• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Starkes Trio setzt Etablierte unter Druck

10.10.2008

KREIS CLOPPENBURG Kracher in der Fußball-Bezirksliga: Der Tabellenvierte SV Hansa Friesoythe hat am Sonntag den Spitzenreiter TV Dinklage zu Gast. Derweil bekommt es der SV Peheim mit SW Bakum zu tun, und der SV Molbergen empfängt den Vorletzten BW Lüsche.

SV Hansa Friesoythe - TV Dinklage. Richtig zufrieden sind Trainer eher selten – Mario Neumann ist eine Ausnahme. Zurzeit läuft es beim SV Hansa Friesoythe rund. Die letzten sechs Pflichtspiele haben die Friesoyther ohne Niederlage überstanden. Mit 17 Punkten liegen sie im Soll.

Zudem hat Neumann viele Alternativen in der Hinterhand: „Deshalb ist im Training richtig was los“, freut er sich. Bernd Meiners ist nach seiner Verletzung wieder „in guter Form“ und drängt in die Startelf. Doch auch Johannes Bruns und Dennis Höhne setzen die Etablierten mit viel Einsatz unter Druck. Gegen Tabellenführer TV Dinklage darf sich aber wohl nur Meiners, der nach seiner Einwechslung beim 7:0 in Visbek überzeugte, Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen.

Das Spiel gegen den Spitzenreiter sei richtungsweisend, meint Neumann. „In solchen Partien zeigt sich die Klasse einer Mannschaft“, sagt er. Deshalb fordert er von seinen Spielern, dass sie sich auf den Punkt genau konzentrieren. „Wir müssen von Anfang an zu 100 Prozent im Spiel sein.“ (Sonntag, 15 Uhr).

SW Bakum - SV Peheim. Den 2:1-Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Falkes Reserve feierten die Peheimer ausgiebig. Zwar vermeidet Peheims Trainer Martin Wernke das Wort „Befreiungsschlag“, allerdings kann er seine Erleichterung nicht verbergen. „Wir sind wieder dabei“, sagt Wernke.

Halbwegs zufrieden durfte er mit seiner Abwehr sein, die sich nur beim Gegentor einen Lapsus geleistet hatte. Libero Andreas Cordes hatte den Ball vertändelte und den Gästen so den Ausgleich ermöglicht. „Wir hatten kritische Phasen zu bewältigen, in denen meine Mannschaft Moral und Einsatz gezeigt hat. Das stimmt mich zuversichtlich“, sagt Wernke. In Bakum wird er erneut auf die Dienste Klaus Osterkamps bauen können. Dessen Reaktivierung hatte sich schon gegen Peheim ausgezahlt: Osterkamp erzielte den 2:1-Siegtreffer (Sonntag, 15 Uhr).

SV Molbergen - BW Lüsche. Ernüchterung beim SV Molbergen. Schuld daran ist das Heimspiel gegen Ramsloh (3:3). „Die erste Hälfte war grottenschlecht“, sagt SVM-Coach Ingo Taphorn. Die Ramsloher hatten die fehlende Laufbereitschaft und mangelnde Aggressivität in den Zweikämpfen konsequent ausgenutzt.

Gegen Lüsche setzt Taphorn auf Wiedergutmachung. Die Voraussetzungen dafür sind aber schlecht. Durch den Ausfall Christian Lampes muss der Trainer umstellen. Für den Youngster wird Klaus Bregen Libero spielen. Defensivmann Andreas Willenbring wird ebenfalls fehlen. Überdies fällt Angreifer Olaf Gottwald wegen einer Zerrung aus. Er wird von Sascha Anneken ersetzt, der gegen Ramsloh immerhin zweimal erfolgreich war.

Taphorn ist gespannt, ob seine Spieler Lehren aus dem Ramsloh-Spiel gezogen haben. Er fordert von seiner Mannschaft zwar keine Wunderdinge. Einen erneuten Aussetzer dürfe sie sich aber nicht erlauben: „Ich möchte sehen, dass die Mannschaft von der ersten Minute an konzentriert spielt.“ (Sonnabend, 16 Uhr)

GW Mühlen - SV Altenoythe. Im Gegensatz zu vielen Ligakonkurrenten hat der SV Altenoythe die Erwartungen bisher erfüllt. Fünf Siege aus neun Begegnungen hievten die Hohefelder auf den fünften Platz.

Die Bünger-Elf fährt also mit breiter Brust nach Mühlen. „Wir werden uns nicht verstecken. Wir spielen auf Sieg“, sagt SVA-Spielertrainer Torsten Bünger. „Wir müssen die Bälle vernünftig hinten rausspielen und dürfen sie nicht blind nach vorne nageln“, fordert Bünger, der auf Barzan Barghash verzichten muss.

Dafür stehen mit Wolfgang Kemper und Marc Brünemeyer wieder Spieler im Training, die zuletzt angeschlagenen waren. „Es ist gut, dass sie langsam in die Gänge kommen. Dadurch habe ich mehr Alternativen“, freut sich Bünger. (Sonntag, 15 Uhr)

SW Osterfeine - BW Ramsloh. Die Liste der Ausfälle bei BW Ramsloh ist mittlerweile fast so lang wie die Chinesische Mauer. Mit Lars Dannebaum, Alex Weber, Agustin Renz, Alex Zilke, Sascha Brunner und Ersatzkeeper Daniel Jansen fehlen sechs Spieler.

Immerhin kann BWR-Trainer Georg Schultejans seinen Mittelfeldmann Patrick Zierott von der Liste streichen. Er hat seine Rotsperre abgesessen. Schultejans weiß, wie seine Elf gegen Osterfeine bestehen kann. „Wir müssen mit viel Leidenschaft spielen“, so Schultejans (Sonntag, 15 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.