• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Spiel, Spaß und große Spannung

11.07.2017

Ellerbrock Am Sonntag endete das dreitägige Sportfest des SV Marka Ellerbrock mit dem Straßenpokalturnier. Sechs Mannschaften (drei aus Ellerbrock und drei aus Neuvrees) nahmen am Abschlusstag an dem jährlichen Fußballortsturnier der Straßenmannschaften teil. Nach spannenden Spielen ging der große Wanderpokal, den der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Günter Graf einst stiftete und selbst übergab, wie im vergangenen Jahr erneut an die Mannschaft Neuvrees-Feldstraße/Deepstreek/Bögel. Für alle teilnehmenden Mannschaften gab es einen Pokal vom ersten Vorsitzenden des SV Marka Ellerbrock, Heiner Hachmöller. Schiedsrichter beim Turnier waren Ditmar Reiners und Dominik Möller. Die weiteren Plätze belegten Neuvrees-Altenend, Ellerbrock-Süd, Ellerbrock-Ring, Neuvrees-Herzogstraße /Siedlungen und Ellerbrock-Nord.

Zwischen den Spielen gab es auch wieder ein Kräftemessen zwischen Ellerbrock und Neuvrees. In diesem Jahr mussten Autoreifen ins Ziel gerollt werden. Die Gastgeber waren schneller. Als ältester Spieler wurde Reinhold Bley ermittelt und erhielt dafür einen Pokal. Am Abend ließ man das Fest gemütlich ausklingen.

Bereits am Freitagabend war das dreitägige Ellerbrocker Sportfest mit dem Alt-Herren-Mitternachtsturnier eröffnet worden. Spannende Spiele gab es zwischen den acht teilnehmenden Mannschaften zu sehen. Auf den ersten Platz kam die Mannschaft aus Sedelsberg gefolgt von Ellerbrock I und Ellerbrock II. Altenoythe, Neuscharrel, Gehlenberg, Mehrenkamp und Markhausen waren außerdem dabei. Als Schiedsrichter fungierten hier Stefan Preuth und Josef Szczepanski.

Am Samstagnachmittag wurde das Sportfest mit dem Anpfiff zum Alt-Herren-Turnier fortgesetzt. Hier waren sieben Mannschaften dabei. Der größte Pokal ging wie im Vorjahr nach Neuscharrel, gefolgt von Gehlenberg und Mehrenkamp. Weitere Mannschaften kamen aus Ellerbrock, Breddenberg, Markhausen und Kampe/Kamperfehn. Hier hatten Josef Szczepanski und Ditmar Koopmeiners die Spielaufsicht.

Ebenfalls am Samstagnachmittag wurde zum 19. Mal das Damenvölkerballturnier ausgetragen. Angetreten waren die Teams Ellerbrock, Neuvrees und Markhausen. Markhausen konnte beide Spiele für sich entscheiden und erhielt den größten Pokal von Vereinschef Heiner Hachmöller. Die Gastgeber kamen auf Platz zwei. Als Schiedsrichterinnen wurden die Spiele von Irmgard Meyer, Ingrid Schade und Renate Holtmann geleitet. Am Samstagabend wurde nach der Pokalverleihung bis in die Nacht gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.