• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starke Sternbuscher knöpfen daheim Top-Team STV Barßel einen Punkt ab

25.08.2014

Cloppenburg Kantersieg: Die Kreisliga-Fußballer des FC Lastrup haben am Sonntag den SV Gehlenberg mit 8:1 (5:0) auseinander genommen. Derweil war bei der Partie des SC Sternbusch gegen den STV Barßel in Sachen Tore Schmalhans Küchenmeister angesagt. Die Begegnung endete 1:1 (0:1).

SC Sternbusch - STV Barßel 1:1 (0:1). Gegen den STV Barßel rührte der SCS Beton an. Die Sternbuscher machten die Räume eng, und der STV hatte Mühe, sich Chancen zu erspielen. Dennoch gingen die Gäste mit einer 1:0-Führung in die Pause, weil SCS-Akteur Markus Plaspohl ein Eigentor produzierte (15.).

Im zweiten Abschnitt spielte Sternbusch weiter konzentriert, während Barßel sich einige Abspielfehler leistete. Folgerichtig gelang Christopher Bruns auf Vorlage von Michael Prophel das 1:1(70.).

Tore: 0:1 Plaspohl (15., Eigentor), 1:1 Bruns (70.).

Schiedsrichter: Justus Dedden (Friesoythe); SrA.: Willms, Kuhlmann.

FC Lastrup - SV Gehlenberg 8:1 (5:0). Im Gegensatz zu ihrem schwachen Auftritt am Mittwochabend gegen den SV Cappeln (2:3) waren die Lastruper nicht mehr wiederzuerkennen. Sie legten eine hundertprozentige Leistungssteigerung hin. Dank einer geschlossenen Teamleistung machten sie mit den überforderten Gehlenbergern kurzen Prozess. Bereits zur Pause führte die Heimelf 5:0.

Tore: 1:0 Helmes (3.), 2:0 Fröhle, 3:0 Schute (26.), 4:0, 5:0 Grünloh (40., 43.), 5:1 Langlitz (48.), 6:1 Grünloh (63.), 7:1 Büssing (70., Eigentor), 8:1 Fröhle (85.).

Schiedsrichter: Patrick Köcher (Goldenstedt); SrA.: Moormann, Wilhelm.

BW Ramsloh - SV Molbergen 1:3 (0:1). Die ersten zehn Minuten waren nicht besonders prickelnd. In der Folgezeit kam Ramsloh zu guten Chancen, aber es haperte an der Verwertung. Die Führung der Gäste durch Maik Tümkaya fiel wie aus dem Nichts (30.). Es war zugleich der Pausenstand.

Mit dem 1:1 durch Marcel Zakrzewski war Ramsloh wieder zurück im Spiel (46.). Doch nur vier Minuten später netzte Matthias Abornik einen Elfmeter-Nachschuss zur erneuten Führung ein. Die Ramsloher versuchten noch einmal alles. Doch sie wurden klassisch ausgekontert: Marco Feldhaus markierte in der 63. Minute den 3:1-Endstand.

Tore: 0:1 Tümkaya (30.), 1:1 Zakrzewski (46.), 1:2 Abornik (50.), 1:3 Feldhaus (63.).

Schiedsrichter: Justus Dedden (Friesoythe); SrA.: Heinrich Gerdes, Lennard Gerdes.

SV Strücklingen - SV Bösel 3:0 (3:0). Verrückte Fußballwelt: Der SV Bösel war klar tonangebend. Aber die Tore machten die Strücklinger, die ein gutes Konterspiel aufzogen. Den Anfang machte Thomas Schulte per Kopf (12.). Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst erhöhte Hannes Kruse auf 2:0 (43.). Bösel war nun von der Rolle und kassierte durch Florian Schoon noch einen dritten Gegentreffer (45.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit packten die Böseler die Brechstange aus. Jedoch kamen sie dabei trotz aller Anstrengungen auf keinen grünen Zweig mehr. Der SVS stand hinten einfach zu kompakt.

Tore: 1:0 Schulte (12.), 2:0 Kruse (43.), 3:0 Schoon (45.).

Schiedsrichter: Moritz Wendland (Bunde); Ukena, Mohamad.

Rote Karte: Eugen Stark (88., Tätlichkeit, SV Bösel). Gelb-Rote Karte: Niko Remesch (90., wegen Meckerns, SV Bösel).

SV Bethen - Sportfreunde Sevelten 1:4 (1:1). Verflixte Technik: Die Partie begann mit zehnminütiger Verspätung, weil sich das Schiedsrichtergespann die mitgebrachten Headsets noch richten musste. Als dann alle auf Sendung waren, konnte es losgehen. Das erste Ausrufezeichen, in einem offenen Schlagabtausch, bei dem sich der SV Bethen im ersten Abschnitt total von der Rolle präsentierte, setzten die Gäste: Patrick Peci markierte die Führung (13.). Per Weitschuss gelang Lukas Meyer-Schene mit dem Halbzeitpfiff das 1:1.

Im zweiten Durchgang setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Daraus ging Sevelten als verdienter Sieger hervor: Matthias Steting (85., 89.) und Sergej Strauch (87.) machten das 4:1 perfekt. Die Bether hatten sogar noch Glück im Unglück, dass sie bei zwei angewandten Notbremsen keine Platzverweise kassiert hatten.

Tore: 0:1 Peci (13.), 1:1 Meyer-Schene (45.), 1:2 Steting (85.), 1:3 Strauch (87.), 1:4 Steting (89.).

Schiedsrichter: Michael Koch (Ganderkesee); Flege, Eilers.

SV Harkebrügge - FC Sedelsberg 4:1 (0:1). Zur Pause war die Gemütslage der Sedelsberger Anhänger und der Spieler rosig: Peter Vohlken hatte die Saterländer per Foulelfmeter in Führung geschossen (38.). Zuvor hatten die Harkebrügger gleich drei Chancen vergeben.

In der 48. Minute glichen die nun offensiver ausgerichteten Harkebrügger durch Pawel Grocholski aus. Weitere Tore sollten folgen. Andreas Eirich traf zum 2:1 (55.). Ein Doppelpack von Piotr Dziuba (60., 81.) besiegelte die Sedelsberger Niederlage endgültig. Da die zweite Halbzeit klar an den SV Harkebrügge ging, war der Sieg auch völlig gerechtfertigt.

Tore: 0:1 Vohlken (38., Foulelfmeter), 1:1 Grocholski (48.), 2:1 Eirich (55.), 3:1, 4:1 Dziuba (60., 81.).

Schiedsrichter: Dirk Stender (Molbergen); SrA.: Kleine, Einhaus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.