• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Spitzenteams geben sich keine Blöße

04.04.2005

KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Keine Überraschungen hat es an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga gegeben. Der Vorsprung des spielfreien Tabellenführers SV Bethen ist auf sieben Punkte geschrumpft, da sich die Verfolger keine Blöße gaben und allesamt gewannen. Der Zweite TuS Emstekerfeld bezwang den FC Sedelsberg mit 2:1, der Dritte SV Thüle schlug den FC Lastrup 3:1, und der Vierte SV Gehlenberg gewann in Sevelten 3:1. Auch die Kellerkinder zeigten, warum sie im Abstiegskampf stecken. Der BV Varrelbusch (0:6 in Ramsloh) und der SV Scharrel (0:5 in Cappeln) bekamen kräftig eingeschenkt.

SV StrücklingenBV Essen 0:0 (0:0). Die Zuschauer in Strücklingen sahen am Sonnabend ein typisches Kellerduell. Spielfluss kam in der zerfahrenen Partie so gut wie nie auf. Einzig in der ersten Viertelstunde erarbeiteten sich die verkrampft wirkenden Saterländer zwei Möglichkeiten. Sven Wagenknecht (11.) und Matthias Schulte (15.) zielten aber am Essener Gehäuse vorbei. Anschließend hatte auf der anderen Seite Christian Niehe die Gästeführung auf dem Fuß. Der Angreifer zögerte aber zu lange und wurde in letzter Sekunde abgeblockt (30.). Damit stand gleichzeitig das torlose Remis fest. Bis zum Schluss blieben Strafraumszenen aus. Dennoch hilft das torlose Remis den Strücklingern im Abstiegskampf etwas weiter, denn sie verbesserten sich auf einen Nichtabstiegsplatz.

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Hüntling (Ramsloh); SRA: Jansen, Hoffmann (beide Scharrel).

BW Ramsloh – BV Varrelbusch 6:0 (3:0). Gegen völlig desolat auftretende Gäste hatten die Blau-Weißen keine Mühe den Heimdreier einzufahren. Varrelbusch kam nur zu einer einzigen Torchance in der ganzen Begegnung und zeigte – wie in den Vorwochen – eine insgesamt schlechte Leistung. Die Saterländer hingegen spielten stark auf und gingen durch Maik Kösters (37.) und Thomas Claaßen (40.) in Front. Danach schlug die Stunde von Uwe Kösters, der mit Abstand bester Mann auf dem Rasen war. Gleich viermal langte der Mittelfeldmotor hin (43., 48., 74., 90.), wobei er sogar noch öfter hätte treffen müssen.

Tore: 1:0 Maik Kösters (37.), 2:0 Claaßen (40.), 3:0, 4:0, 5:0, 6:0 Uwe Kösters (43., 48., 74., 90.).

Schiedsrichter: Stoyke; SRA: Machatzke, Westerhoff (alle Elisabethfehn).

SV Cappeln – SV Scharrel 5:0 (2:0). „Die Fans kommen seit Wochen in Scharen“, kommentierte SVC-Betreuer Ralf Marischen die hervorragende Unterstützung der 200 Zuschauer. Denen stand die Heimelf allerdings in nichts nach und lieferte eine starke Vorstellung ab. André Oppermann (11.) und Patrick Deeken (29.) zeigten durch ihre Treffer schnell, wer Herr im Hause war. Die Gäste hatten nichts zu melden, was auch an der soliden Abwehr der Gastgeber lag. Die von den Fans gefeierten Akteure spielten sich in einen regelrechten Rausch und machten durch Tore von Markus Bohmann (52.), den zwei Minuten zuvor eingewechselten Christian Wichmann (68.) und erneut Oppermann (88.) den verdienten Sieg perfekt.

Tore: 1:0 Oppermann (11.), 2:0 Deeken (29.), 3:0 Bohmann (52., Foulelfmeter), 4:0 Wichmann (68.), 5:0 Oppermann (88.).

Schiedsrichter: Grave; SRA: Meyer, Ellmann (alle Varrelbusch).

TuS Emstekerfeld – FC Sedelsberg 2:1 (1:0). Am Ende zitterte der Tabellenzweite dem Abpfiff von Schiedsrichter Gelhaus entgegen. Die bis zur Schlussviertelstunde überlegenen Gastgeber verkrampften nach dem Anschlusstreffer von Christian Wolf (75.) – zuvor hatten Michael Prophel (18.) und Niklas Spils (58.) die verdiente Führung erzielt – und verloren den Faden. Sogar die Chance, mit einem Foulelfmeter alles klar zu machen, verschenkte TuS-Stürmer Volker Kliefoth, indem er am Tor vorbeischoss (87.). Der FCS nutzte die Verunsicherung der Hausherren aber nicht aus und ging verdient als Verlierer vom Platz.

Tore: 1:0 Prophel (18.), 2:0 Spils (58.), 2:1 Wolf (75.).

Schiedsrichter: Gelhaus; SRA: Kowalski, Köcher (alle Vechta).

SV Thüle – FC Lastrup 3:1 (1:1). Zunächst gingen die auf Konter spielenden Gäste durch Thomas Quent in Führung, da dieser die Nerven vom Elfmeterpunkt bewahrt hatte (35.). Die Gastgeber spielten zwar druckvoller, präsentierten sich aber zu schwach im Abschluss. Erst in Überzahl – Lastrups Michael Bruns hatte wegen wiederholtem Foulspiels die gelb-rote Karte gesehen (41.) – wendete sich das Blatt: Alfred Dittrich (43.) und Thoben (59.) sorgten für die lange in der Luft liegende Führung. Thüles Abwehrmann Heiko Böckmann machte den verdienten Heimsieg schließlich sieben Minuten vor Schluss perfekt.

Tore: 0:1 Quent (35., Foulelfmeter), 1:1 Dittrich (43.), 2:1 Thoben (59.), 3:1 Böckmann (83.).

Schiedsrichter: Bohlsen junior; SRA: Bohlsen, Bohlsen (alle Neuscharrel).

SF Sevelten – SV Gehlenberg 1:3 (0:1). Dank einer starken Schlussphase sicherten sich die Gäste drei Punkte. Ihnen war bereits nach vier Minuten die Führung durch Sylvere Boungou gelungen – das 0:1 ging gegen ängstlich wirkenden Gastgeber auch in Ordnung. Erst nach dem Pausentee gestaltete sich die Partie ausgeglichener, und Marc Buhrke machte den Rückstand wett (65.). Als der Unparteiische Nickel (Peheim) Hans Ossmann wegen eines absichtlichen Handspiels per roter Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt hatte (68.), zeigten sich die Hausherren „völlig von der Rolle“ (Originalton SF-Trainer Michael Klein). Die Gäste legten durch André Käselau (70.) und erneut Boungou (85.) den Auswärtssieg schließlich in trockene Tücher.

Tore: 0:1 Boungou (4.), 1:1 Buhrke (65.), 1:2 Käselau (70.), 1:3 Boungou (85.).

Schiedsrichter: Nickel; SRA: Preuth, Bregen (alle Peheim).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.