• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Spitzenreiter stolpert über Schlusslicht

27.03.2007

KREIS CLOPPENBURG Scharrel schlägt die Reserve des SV Emstek mit 3:1. Barßel II geht daheim gegen den BV Bühren mit 0:5 unter.

von Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Für eine faustdicke Überraschung haben am Wochenende die Kreisklassenfußballer des FC Wachtum gesorgt. Beim Tabellenführer Sternbusch gewann das Schlusslicht mit 1:0. Weil die Verfolger SV Gehlenberg (1:3 beim SV Nikolausdorf) und Viktoria Elisabethfehn (2:2 bei Hansa Friesoythe II) ebenfalls Federn ließen, bleibt der SCS vorne.

STV Barßel II – BV Bühren 0:5 (0:3). Das Ergebnis spricht Bände. Barßels Reserve kam zwar durchaus zu einigen Möglichkeiten, vergab diese aber fahrlässig. Eklatante Abwehrfehler machten es Bühren leicht, die Partie zur Pause nach Toren von Andreas Strathmann (22.), Oliver Kock (37.) und Christoph Nemann (40.) zu entscheiden. Im zweiten Durchgang krönte Nemann seine Gala mit zwei weiteren Treffern.

Tore: 0:1 Strathmann (22.), 0:2 Kock (37.), 0:3, 0:4, 0:5 Nemann (40., 65., 85.).

SR: Stoyke (Elisabethfehn).

SV Scharrel – SV Emstek II 3:1 (1:0). Die Hausherren kontrollierten die Begegnung, erspielten sich aber zu wenige Chancen. Eine der wenigen nutzte Jan Kiep allerdings zur 1:0-Führung (39.). Auch im zweiten Durchgang bestimmte Scharrel das Spiel, zeigte sich aber zu schwach im Abschluss. Dennoch ließen es die Hausherren zweimal klingeln: Bischof (75.) und Plaggenborg (79.) sorgten für eine 3:0-Führung. Emstek hingegen spielte wesentlich schwächer als noch in der Vorwoche, stellte SVE-Coach Reinhold Jüchter fest. Eike Pöhler schoss mit einem Foulelfmeter jedenfalls noch das 1:3 (90.).

Tore: 1:0 Kiep (39.), 2:0 Bischof (75.), 3:0 Plaggenborg (79.), 3:1 Pöhler (90., Foulelfmeter).

SR: Kreuzkam (Elisabethfehn).

VfL MarkhausenSV Bösel 1:3 (0:1). Für das einzige Highlight in einer grottenschlechten ersten Halbzeit sorgte Bösels Andreas Küther, der bereits nach acht Minuten die Gästeführung schoss. Der VfL war auch im zweiten Durchgang das schwächere Team und lud Bösel durch Abwehrfehler zum Toreschießen ein. Besonders Emke bewies Kaltschnäuzigkeit und steuerte zwei Treffer bei (72., 90.). Trotz Überzahl – SVB-Akteur Vitali Schlegel hatte die Ampelkarte gesehen (67.) – reichte es für die Hausherren lediglich zum Ehrentreffer durch Jürgen Dinklage (84.).

Tore: 0:1 Küther (8.), 0:2 Emke (72.), 1:2 Dinklage (84.), 1:3 Emke (90.).

SR: Többen (Papenburg).

DJK ElstenSV Bunnen 3:1 (2:0). Beide Teams mussten den schlechten Platzverhältnissen Tribut zollen und spielten schwach. Es gewann letztlich das Team, das mit den äußeren Bedingungen am Besten klar kam. So brachten Martin Lemmermöhle (25.) und Michel Otten (35.) die DJK 2:0 in Front. Bunnen kam erst nach dem Seitenwechsel besser in die Partie. Der Anschlusstreffer durch Thomas Socha-Hülskamp (52.) fiel folgerichtig. Die Gäste bestimmten daraufhin die Partie, fingen sich aber noch das 1:3 durch Elstens Willi Nelke ein (78.).

Tore: 1:0 Lemmermöhle (25.), 2:0 Otten (35.), 2:1 Socha-Hülskamp (52.), 3:1 Nelke (78.).

SR: Beuse (Mühlen).

SV Nikolausdorf – SV Gehlenberg 3:1 (3:1). Den frühen Rückstand durch André Käselau (3.) steckten die Hausherren schnell weg. Noch vor der Pause machte Nikolausdorf dank der Tore von Christoph Menke (32., 44.) und Daniel Rolfes (45.). alles klar. Die Gäste bauten ab und hätten sich über eine höhere Pleite nicht beschweren dürfen.

Tore: 0:1 Käselau (3.), 1:1, 2:1 Menke (32., 44., Foulelfmeter), 3:1 Rolfes (45.).

SR: Siemer (Höltinghausen).

SC Sternbusch – FC Wachtum 0:1 (0:1). Über die schlechteste Saisonleistung seines Teams ärgerte sich Sternbuschs Betreuer Christian Nekamp. Beim Tabellenführer fehlte es an allem. Gegen die defensiv hervorragend stehenden Gäste kam kein Spielfluss auf. Schlusslicht Wachtum machte dagegen aus seiner einzigen Möglichkeit das entscheidende Tor: Dennis Middendorf schob einen Foulelfmeter souverän ein (21.). Auch die Überzahlsituation der Hausherren in der Schlussphase – Wachtums Markus Niemann hatte die Ampelkarte wegen Foulspiels gesehen (85.) – änderte nichts mehr.

Tor: 0:1 Middendorf (21.).

SR: Thoben (Lindern).

SC Winkum – SW Lindern 0:0 (0:0). Die Hausherren bestimmten über die gesamte Spielzeit die Begegnung, nutzten aber ihre Hochkaräter nicht. Die Schwarz-Weißen waren lediglich bei Standardsituationen gefährlich und retteten den glücklichen Punkt.

Tore: Fehlanzeige.

SR: Beckermann (Bevern).

Hansa Friesoythe II – Viktoria Elisabethfehn 2:2 (1:0). Als Friesoythes Valerij Giske in Minute 65 den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand berührte, erwies er seinem Team einen Bärendienst. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Heimelf die Begegnung bestimmt und führte nach Toren von Kollhoff (17.) und Bookjans (52.) mit 2:0. Mit dem verwandelten Handelfmeter durch Mariusz Baran und die Überzahlsituation drehte sich das Blatt. Nach dem Ausgleich durch Torsten Müller waren die Fehntjer sogar noch nahe dran am 3:2, mussten sich aber am Ende mit dem Remis begnügen.

Tore: 1:0 Kollhoff (17.), 2:0 Bookjans (52.), 2:1 Baran (66., Handelfmeter), 2:2 Müller (75.).

SR: Lietz (Ramsloh).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.