• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Steinfeld-Mühlen I erkämpft sich Meisterschaft

31.05.2017

Ramsloh Der Reit- und Fahrverein Saterland und Umgebung durfte am Sonntag das Finale der Ponyspiele des Pferdesportverbandes Weser-Ems 2017 austragen. 30 Mannschaften mit insgesamt 120 Ponys und 150 Kinder wetteiferten auf der Reitanlage in Ramsloh um den Weser-Ems-Meisterschaftstitel 2017.

Viele ehrenamtliche Helfer des Reitvereins hatten die Anlage für das Ereignis herausgeputzt. Der Zeitplan für das Finale konnte dank der ausgezeichneten Organisation eingehalten werden. So gab es für den Turnierausrichter viel Lob. Vorsitzender Theo Fugel dankte den ehrenamtlichen Helfern und konnte am Sonntag auch den Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Weser-Ems, Jörg Maier, sowie den Moderator und Bezirksjugendwart Bernd Menke begrüßen. Letzterer eröffnete dann die Ponyspiele.

Nach den ersten zwei Durchgängen hatten sich neun Mannschaften in das Finale gekämpft. Besonders groß war die Freude bei den „Saterländer Wildschweinen“, die es erstmalig in ein Finale geschafft hatten. Ebenfalls im Finale waren Steinfeld-Mühlen I und II, Rieste-Alfsee I, Garrel I und II, Berge I, Höven II und Bösel I. Im kleinen Finale mussten sich die drei besten Mannschaften für das große Finale qualifizieren. In spannenden Wettkämpfen hatten es schließlich Garrel I, Steinfeld-Mühlen I und Rieste-Alfsee I in die Endrunde geschafft und mussten im unmittelbaren Wettkampf gegen einander um die Weser-Ems-Meisterschaft kämpfen.

Am Ende war es die Mannschaft aus Steinfeld-Mühlen I mit Laura Sperveslage auf Chester, Josefine Prues auf Simone, Sophie Stuntebeck auf Flocki und Pia Hailer auf Naomi, die sich unter Mannschaftsführer Ludger Sperveslage mit einem knappen Vorsprung die Meisterschaft sicherte und den Wanderpokal holte.

Platz zwei ging an Rieste-Alfsee I. Den dritten Platz erkämpfte sich Schlaggenhof Garrel I. Platz vier ging an Schlaggenhof Garrel II. Platz fünf holte sich Steinfeld-Mühlen II und den sechsten Platz errangen die überglücklichen „Saterländer Wildschweine“ unter Mannschaftsführerin Elisabeth Wallschlag und den Reiterinnen Michelle Tangemann auf Bonny Bär, Tomke Henken auf Speedy, Christin Meyer auf Palmira, Maileen Last auf Sir Henry und Jantje Koch.

Beim „Horse & Dog“-Wettbewerb wetteiferten sechs Reiterinnen mit ihren Ponys und sechs Mädchen mit ihren Hunden um die Wette. Hier siegten Michelle Tangemann vom gastgebenden Verein mit ihrem Pony Bonny Bär und Jasmin Schulte mit ihrem Hund Beats.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.