• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Fußball-Kreisklasse: Strücklingen schießt Markhausen ab

02.05.2012

KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Strücklingen haben am Sonntag ein Ausrufezeichen gesetzt: Die Saterländer gewannen das Verfolgerduell mit 6:2 gegen den VfL Markhausen.

SC Sternbusch II - SV Harkebrügge 0:2 (0:0). Die Gäste bestimmten das Spiel, die Hausherren konzentrierten sich auf Defensivaufgaben und lauerten auf Konter. 70 Minuten lang ging diese Taktik der Gastgeber auf, dann traf Carsten Mennenga ins Sternbuscher Tor. Das gab Harkebrügge neuen Schwung, und Waldemar Eirich konnte den Sack kurz vor Schluss zumachen (88.).

Tore: 0:1 Mennenga (70.), 0:2 Eirich (88.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sr.: Schön (Bakum).

SV Strücklingen - VfL Markhausen 6:2 (5:1). Die Heim-Elf drückte sofort aufs Tempo und ging auch prompt in Führung. Frank Salzmann brachte die Hausherren mit einem Doppelschlag auf Kurs (8., 13.). Der Anschlusstreffer von Sebastian Bäker (16.) brachte die Strücklinger nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil: Noch vor der Pause legten die Hausherren in Person von Michael Kramer (22., 36.) und Sven Frühauf (34.) nach. Im zweiten Durchgang nahm Strücklingen einige Gänge raus. So konnte Johannes Abeln in der 77. Minute noch für ein wenig Ergebniskosmetik sorgen. Allerdings stellte Frühauf den alten Abstand acht Minuten später wieder her.

Tore: 1:0, 2:0 Salzmann (8., 13.), 2:1 Bäker (16.), 3:1 Kramer (22.), 4:1 Frühauf (34.), 5:1 Kramer (36.), 5:2 Abeln (77.), 6:2 Frühauf (85.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

SV Petersdorf - Viktoria Elisabethfehn 1:0 (1:0). Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß: Nach gerade einmal 120 Sekunden zappelte der Ball im Fehntjer Netz. Daniel Emken hatte mit einem Flachschuss aus 25 Metern getroffen. Anschließend sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit leichtem Chancenplus der Petersdorfer. Zählbares sprang für die aber nicht mehr heraus. Die Viktoria hätte sogar ausgleichen können, spielte aber eine Kontermöglichkeit nicht konsequent aus (70.).

Tor: 1:0 Emken (2.).

Sr.: Freerksen (Peheim).

SF Sevelten - SC Kampe/Kamperfehn 3:1 (1:0). Der Spitzenreiter tat sich mit den kompakt stehenden Gäste zunächst schwer. Selten konnten die Sportfreunde den Kamper Abwehrriegel wie in der 14. Minute durchbrechen, in der Oliver Kämmerer zum 1:0 traf.

Nach dem Ausgleichstreffer von Sven Boldt (60.) brauchten die Hausherren lange, um zurück in die Partie zu finden. Kampe witterte schon die Chance, etwas Zählbares mitzunehmen – und wurde doch enttäuscht. In der Schlussphase trafen Sergej Strauch (84.) und Kämmerer (89.) für den Spitzenreiter.

Tore: 1:0 Kämmerer (14.), 1:1 Boldt (60.), 2:1 Strauch (84.), 3:1 Kämmerer (89.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

BV Bühren - SW Lindern 1:2 (1:1). Die Gäste agierten druckvoll und gingen durch Ingo Bürger in Führung (24.). Von Bühren war im ersten Durchgang nicht viel zu sehen. Der Ausgleichstreffer von Matthias Witte fiel umso überraschender (34.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der BVB stark verbessert. Lindern ließ sich nun zurückfallen und lauerte auf Konter. Diese Taktik ging auf: In der 58. Minute schloss Florian Mecklenburg einen Gäste-Konter erfolgreich ab. Nun wollte Bühren den Ausgleich erzwingen – erfolglos. In der Nachspielzeit sah Christian Wernke noch wegen Meckerns die Rote Karte (90.+2).

Tore: 0:1 Bürger (24.), 1:1 Witte (34.), 1:2 Mecklenburg (58.).

Sr.: Kaarz (Essen).

SV Nikolausdorf - TuS Emstekerfeld II 5:1 (3:1). Die Hausherren waren nicht nur überlegen, sondern auch torgefährlich: Schon in der zehnten Minute traf Thorsten Timmerevers zum 1:0. Christoph Holzenkamp legte in der 26. Minute nach, aber Kai Bramlage verkürzte auf 1:2 (31.).

Nur vier Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt: Hendrik Thoben hatte ins eigene Tor getroffen. Nach dem Seitenwechsel machte Alex Lohrey mit einem Doppelpack den 5:1-Endstand perfekt (76., 82.). „Das war heute eine Klasseleistung des Teams“, freute sich Nikolausdorfs Coach Heinz Thienel. Im Saisonendspurt scheint das ehemalige Schlusslicht richtig in Fahrt zu kommen. Die Abstiegsränge hat der SVN verlassen.

Tore: 1:0 Timmerevers (10.), 2:0 Holzenkamp (26.), 2:1 Bramlage (31.), 3:1 Thoben (35., Eigentor), 4:1, 5:1 Lohrey (76., 82.).

Sr.: Schrand (Peheim).

SV Altenoythe II - FC Wachtum 3:1 (1:1). Die Zuschauer sahen eine schwache erste Hälfte. Beiden Teams fehlten zündende Ideen. Tore fielen dank Markus Niemann (35.) und Stefan Vogel (43) trotzdem.

Die Einwechslung Manuel Banemanns brachte neuen Schwung ins SVA-Spiel. Altenoythe nahm das Heft in die Hand und entschied das Spiel durch Treffer von Markus Behnen (75.) und Henrik Meyer (80.).

Beide Treffer hatte Vogel mustergültig vorbereitet. Während der SVA jubelte, ärgerten sich die Wachtumer über mehrere Schiedsrichter-Entscheidungen.

Tore: 0:1 Niemann (35.), 1:1 Vogel (43.), 2:1 Behnen (75.), 3:1 Meyer (80.).

Sr.: Meyer (Nikolausdorf).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.