• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Strücklingen rückt Sevelten auf die Pelle

08.05.2012

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Strücklingen dürfen wieder vom Titel träumen: Nach dem 3:1-Erfolg des SVS in Elisabethfehn und dem gleichzeitigen 0:0 von Ligaprimus Sevelten in Harkebrügge trennen die Teams nur noch sechs Punkte – und Strücklingen könnte noch näher an die Sportfreunde herankommen. Der SVS hat ein Spiel weniger als Sevelten absolviert.

SV Harkebrügge - SF Sevelten 0:0. Die vom starken Schiedsrichter Dominik Möller aus Bethen geleitete Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen. Beide Teams hatten Chancen. In der zehnten Minute kam Eirich nach Flanke von Valerie Riemer einen Schritt zu spät. Auf der anderen Seite scheiterte Oliver Kämmerer aus 14 Metern knapp (16.). Anschließend verflachte das Spiel.

Im zweiten Durchgang machte der SVH Druck. Einen Kopfball von Eirich konnte die Sevelter Defensive gerade noch von der Linie kratzen. In der 80. Minute verpasste Eirich nach einem Freistoß von Christian Mennenga knapp. Die größte Chance ließ Andreas Eirich in der Schlussphase aus, als er alleine vor Schütte auftauchte und an dem Sevelter Schlussmann scheiterte (85.).

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Möller (Bethen).

FC Wachtum - SV Petersdorf 2:3 (0:1). Die Hausherren erwischten den besseren Start, ließen aber zwei gute Möglichkeiten ungenutzt. Nach 20 Minuten wurden die Gäste stärker und gingen sogar in Führung: Enrico Oertel verwandelte einen Foulelfmeter (25.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren in Schwung: Sie glichen durch Hamann aus (50.). Aber Petersdorf schlug zurück: Oertel brachte den SVP wieder in Führung (56.). Anschließend ließen die Gäste den FC kommen. Sie lauerten auf Konter, und dieses Taktik ging voll auf. Jan Emken erhöhte auf 3:1 (67.). Wachtum kam dank Hamann zwar noch einmal heran (77.). Der Sieg der Gäste geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Tore: 0:1 Oertel (25., Foulelfmeter), 1:1 Hamann (50.), 1:2 Oertel (56.), 1:3 Emken (67.), 2:3 Hamann (77.).

Sr.: Schrand (Peheim).

SC Kampe/Kamperfehn - BV Bühren 2:2 (1:0). Die Kontrahenten waren im ersten Durchgang ebenbürtig. Nach dem Führungstreffer der Gastgeber von Tobias Eberlei (7.) kamen auch die Gäste zu Chancen. Jens Sündermann ließ aber gleich zwei Ausgleichs-Möglichkeiten aus (23., 31.).

Kampe machte mit der glücklichen Führung im Rücken im zweiten Durchgang zunächst den besseren Eindruck. Dennoch durfte Bühren jubeln: Sündermann machte es nun besser und glich zum 1:1 aus (70.). Tobias Eberlei hatte jedoch die richtige Antwort parat. Er brachte Kampe nur zwei Minuten später erneut in Führung (72.). Die Hausherren verpassten es in der Folgezeit trotz hochkarätiger Chancen, den Sack zuzumachen.

Sie brachten sich letztlich selbst um den Lohn. Nach einem groben Abwehrfehler besorgte Bührens Matthias Witte den 2:2-Endstand.

Tore: 1:0 Eberlei (7.), 1:1 Sündermann (70.), 2:1 Eberlei (72.), 2:2 Witte (87.).

Sr.: Kreuzkam (Elisabethfehn).

FC Sedelsberg - SC Sternbusch II 2:4 (1:2). Die Hausherren präsentierten sich zunächst passiv. So konnten sie die defensiv agierenden Gäste nicht in die Bredouille bringen. Nach 20 Minuten schaffte es der FC dank Ralf Glandorf dann doch, den Sternbuscher Abwehrverbund zu sprengen. Der Treffer zur Sedelsberger Führung wirkte: Die Kreisliga-Reserve agierte nun offensiver und glich – Waldemar Lehbert verwandelte einen stark umstrittenen Elfmeter – aus (40.). Und es kam für Sedelsberg noch schlimmer: Mit einem satten Fernschuss brachte Adam Kulinski den SC in Front (45.).

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren zunächst besser. Sie kamen verdient zum Ausgleich (Ralf Glandorf, 57.). Der SC schlug aber eiskalt zurück. Jan-Marc Alberding schloss zwei Konter der Gäste erfolgreich ab (63., 80.).

Tore: 1:0 Glandorf (20.), 1:1 Lehbert (40., Foulelfmeter), 1:2 Kulinski (45.), 2:2 Glandorf (57.), 2:3, 2:4 Alberding (63., 80.).

Sr.: Lampe (Kampe/Kamperfehn).

VfL Markhausen - SV Nikolausdorf 5:3 (3:2). Beide Abwehrreihen hatten einen schlechten Tag erwischt. Davon profitierte zunächst Markhausen: Tobias Macke (16.) schoss das 1:0 und kurz nach Christoph Holzenkamps Ausgleich (24.) das 2:1 (26.). Zwar konnte Johannes Abeln gleich darauf sogar noch erhöhen (27.), aber Manuel Timmerevers brachte die Gäste zurück in Schlagdistanz (44.).

Im zweiten Durchgang sorgte Macke mit seinen Treffern drei und vier für die Entscheidung (55., 75.). Alexander Lohrey betrieb noch ein wenig Ergebniskosmetik (80.).

Tore: 1:0 Macke (16.), 1:1 Holzenkamp (24.), 2:1 Macke (26.), 3:1 Abeln (27.), 3:2 Timmerevers (44.), 4:2, 5:2 Macke (55., 75.), 5:3 Lohrey (80.).

Sr.: Hofmann (Scharrel).

Viktoria Elisabethfehn - SV Strücklingen 1:3 (0:1). Die Zuschauer sahen einen verhaltenen Beginn beider Teams. Vom Treffer Steffen Dettmanns, der die schmeichelhafte Führung der Gäste erzielte (36.), abgesehen, passierte nicht viel.

Auch nach dem Pausentee sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel. Marcel August, der später nach einer umstrittenen Situation die Ampelkarte wegen Foulspiels sehen sollte (77.), glich aus (61.). Die Gäste waren nicht unbedingt besser – und entschieden das Spiel dennoch für sich. Mirco Greis (74.) und Sven Frühauf (90.+3) machten alles klar.

Tore: 0:1 Dettmann (36.), 1:1 August (61.), 1:2 Greis (74.), 1:3 Frühauf (90.+3).

Sr.: Bonk (Stapelmoor).

SW Lindern - SV Altenoythe II 1:4 (1:1). Stefan Vogel brachte die Gäste nach vier Minuten in Führung, Florian Mecklenburg glich zwei Minuten später aus (6.). Anschließend verflachte das Spiel. So waren Torraumszenen Mangelware.

Zum Ende des Spiels hin bauten die Hausherren konditionell ab. Auch, weil sie in Unterzahl waren. Andy Miller hatte die rote Karte wegen Foulspiels gesehen (75.). So machte Altenoythe in nur fünf Minuten den Auswärtssieg perfekt. Manuel Banemann (85.), Stefan Vogel (87.) und Markus Behnen (90.) trafen ins Schwarze.

Tore: 0:1 Vogel (4.), 1:1 Mecklenburg (6.), 1:2 Banemann (85.), 1:3 Vogel (87.), 1:4 Behnen (90.).

Sr.: Kaarz (Essen).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.