• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Sternbusch sendet gleich Ausrufezeichen

20.08.2007

KREIS CLOPPENBURG Für eine Überraschung haben die Kreisliga-Fußballer des SC Sternbusch am Wochenende gesorgt. Der Aufsteiger bezwang den SV Thüle mit 3:2.

SC Sternbusch - SV Thüle 3:2 (0:0). Bis zum Seitenwechsel lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen. Umso mehr los war nach der Pause: Die Partie lief erst wenige Sekunden, als Thüles Alfred Dittrich eine feine Einzelaktion zur Gästeführung abschloss. „Spätestens jetzt mussten wir das Ding gewinnen“, schüttelte Gäste-Spielertrainer Marcus Piehl nach Spielschluss den Kopf. Aber Aufsteiger Sternbusch kämpfte sich in die Partie. Mit einem nicht gerade unhaltbaren Freistoß glich Viktor Katron aus (53.). Erst einmal am Drücker, legte das Team von Trainer Werner Biskup nach. Bastian Teschner markierte die umjubelte Führung (62.). Hektik pur dann in der Schlussphase. Zunächst gab’s Gelb-Rot gegen den Sternbuscher Mahmut Duran (76.). 180 Sekunden danach setzte Thüles Heiner Thoben zu einer Notbremse an und folgte Duran mit Rot unter die Dusche. Den fälligen Freistoß jagte Sternbusch-Scharfschütze Katron zum 3:1 in die Maschen. Thüle

steckte nicht auf. Mit einem verwandelten Handelfer gelang Markus Perk aber Sekunden vor Schluss nur noch das 2:3.

Tore: 0:1 Dittrich (46.), 1:1 Katron (53.), 2:1 Teschner (62.), 3:1 Katron (79.), 3:2 Perk (90.).

SR: Dieckmann (Holdorf); SRA: Knaelmann, Rocks.

SV GehlenbergSV Strücklingen 0:5 (0:1). „Die Schiedsrichterleistung war indiskutabel,“ ärgerte sich SVG-Betreuer Frank Untiedt darüber, dass „der Unparteiische viel Unruhe ins Spiel gebracht hatte“. So sei auch die frühe Ampelkarte gegen Frank Gehlenborg (25.) wegen wiederholten Foulspiels nicht berechtigt gewesen. Bis dahin hielten die Hausherren noch gut mit, brachten aber nach den beiden Treffern von Markus Stern (38., 47.) keinen Fuß mehr auf den Boden. Strücklingen schnürte die Gastgeber in der Defensive ein und ließ wiederum durch Stern (75.) sowie dank Matthias Schulte (77.) und Lars Niehaus (90.+1) weitere Treffer folgen. Am Ende stand ein auch in der Höhe absolut verdienter 5:0-Auswärtssieg.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Stern (38., 47., 75.), 0:4 Schulte (77.), 0:5 Niehaus (90.+1).

SR: Lohmann (Aschendorfer Moor); SRA: Pallentin, Reinhardt.

BW GalgenmoorViktoria Elisabethfehn 2:0 (0:0). Während sich die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestaltete, zogen die Blau-Weißen nach gut einer Stunde das Tempo an. Spielertrainer Gerrit Bornemann erzielte die Heimführung daher folgerichtig (67.). Zudem sah Viktorias Barik Coskun in der selben Minute die Rote Karte wegen Spielerbeleidigung. Von diesem Doppelschock erholten sich die Fehntjer nicht mehr, und sie brachen ein. Maik Dziallas, der schon den Bornemann-Treffer vorbereitet hatte, heimste einen weiteren Scorerpunkt ein und traf zum verdienten 2:0-Endstand.

Tore: 1:0 Bornemann (67.), 2:0 Dziallas (77.).

SR: Wernke (Peheim); SRA: Henke, Hömmen.

SV Altenoythe II – SV Evenkamp 6:2 (1:2). Die Hausherren machten direkt Druck, die Tore machte aber der SVE: Daniel Berghaus (8.) und Carsten Schlichting (28.) sorgten für den Evenkamper 2:0-Vorsprung. Altenoythes Manuel Banemann markierte aber noch vor der Pause den Anschlusstreffer (34.) und hielt sein Team damit im Spiel. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, nur nutzten dieses Mal die Hausherren ihre vielen Chancen konsequent aus, so dass am Ende ein verdienter 6:2-Heimsieg für die Hohefelder heraussprang.

Tore: 0:1 Berghaus (8.), 0:2 Schlichting (28.), 1:2 M. Banemann (34.), 2:2 Behnen (47.), 3:2 J. Banemann (52.), 4:2, 5:2 M. Banemann (58., 70.), 6:2 Thunert (78.).

SR: Memering (Neuscharrel); SRA: Gondlach, Wilms.

VfL Löningen II – SV Bethen 1:2 (1:0). Die Hausherren dominierten die erste Halbzeit nach Belieben. Nur mit dem Verwerten der klaren Torchancen hatte die Löninger Reserve Schwierigkeiten. So traf trotz mehrerer Hochkaräter lediglich Tobias Lübke zur knappen Pausenführung (23.). Bethen nahm erst in der Schlussviertelstunde Fahrt auf, wobei am Ende Ex-Profi Horst Elberfeld den Unterschied ausmachte und die Partie noch im Alleingang drehte (84., 90.). Den negativen Schlusspunkt setzte Tobias Lübke, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah (89.).

Tore: 1:0 Lübke (23.), 1:1, 1:2 Elberfeld (84., 90.).

SR: Nickel (Peheim); SRA: Niehaus, Engelke.

SF SeveltenBV Garrel 1:3 (1:3). Die Hausherren waren völlig von der Rolle und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Garrel erspielte sich ein klares Übergewicht und ging durch Arthur Getz in Führung (22.). Zwar konnten die Sportfreunde durch Sergej Strauch noch einmal ausgleichen (30.), bekamen aber postwendend zwei weitere Treffer durch André Schöning (32.) und Eugen Borowski (38.) eingeschenkt. Da BVG-Akteur Victor Konschuh noch vor der Pause die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit sah, beschränkten sich die Gäste im zweiten Durchgang auf Ergebnisverwaltung. Die Hausherren wurde allerdings kaum gefährlich und verloren zudem Oldie Uwe Künnen, der wegen Meckerns die Ampelkarte sah (88.).

Tore: 0:1 Getz (22.), 1:1 Strauch (30.), 1:2 Schöning (32.), 1:3 Borowski (38.).

SR: Möller (Kneheim); SRA: Wehage, Backhaus.

FC LastrupSV Höltinghausen 1:1 (1:0). In einer sehenswerten Partie ließen die Hausherren am Ende zwei Punkte liegen. Zunächst münzte André-Blaise Toukam die Vorteile des FC zur Führung um, eine Viertelstunde vor Schluss glich Christoph Holzenkamp aber aus, obwohl die Hausherren aufs zweite Tor gedrängt hatten.

Tore: 1:0 Toukam (40.), 1:1 Holzenkamp (75.).

SR: Meyer (Nikolausdorf); SRA: Ellmann, Werner.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.