• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

SG Neuscharrel/Altenoythe rutscht tiefer in Abstiegssumpf

24.05.2011

KREIS CLOPPENBURG Jetzt wird’s eng: Die Fußballerinnen der Spielgemeinschaft Neuscharrel/Altenoythe müssen drei Spieltage vor Schluss mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. Nach der 1:3 (1:2)-Niederlage beim SV Heidekraut Andervenne II ist das Team von Trainer Gerd Berling zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Dagegen steht Ligakonkurrent BV Cloppenburg II nach dem 2:2 (2:1) beim FSV Westerstede in der Tabelle jenseits von Gut und Böse. Bezirksligist (Nord) STV Barßel kann sich weiter Hoffnungen auf den Titel machen. Nach dem 3:0-Heimsieg gegen die SG Langen/Neulangen liegt der Tabellenzweite zwei Spieltage vor Schluss mit drei Punkten Rückstand auf die SG Süderneuland/Leybucht in Lauerstellung. Der Tabellenfünfte der Bezirksligist Mitte, Blau Weiß Galgenmoor, musste am Wochenende nicht spielen. Gegner TuS Wahnbek ist nicht angetreten.

Neuscharrel/Altenoythe hatte sich unter der Woche im Derby bei der BVC-Reserve einen Punkt erkämpft. Eva-Maria Behrens hatte die Spielgemeinschaft in Führung gebracht (4.), Ulrike Sommer zehn Minuten später ausgeglichen. Allerdings gingen die Gäste dann doch mit einer Führung im Rücken in die Pause: Merle Andersen hatte in der 41. Minute getroffen.

In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeberinnen die Partie innerhalb von gerade einmal neun Minuten: Elke Meyer glich in der 60. Minute aus, Carolin Landwehr brachte die Zweitliga-Reserve in Führung (69.). Kurz vor Schluss sorgte dann Sonja Stammermann dafür (86.), dass es doch noch zu einer Punkteteilung kam.

In Andervenne war die Spielgemeinschaft dagegen früh in Rückstand geraten (12., Maren Stegemann), allerdings hatte Anna Peukert in der 26. Minute ausgeglichen. Anschließend trafen dann aber nur noch die Gastgeberinnen (45., Christiane Scherpenberg, 74. Stegemann).

Die Cloppenburgerinnen hatten in Westerstede eines ihrer frühesten Tore in dieser Saison geschossen. Schon in der zweiten Minute hatte Sabrina Weber die Zweitliga-Reserve in Führung gebracht. Mareike Hollje glich in der 25. Spielminute aus. Zwar konnte Weber die Gäste noch einmal in Führung bringen (43.), aber Erika Salos sorgte in der 56. Minute dafür, dass sich das Team des Trainerduos Waldemar Runge/Harald Weber erneut mit einem Punkt zufriedengeben musste.

Die Barßelerinnen hatten sich in der ersten Hälfte des Duells mit Langen geradezu in einen Rausch gespielt – und einmal mehr viele Chancen ausgelassen. In der 28. Minute sollte der Ball dann doch im gegnerischen Netz zappeln: Achtermann hatte auf Waden gepasst, deren Flanke Pörschke ins Tor gedrückt hatte. Elf Minuten später schlenzte Fugel den Ball zum 2:0 ins Gäste-Gehäuse. 20 Minuten vor dem Ende verscheuchte schließlich Waden mit dem Treffer zum 3:0 die letzten Zweifel am Barßeler Sieg.

STV: Köhrmann - Büscherhoff, Waden, Achtermann (72., Kleinbauer), Meinerling (72., von Handorf), Janssen, Stammermann, Fugel, Sonntag, Pörschke, Hermes (46., Hasseler).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.