• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sommer-Elf schießt sich an die Spitze

26.09.2005

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - In glänzender Verfassung haben sich die Kreisliga-Fußballer des BV Essen am 7. Spieltag präsentiert. Die Elf von Trainer Martin Sommer schoss die Reserve des SV Altenoythe mit 7:0 ab. Weiterhin ohne Punktverlust bleibt BW Ramsloh. Die Saterländer schlugen die DJK Elsten mit 4:2.

BW GalgenmoorSV Gehlenberg 3:2 (2:0). Weitaus mehr anstrengen als erwartet musste sich der Tabellenführer am Sonnabend gegen die weiter sieglosen Gäste. Zwar erwischte die Elf von Trainer Manfred Timme einen guten Start: Torjäger Christian Meyer traf bereits nach zehn Minuten die Latte. Danach fand Gehlenberg aber über den Kampf immer besser in die Partie. Galgenmoors 2:0- Führung durch Christian Meyer (26.) und Christoph Fennen (41.) entsprach dem Spielverlauf nicht.

Nach dem Wechsel bewiesen die Gäste Moral und berannten Galgenmoors Tor. Nach dem schnellen Anschlusstreffer von Andreas Hüring wackelte die Heimelf bedenklich. Der in der Luft liegende Ausgleich blieb Gehlenberg aber versagt. Stattdessen markierte auf der anderen Seite Fennen das 3:1 (80.). Nach Hürings erneutem Anschlusstreffer (84.) wurde es hektisch: Als der Gehlenberger Torschütze den Ball persönlich wieder zum Anstoßkreis trug, stieß er einen Galgenmoorer um und sah die Ampelkarte. Damit war das Spiel gelaufen.

Tore: 1:0 Meyer (26.), 2:0 Fennen (41.), 2:1 Hüring (55.), 3:1 Fennen (80.), 3:2 Hüring (84.).

SR: Moormann (Thüle); SRA: Preit, Niemeyer.

FC LastrupSV Thüle 0:0. Das Verfolgerduell hielt nicht, was es versprach. Fast die gesamten 90 Minuten prallte der Ball wie ein Flummi in den Mittelfeldreihen hin und her. Klare Tormöglichkeiten waren Mangelware. Lastrup war im ersten Durchgang leicht überlegen. Anschließend hatte Thüle mehr vom Spiel, so dass die Nullnummer das einzig logische Ergebnis war.

Tore: Fehlanzeige.

SR: Stuckenborg (Oythe).

BW Ramsloh – DJK Elsten 4:2 (1:0). Nachdem die Blau-Weißen nach schwachem Beginn zwei bis drei gute Möglichkeiten zur Führung ausgelassen hatten, besorgte Hendrik Plaggenborg eben diese quasi mit dem Pausenpfiff (45.) Sascha Weinobst baute den Vorsprung der Hausherren nach dem Seitenwechsel aus (63.), und sorgte damit für einen Knackpunkt in der Partie. Denn in der Folgezeit gaben sich die Gäste fast auf und brachen ein. Die Tore drei und vier für den Gastgeber durch Maik (75.) und Uwe Kösters (80.) waren die logische Konsequenz. Als die Mannen von Spielertrainer Ingo Müller dann in der Schlussphase einen Gang runterschalteten und zu lässig agierten, bäumte sich die DJK noch einmal auf und verkürzte durch Tore von Martin Thöben (83.) und Michel Otten (85.). Die Treffer kamen allerdings zu spät, um noch etwas am verdienten und zu keiner Zeit gefährdeten Arbeitssieg der Hausherren zu ändern.

Tore: 1:0 Plaggenborg (45.), 2:0 Weinobst (63.), 3:0 Maik Kösters (75.), 4:0 Uwe Kösters (80.), 4:1 Többen (83.), 4:2 Otten (85.).

SR: Schulte (Strücklingen).

BV Essen – SV Altenoythe II 7:0 (2:0). In glänzender Spiellaune präsentierten sich die ambitionierten Hausherren. Gleich vom Start weg machten sie Druck und zeigten den überforderten Gästen, wer Herr im Hause ist. André Moormann (5.) und Daniel Grothaus (7.) vergaben die ersten Chancen für die Elf von Coach Martin Sommer. Nach elf Minuten zappelte der Ball dann aber zum ersten Mal im Netz: André Moormann blieb eiskalt. Nachdem Julian Kochanowski sieben Minuten später erhöht hatte, machten die Hausherren in den ersten zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff endgültig den Sack zu und hätten am Ende auch einen zweistelligen Sieg davontragen können.

Tore: 1:0 Moormann (11.), 2:0 Kochanowski (18.), 3:0 Moormann (55.), 4:0 Renner (56.), 5:0 Winkler (64.), 6:0 Hamann (75.), 7:0 Engelberg (86., FE).

SR: Vaske (Emstek); SRA: Scheper, Klüsener.

SV EvenkampFC Sedelsberg 1:4 (0:1). Auch wenn der SVE die erste halbe Stunde bestimmte, fielen die Tore auf der Gegenseite: Christian Niehaus schloss einen Konter des in der Defensive sicher stehenden FC erfolgreich ab (17.). Nach der Pause drehten die Gastgeber noch einmal auf und glichen durch Bernd Hermes aus (60.). Dirk Guder und Christian Sabel hatten sogar den Führungstreffer für den Bezirksklassenabsteiger auf dem Fuß, scheiterten jedoch. Die Bestrafung folgte prompt: Peter Vohlken brachte die Gäste zurück auf die Siegerstraße (80.). Sven Dultmeyer (85.) und Naem Mohammad (87.) machten den Sack wenig später endgültig zu.

Tore: 0:1 Niehaus (17.), 1:1 Hermes (60.), 1:2 Vohlken (80.), 1:3 Dultmeyer (85.), 1:4 Mohammad (87.).

SR: Hohnhorst (Sevelten); SRA: Niemöller, Backhaus.

SF SeveltenSV Bethen 0:1 (0:0). In einer ganz schwachen Partie setzte – wenn überhaupt – der Gast aus Bethen die Glanzlichter. Die Truppe von Trainer Ingo Taphorn war gegen die auf ganzer Linie enttäuschenden Gastgeber spielerisch im Vorteil. Nur bei der Umsetzung in Zählbares taten sich die Gäste schwer. Das Tor des Tages von Mittelfeldspieler Julian Brockhaus fiel durch einen abgefälschten Freistoß.

Tore: 0:1 J. Brockhaus (68.).

SR: Siemer (Höltinghausen); SRA: Vaske, Varel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.