• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sommer-Elf spielt Lastrup an die Wand

31.10.2005

KREIS CLOPPENBURG

und Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Der Höhenflug des Fußball-Kreisligisten BV Essen hält weiterhin an. Durch den souveränen 3:0-Heimsieg gegen den FC Lastrup bleiben die Südkreisler Tabellenführer. Ihnen auf den Fersen ist BW Ramsloh, das 3:2 gegen Schlusslicht Gehlenberg gewann.

BV Essen – FC Lastrup 3:0 (2:0). In Essen ist Trainer Martin Sommer offenbar auf dem besten Weg, aus seinem Talentschuppen einen handfesten Titelkandidaten zu formen. Am Sonnabend brannten die Gastgeber gegen den Nachbarn aus Lastrup ein wahres Offensivfeuerwerk ab.

Ingo Kettmann (8.) und Julian Kochanowski, der eine Flanke von Andreas Thobe versenkte (16.), sorgten vor 200 Zuschauern für einen Blitzstart. In der Folge avancierte Lastrups Keeper Tom Bremersmann zum besten Mann der Gäste. Gleich ein halbes Dutzend Essener Hochkaräter machte er bis zur Pause zunichte. Zudem jagte Kochanowski die Kugel nach 37 Minuten ans Gebälk.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Lastrup nicht den Hauch einer Chance. Auf Vorarbeit von Daniel Grothaus erhöhte Fabian Renner auf 3:0 (55.). Da Bremersmann weiter prächtig hielt und Essen zudem im Abschluss zu hektisch agierte, bedeutete Renners Treffer den Endstand. „Zum Glück hat Essen nicht alle Chancen genutzt. Sonst wär’s für uns ganz bitter geworden“, sagte Lastrups Trainer Markus Thien nach dem Abpfiff. Den erlebte Thiens Schützling Bojan Dodos auf dem Weg unter die Dusche. Wegen wiederholten Foulspiels sah er in der 88. Minute die Ampelkarte.

Tore: 1:0 Kettmann (8.), 2:0 Kochanowski (16.), 3:0 Renner (55.).

SR: Mischo; SRA: Berger, Meyer (Löningen).

BV NeuscharrelSV Altenoythe II 1:3 (1:2). Der zuletzt im Aufwind segelnde Aufsteiger kassierte am Sonnabend eine bittere Heimniederlage. „Wir machen das Spiel und Altenoythe die Tore“, ärgerte sich Neuscharrels Coach Georg Haskamp, der bekanntlich vor nicht allzu langer Zeit noch bei den Gästen auf der Bank gesessen hatte.

In einem reinen Kampfspiel nutzten die Gäste bei ihrem ersten Saisondreier im ersten Durchgang in Gestalt von Matthias Bauken (20.) und Thomas Basler (42.) ihre einzigen Möglichkeiten. André Künnen hatte mit einem Freistoß aus 24 Metern für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (27.).

Nach dem Seitenwechsel machte Neuscharrel mächtig Druck, scheiterte aber ein ums andere Mal am überragenden Gäste-Schlussmann Jan Bohlsen. Eiskalt dagegen die nun bis auf zwei Zähler zu Neuscharrel aufschließenden Altenoyther: Manuel Banemann schloss eine Viertelstunde vor Schluss einen Konter zum 3:1-Endstand ab.

Tore: 0:1 Bauken (20.), 1:1 Künnen (27.), 1:2 Basler (42.), 1:3 Banemann (75.).

SR: Treß; SRA: Jelken, Thoben (Harkebrügge).

BW Ramsloh – SV Gehlenberg 3:2 (0:1). Bereits nach zehn Minuten wurde es das erste Mal richtig brisant im Gästestrafraum. BWR-Angreifer Kösters markierte ein Abseitstor. Die Hausherren ließen danach jedoch nicht den Kopf hängen und setzten die Gäste immens unter Druck. Die Tore machten allerdings zunächst die anderen: Dirk Steenken stellte mit seinem Treffer den Spielverlauf auf den Kopf. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gastgeber ihr Spiel auf ein Tor fort und erzielten durch Lars Dannebaum den überfälligen Ausgleich. Lowell Eistert legte mit seinem Doppelpack zur hochverdienten 3:1-Führung nach (75., 82.). Unrühmlicher Höhepunkt der Schlussphase war aus Sicht der Gastgeber neben dem per Foulelfmeter markierten Anschlusstreffer von Ludger Sanders (90.) Lars Dannebaums überhartes Einsteigen, für das er die rote Karte sah (90.+3).

Tore: 0:1 Steenken (32.), 1:1 Dannebaum (60.), 2:1, 3:1 Eistert (75., 82.), 3:2 Sanders (90., Foulelfmeter).

SR: Stoyke (Elisabethfehn).

SF SeveltenBW Galgenmoor 0:3 (0:2). Gegen ganz harmlose Hausherren fuhr die Truppe von Trainer Manfred Timme einen nie gefährdeten Auswärtssieg ein. Nur bis zum Strafraum gingen die Bemühungen der Gastgeber, die dann aber kläglich scheiterten. Die Blau-Weißen machten es besser und nutzten durch Christoph Fennen (8.), Christian Meyer (35.) sowie Ralf Meyer (89.) drei ihrer vielen Chancen eiskalt aus.

Tore: 0:1 Fennen (8.), 0:2 Christian Meyer (35.), 0:3 Ralf Meyer (89.).

SR: Memering (Neuscharrel); SRA: Baum, Bergmann.

SV CappelnFC Sedelsberg 1:0 (0:0). „Die Zuschauer hätten ihr Geld zurückbekommen müssen“, konstatierte SVC-Betreuer Ralf Marischen auf Grund des schwachen Beginns beider Mannschaften. Erst im zweiten Durchgang nahm die Partie Fahrt auf. Die Hausherren kamen sehr gut aus der Kabinen und dank eines Tores von Alexander Döpke (47.) zum glücklichen Führungstreffer. Cappelns Mittelfeldmotor Markus Bohmann hätte sogar eine Minute später erhöhen können, scheiterte aber an Gästekeeper Frank Hinrichs. In der Folgezeit nahmen die Hausherren den Schwung allerdings nicht mit und ließen sich das Spiel des Gegners aufdrängen. Der FCS kam durch Stefan Simon (68.) und Josef Fischer (78.) fast noch zum Ausgleich. Am Ende jubelten die Heimfans aber doch über drei glückliche Punkte– ein Remis wäre für die Saterländer durchaus verdient gewesen.

Tore: 1:0 Döpke (47.).

SR: Blome (Rechterfeld); SRA: Meermann, Bocklage.

SV EvenkampSV Bethen 2:0 (1:0). In einer kampfbetonten und ausgeglichenen Begegnung machte SVE-Spieler Nils Többen den Unterschied. Der Angreifer sorgte nicht nur für die zunächst glückliche Führung in der ersten Halbzeit (25.), er versetzte den wacker kämpfenden Gästen in der Nachspielzeit auch noch den endgültigen K.o. Begünstigt wurde der Evenkamper Leistungsschub im zweiten Durchgang durch die Ampelkarte für Bethens Hendrik Witte (65.). Da die Bether aufmachen mussten, ergaben sich Räume für die Hausherren. Die daraus resultierenden Chancen vergab die Kötter-Elf allerdings kläglich.

Tore: 1:0, 2:0 Többen (25., 90.+3).

SR: Freerksen (Peheim); SRA: Dröge, Bregen.

DJK ElstenSV Strücklingen 2:2 (1:0). Nachdem die Hausherren die niveauvolle, kampfbetonte Partie lange durch Martin Thöbens Treffer aus der 21. Minute angeführt hatten, stach in der Schlussphase besonders Gästeakteur Markus Stern heraus. Der Spielertrainer der Strücklinger war der Dreh- und Angelpunkt seines Teams und behielt auch bei den beiden berechtigten Elfmetern – einen holte der Routinier selbst heraus – die Nerven und egalisierte dadurch auch die neuerliche Führung der Hausherren durch Martin Thöben. Negatives Highlight war die gelb-rote Karte für DJK-Spieler Wolfgang Buken (71.).

Tore: 1:0 Thöben (21.), 1:1 Stern (81., Foulelfmeter), 2:1 Thöben (87.), 2:2 Stern (90.+1).

SR: Nickel (Molbergen); SRA: Preit, Scheper.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.