• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Lokalsport

Strücklingen schießt sich an Talsperre aus der Krise

16.04.2007

CLOPPENBURG CLOPPENBURG/DKL/GRA - Die Kreisliga-Fußballer des SV Höltinghausen haben am Wochenende für eine große Überraschung gesorgt. Die Elf von Spielertrainer Frank Kohlsdorf gewann beim SV Höltinghausen mit 2:0 und schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf. Schon am Sonnabend befreite sich der SV Strücklingen aus der Krise: Im ersten Spiel nach der Ära Markus Stern gewann der Herbstmeister beim SV Thüle verdient 3:0 (3:0).

SV Thüle – SV Strücklingen 0:3 (0:2). Strücklingen trumpfte im Stile einer Spitzenmannschaft auf. Die Gäste hatten alles im Griff, waren den Hausherren spielerisch klar überlegen und nutzten ihre Chancen in der ersten Halbzeit eiskalt. Kai Fugel (12.), Lars Niehaus (27.) und erneut Fugel (45.) schossen eine verdiente 3:0-Führung zur Pause heraus. Im zweiten Durchgang gab Thüle alles. Mehr als eine optische Überlegenheit sprang dabei aber nicht heraus. Strücklingens Abwehr präsentierte sich als nicht zu überwindendes Bollwerk. Kein Wunder, dass die Gäste die größte Chance des zweiten Durchgangs hatten: In der 72. Minute trafen sie aber nach einem Freistoß nur die Latte des Thüler Tores, so dass es beim 3:0 für die Mannschaft von Fußballobmann und Interimstrainer Bernhard Jacobi blieb.

Tore: 0:1 Fugel (12.), 0:2, Niehaus (27.), 0:3 Fugel (45.).

SR: Wernke (Peheim); SRA: Niehaus, Bregen.

VfL Löningen II – FC Lastrup 3:2 (1:1). In der ausgeglichenen ersten Hälfte erwischte Jan Zumdohme die Hausherren per Freistoß kalt und sorgte für die Gästeführung (33.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die VfL-Reserve quasi mit dem Pausenpfiff den Ausgleich markierte. Michael Lomp hatte einen nach einem Handspiel fällig gewordenen Strafstoß sicher verwandelt (45.). Nach dem Seitenwechsel zogen die Löninger dann an und gaben mächtig Gas. Christian Niehes Treffer zum 2:1 fiel folgerichtig (49.). Auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Simon Wichmann (54.) steckten die Hausherren nicht auf. Viktor Straubs Traumtor brachte sie endgültig auf die Siegerstraße.

Tore: 0:1 Zumdohme (33.), 1:1 Lomp (45., Handelfmeter), 2:1 Niehe (49.), 2:2 Wichmann (54.), 3:2 Straub (57.).

SR: Hofmann (Scharrel); SRA: Tepe, Garcakov.

SV EvenkampFC Sedelsberg 0:4 (0:2). Das Schlusslicht begann forsch, vergab seine Chancen aber kläglich. Ganz anders die Gäste: Peter Vohlken (30.) und Sven Dultmeyer sorgten für die 2:0-Pausenführung der Sedelsberger. Nach dem Seitenwechsel hätte der SVE schnell ausgleichen können, Sascha Anneken und Olaf Friese scheiterten aber gleich zweimal vom Elfmeterpunkt an Sedelsbergs Keeper Frank Hinrichs (47., 49.). Und es kam noch dicker: Nun alles nach vorne werfend, kassierte das Kellerkind zwei Kontertore und muss sich nun ernsthaft mit der Kreisklasse beschäftigen.

Tore: 0:1 Vohlken (30.), 0:2 Dultmeyer (34.), 0:3 Osterwick (75.), 0:4 Wolf (89.).

SR: Lohmann (Papenburg); SRA: Palentin, Hanneken.

SV Höltinghausen – SV Cappeln 0:2 (0:1). Wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg für die Gäste: Bereits nach elf Minuten leitete Alexander Döpke per Kopf den Cappelner Erfolg ein. Die favorisierten Hausherren fanden kein Mittel gegen die rustikal auftretenden Gäste, die immer wieder mit langen Bällen operierten.

„Nicht schön, aber erfolgreich“ lautete die Devise, die zum Erfolg führte. In der Nachspielzeit machte Cappelns Spielertrainer Frank Kohlsdorf den Auswärtsdreier perfekt.

Tore: 0:1 Döpke (11.), 0:2 Kohlsdorf (90.+5).

SR: Tholen (Mühlen); SRA: Lampe, Maiwald.

SF SeveltenSV Bethen 1:0 (1:0). Die Sportfreunde erwischten den besseren Start und kamen zu einigen Möglichkeiten gegen die noch ungeordnet wirkende Bether Defensive. Belohnt wurden die Hausherren aber erst etwas später: Sergey Straub zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern ins Gästetor (23.). In der Folgezeit kontrollierten die Bether aber mehr und mehr die Szenerie. Dabei fiel den Gästen gegen die gute Sevelter Defensive aber kaum etwas ein. Spätestens in Strafraumnähe war Endstation. Die Hausherren hingegen blieben durch Konter stets gefährlich, verpassten aber die Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit wurden die Bether einen weiteren Tick offensiver, die spielerischen Mittel reichten aber bei weitem nicht aus, um die gute Defensive der Sportfreunde zu gefährden. Mehr als drei halbe Chancen für Florian Quaing in der Schlussphase ließen die Hausherren nicht zu, weshalb Trainer Michael Klein von der „besten Saisonleistung“ seiner

Abwehr sprach.

Tor: 1:0 Straub (23.).

SR: Scheper (Emstek); SRA: Klausing, Grüß.

BW GalgenmoorSV Peheim 1:4 (0:2). Bereits nach fünf Minuten zappelte der Ball im blau-weißen Gehäuse: Michael Schrapper hatte ins Schwarze getroffen. Der Schock saß tief, und Galgenmoor war völlig von der Rolle. Peheim konnte nach Belieben kombinieren und führte dank Andreas Cordes zur Pause mit 2:0 (41.). Auch nach dem Anschlusstreffer durch Pascal Diers (50.) war kein Aufbäumen der Heimelf zu erkennen. Im Gegenteil: Die laufstarken Gäste wurden von den Blau-Weißen zum Toreschießen eingeladen. Große Unsicherheiten in Mittelfeld und Abwehr machten es den Gästen leicht durch Jan Einhaus (52.) und wiederum Schrapper (78.) den 4:1-Endstand zu markieren.

Tore: 0:1 Schrapper (5.), 0:2 Cordes (41.), 1:2 Diers (50.), 1:3 Einhaus (52.), 1:4 Schrapper (78.).

SR: Möller (Kneheim); SRA: Hanke, Hömmen.

BV NeuscharrelSV Altenoythe II 2:1 (1:0). Die Hausherren erspielten sich ein leichtes optisches Übergewicht und nutzten dies zur 1:0-Führung durch André Künnen. Die Gäste hingegen wurden mit Fernschüssen gefährlich. Nach dem Pausentee kamen die Hohefelder wie ausgewechselt aus der Kabine und kamen folgerichtig zum Ausgleich durch Josef Banemann (50.). Der BVN steckte aber nicht auf und kam gegen die später in Unterzahl agierenden Gäste – Ferhat Cobanoglu hatte die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gesehen (64.) – zum Siegtreffer.

Tore: 1:0 Künnen (13.), 1:1 Banemann (50.), 2:1 von Felbert (60.).

SR: Lietz (Ramsloh); SRA: Störmer, Afken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.