• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Frauenfußball: Spielgemeinschaften stürmen gemeinsam vorneweg

01.10.2013

Barßel /Friesoythe /Cloppenburg Im Spiel der Ungeschlagenen dreimal zugeschlagen: Die Fußballerinnen der SG Neuscharrel/Altenoythe haben am Sonntag das Spitzen-Duell der Bezirksliga Nord gewonnen. Das Team von Trainer Gerd Berling bezwang auf eigenem Platz die bis dahin unbesiegte Mannschaft Kickers Emdens 3:2. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel schloss das Team aus der Stadt Friesoythe nach Punkten zu Tabellenführer SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge auf. Der Spitzenreiter selbst war am Sonntag im Pokalwettbewerb gefordert. Mit 0:3 musste sich die Mannschaft von Trainer Manfred Klären auswärts dem Dritten der Bezirksliga Mitte, VfL Wilhelmshaven, geschlagen geben.

Für Oberligist BV Cloppenburg II lief dagegen im Heimspiel gegen Union Meppen alles nach Plan. Er siegte souverän mit 4:0.

Oberliga, BV Cloppenburg II - Union Meppen 4:0 (1:0). Nach zwei Niederlagen in Folge hatten vor allem die vom ersten Team abgestellten Spielerinnen harte Kritik einstecken müssen. Tanja Schulte, Trainerin der Bundesliga-Mannschaft, hatte sich sehr verärgert gezeigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Duell mit den bis dahin unbesiegten Emsländerinnen lief es wieder. Mit der polnischen Nationaltorhüterin und eigentlichen Nummer eins des BVC, Dominika Wylezek, zwischen den Pfosten, blieb Cloppenburg ohne Gegentreffer. Allerdings hielt auch Meppen lange hinten dicht. Erst in der 41. Minute brachte Nadine Luker die Bundesliga-Reserve in Führung.

In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag: Tanja Thormählen (61.), Tanja Baumann (64.) und Lena Funke (71.) sorgten für klare Verhältnisse. Die Mannschaft von Trainerin Stefanie Klowersa steht nun auf Rang drei.

BVC II: Wylezek - Klumpe, Fittje, Grad, Meyer, Funke, Baumann, Luker (75. Ideler), Thormählen, Osterhus (55. Schnieders), Schritt (68. Nienaber).

Bezirksliga Nord, SG Neuscharrel/Altenoythe - Kickers Emden 3:2 (1:1). Die Gäste sorgten in einem guten Spiel für den ersten Knaller: In der 24. Minute jagte Julia Eickholt den Ball aus 20 Metern Torentfernung ins Gastgeber-Gehäuse. Aber die Berling-Elf zeigte sich unbeeindruckt und selbst torhungrig. Tina Deddens glich in der 38. Minute aus.

In der zweiten Hälfte machte die SG dann mächtig Druck – was sich schon bald im Zwischenstand widerspiegelte. Ein abgefälschter Schuss Ann-Christin Janßens fand den Weg ins ostfriesische Tor (54.). Nachdem dann auch noch Sonja Stammermann getroffen hatte – sie leitete in der 68. Minute einen Eckball Anna Peukerts mit dem Kopf ins Tor weiter –, schien das Spiel entschieden zu sein.

Aber es wurde doch noch einmal eng. Emden setzte nun alles auf eine Karte und die SG unter Druck. Mehrfach musste SG-Torhüterin Nadine Schütte retten – und einmal noch hinter sich greifen: In der 82. Minute erzielte Stefanie Schröder den Anschlusstreffer. Mehr ließen Schütte und eine starke Abwehr dann aber nicht zu. „Wir haben 70 Minuten gut gespielt und hatten in den letzten 20 Minuten das nötige Glück“, bilanzierte Berling.

SG N/A: N. Schütte - Sonntag, Lübbers, Janßen, Müller, Gehlenborg, Stammermann, F. Schütte, Deddens, Peukert, Luttmann. Eingewechselt: Heyens, Herlbauer.

Bezirkspokal, VfL Wilhelmshaven - SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge 3:0 (1:0). Die Barßelerinnen spielten richtig gut, vergaßen aber eine nicht ganz unwesentliche Kleinigkeit: Tore zu erzielen. Für die sorgten die Gastgeberinnen. Nach einer Unsicherheit in der SG-Abwehr brachte Laura Schweitzer Wilhelmshaven in Führung (4.). Trotz diverser Ausfälle drängten die Gäste auf den Ausgleich – erfolglos. Schlimmer noch: Mit Sonntagsschüssen (Kim-Sarah Rutetzki, 48., Schweitzer, 70.) sorgten die Gastgeberinnen für ein deutliches Ergebnis.

SG E/B/H: Grüneberg - Sibum, Eilers, Drzemalla, A. Bronn, August (87. Börchers), Fugel, Niemeyer, Pörschke, Hermes, Ummen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2810
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.