• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Starke Altenoyther wollen auf eigenem Platz nachlegen

20.04.2012

KREIS CLOPPENBURG Nachlegen heißt das Zauberwort: Fußball-Bezirksligist SV Altenoythe hat nach dem 4:3-Erfolg gegen den TuS Emstekerfeld Lust auf mehr bekommen. Die Hohefelder erwarten am Sonntag, 15 Uhr, den Drittletzten SV Holdorf. Die Reserve des BV Cloppenburg bekommt es vor heimischer Kulisse ebenfalls mit einem Kellerkind zu tun. Das Bettenstaedt-Team trifft auf Falke Steinfeld. Gespielt wird am Sonnabend um 17 Uhr.

SV Altenoythe - SV Holdorf. Beim SV Altenoythe läuft es derzeit wie geschmiert. Entsprechend zufrieden zeigt sich der Hohefelder Spielertrainer Steffen Bury mit der Entwicklung seiner Mannschaft. Der Sieg in Emstekerfeld sei eine Bestätigung des seit der Rückrunde anhaltenden Aufwärtstrends gewesen, meint er. „Wir haben verdient gewonnen. Der TuS hatte zwar mehr Ballbesitz, aber dafür hatten wir die größeren Chancen“, sagt Bury.

Zu den formstärksten Spielern in seinem Team zählt er aktuell Andre Brünemeyer und Außenverteidiger Sascha Müller. „Andre und Sascha spielen seit Wochen stark“, lobt Bury. Im Heimspiel am Sonntag hat er alle Mann an Bord. Gut möglich, dass wieder einige Spieler für die zweite Mannschaft abgestellt werden. „Unsere Reserve befindet sich im Abstiegskampf. Sie kann deshalb jede Unterstützung gebrauchen“, sagt Bury.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BV Cloppenburg II - Falke Steinfeld. Zweiter Teil der englischen Woche für die BVC-Reserve, die an diesem Dienstag mit dem Spiel bei Amasya Lohne enden wird. Apropos Lohne: Die 2:4-Heimniederlage gegen den wohl kommenden Meister BW Lohne vom vergangenen Dienstag ärgerte die Schützlinge von Trainer Til Bettenstaedt gewaltig. „Die Jungs waren sehr enttäuscht, aber auch selbstkritisch genug“, berichtete der Trainer der BVC-Reserve, die nach sechs Spielen ohne Niederlage wieder verlor, aber gegen Steinfeld eine neue Erfolgsserie starten will.

Dabei wird allerdings Efthimios Stoimenou nicht helfen können. Der defensive Mittelfeldspieler schied gegen Lohne mit einem Muskelfaserriss aus. Da der kleine Kader von der Oberligamannschaft, die ebenfalls diesen Sonnabend spielt, keine Unterstützung erwarten darf, fehlen die Alternativen. Wahrscheinlich wird Dennis Rutz den Stoimenou-Part übernehmen, und dessen offensive Rolle im Mittelfeld wird Patrick Peci ausfüllen, der gegen BW Lohne diese Aufgabe gut erledigte.

Vor Falke Steinfeld warnt der BVC-Trainer. „Sie müssen punkten, um nicht abzusteigen, und sie agieren kompakt und aggressiv, aber nicht unfair in den Zweikämpfen“, erwartet Bettenstadt eine zähe Angelegenheit, in der viel Geduld gefragt sein könnte – vielleicht auch für Torjäger Adrian Ellermann, der gegen Lohne nicht traf. Er trifft auf seinen Bruder Damiano, der als offensiver Mittelfeldakteur seit Jahresbeginn das Spiel der Falken prägt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.