder als „Wundertüte“ der Landesliga präsentiert, indem sie im Derby zu Hause gegen den BV Cloppenburg II nicht nur drei Punkte „eingetütet“, sondern auch noch für Verwunderung über die Höhe ihres Sieges gesorgt haben. Mit 6:0 bezwang die Elf des Trainers Manfred Klären nach zuletzt durchwachsenen Ergebnissen den Liga- und Kreiskonkurrenten überraschend klar.

Eine Niederlage nach drei Siegen in Folge muss dagegen die ebenfalls in der Landesliga aktive DJK Bunnen verdauen. Das Team des Coaches Florian Nacke gab sich am Sonntag auswärts dem SV Suddendorf-Samern 0:3 geschlagen. Bezirksligist BW Galgenmoor war am Freitag im Heimspiel gegen RW Damme offenbar ebenso untergegangen (0:9) wie der Platz, auf dem Ligakonkurrent SV Hemmelte bei der SG Westerloy/Westerstede spielen sollte. Die Partie war am Freitag abgesagt worden.

SG Elisabethfehn/Harkebrügge - BV Cloppenburg II 6:0 (3:0). Die Gäste hatten mal wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. So half zwar die zuletzt im Zweitliga-Spiel des ersten Teams gegen den SV Henstedt-Ulzburg (4:1) eingewechselte Nadine Luker aus, aber auf der BVC-Bank saß nur eine Spielerin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mannschaft des Trainers Tom Eggers dagegen stand – und zwar früh unter Druck. So hätte Jessica August die SG beinahe schon kurz nach Anpfiff in Führung gebracht. Obwohl die Mittelfeldspielerin das Gäste-Gehäuse verfehlte, sollte der erste Treffer der Partie nicht lange auf sich warten lassen: Lena Steenken bediente in der zehnten Minute Carina Fugel, die ins linke untere Ecke des Cloppenburger Kastens traf.

Allerdings wurden auch die Gäste gefährlich. Beinahe wären sie kurz nach dem 1:0 zum Ausgleich gekommen. SG-Torfrau Dorothea Grüneberg lenkte den Ball während eines BVC-Angriffs an den Pfosten, anschließend klärte Anne Niemeyer. Nicht am Pfosten, sondern im Tor landete der Ball in der 19. Minute auf der anderen Seite: Lena Steenken schloss einen Angriff über Sarah Janssen und Fugel erfolgreich ab. Aber der BVC wehrte sich weiter und kam zu einer weiteren guten Chance. Jubeln konnte in Hälfte eins aber nur der Gastgeber: Janssen erhöhte auf 3:0 (36.).

Auch nach der Pause versuchte die Eggers-Elf einiges, aber erfolgreich war nur die SG: Fugel schoss in der 58. Minute zum 4:0 ein. Selbst, als die Gastgeberinnen nur noch zu zehnt waren, und Feldspielerin Carina Waden die nach einer Notbremse mit Rot bestrafte Grüneberg im Tor ersetzte (69.), wollte der Ball einfach nicht ins Gastgeberinnen-Gehäuse. Dafür sorgten Jennifer Steenken (88.) und August (90.) mit ihren Treffern ins BVC-Tor dafür, dass der SG-Sieg zu hoch ausfiel.

SG: Grüneberg - Waden, Niemeyer, Block, Rieken, Sibum, August, J. Steenken, L. Steenken, Janssen (60. Hermes), Fugel.

BVC II: Gerst - Bakenhus, Abramowski, Heising, Schnieders, Wortmann, Meyer, Hartmann, Kljukina, Luker, Nienaber.

SV Suddendorf-Samern - DJK Bunnen 3:0 (1:0). Die DJK begann unsortiert und wurde bestraft: Schon nach 90 Sekunden brachte Irena Geric die Gastgeberinnen in Führung. Anschließend hielt Torhüterin Imke Alberding ihr in die eigene Hälfte gedrängtes Team im Spiel. Nach der Pause spielte die DJK besser. Auch nach dem 2:0, das Laura Grefen aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt hatte, gab der Gast nicht auf. Aber Kathrin Bookholt machte schließlich alles klar (84.).

DJK: Alberding - Lindemann (46. Niehaus), Deuling-Schüring, E. Nacke (80. Luyven), Koopmann - Brengelmann, Dellwisch, A. Nacke (40. U. Kleyer), Luyven (72. Moorkamp), Tebbe - Moorkamp (46. Benner).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.