• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Abstimmungsergebnisse müssen überprüft werden
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 20 Minuten.

Zu Großer Verwaltungsausschuss In Delmenhorst
Abstimmungsergebnisse müssen überprüft werden

NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Siepe kann auf Weber und Kreklau bauen

24.02.2012

ALTENOYTHE Die Anhänger des Fußball-Bezirksligisten STV Barßel dürfen sich am Sonntag auf einen echten Leckerbissen freuen. Denn das Team von Trainer Andreas Siepe erwartet den Spitzenreiter BW Lohne. Die Partie wird um 15 Uhr angepfiffen. Eine harte Nuss muss auch der SV Altenoythe vor heimischem Publikum knacken. Die Hohefelder bekommen es zur gleichen Zeit mit Top-Team TV Dinklage zu tun.

SV Altenoythe - TV Dinklage. Mit dem 2:2 bei BW Lohne am letzten Spieltag setzten die Altenoyther ein vielbeachtetes Ausrufezeichen. Dabei verspielten sie sogar eine 2:0-Führung. Obwohl die Überraschung verpasst wurde, zeigte sich SVA-Spielertrainer Steffen Bury mit der Leistung seiner Mannen zufrieden. „Das war eine starke Vorstellung. Mit ein bisschen mehr Glück, wären sogar drei Punkte drin gewesen“, sagt Bury.

Allerdings habe seine Mannschaft in einigen Phasen auch den Papst in der Tasche gehabt. „Lohne hat zwischenzeitlich viel Druck entfacht. Deshalb geht der Punkt in Ordnung“, gibt der ehemalige Spieler des SC Freiburg ehrlicherweise zu.

Am Sonntag müssen sich die Altenoyther erneut auf eine druckvolle Elf einstellen. „Dinklage ist eine spielstarke Mannschaft. Wir müssen uns auf einiges gefasst machen“, sagt Bury.

Allerdings hat es beim TVD in der Winterpause einige Veränderungen gegeben. Mit Burhan und Ercan Ablak verließen zwei torgefährliche Akteure den Club in Richtung RW Damme. „Die Abgänge wiegen sicherlich schwer. Doch Dinklage hat auch noch andere gute Spieler“, sagt Bury, der am Sonntag alle Mann an Bord hat.

STV Barßel - BW Lohne. Barßels Trainer Andreas Siepe sieht der Aufgabe gegen den Meisterschaftsfavoriten ganz gelassen entgegen. „Gegen so einen Gegner erwartet keiner etwas von uns. Jeder rechnet mit einem klaren Erfolg für Lohne“, sagt Siepe.

Zumal die Barßeler wohl nicht in Bestbesetzung antreten können. Viktor Knopf und Konstantin Becker sind angeschlagen. Außerdem konnte Siepe in der Vorbereitung nie auf sein komplettes Personal zurückgreifen. „Es gab neben den angeschlagenen Spielern noch einige studienbedingte Ausfälle zu beklagen“, sagt Siepe.

Derweil absolvierten Martin Kreklau und Jan Weber – die sich in der Hinrunde immer wieder mit Verletzungen plagten – die Vorbereitung komplett mit. „Die Jungs haben wieder Fahrt aufgenommen“, sagt Siepe.

Im Training treffen sie aber nicht mehr auf Eike Ter Veer. Der talentierte Torhüter wechselte zum ambitionierten emsländischen Kreisklassisten SV Esterwegen. Das bestätigte Barßels Vorsitzender Jürgen Punke auf Anfrage der NWZ. „Es ist schade, dass Eike geht. Schließlich kommt er aus unserer eigenen Jugend“, sagt Punke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.